ZDFkultur wiederholt „Königlich Bayerisches Amtsgericht“

    Neuzugang in der „Kult“-Schiene ab Anfang Juli

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 22.05.2014, 12:51 Uhr

    „Königlich Bayerisches Amtsgericht“ – Bild: Bogner Records
    „Königlich Bayerisches Amtsgericht“

    Der Digitalsender ZDFkultur erweitert seine „Kult“-Schiene um einen weiteren Fernsehklassiker: Ab 1. Juli kehrt das „Königlich Bayerische Amtsgericht“ ins deutsche Free-TV zurück. Zu sehen sind jeweils dienstags ab 17.10 Uhr zwei Folgen am Stück. ZDFkultur zeigt die Gerichtsserie aus dem fiktiven niederbayerischen Ort Geisbach chronologisch und beginnt mit der ersten Episode vom 13. Januar 1969.

    Die bayerische Kultserie spielt im Jahr 1912 und idealisiert „die gute, alte Zeit“, als Bayern noch ein Königreich unter dem Prinzregenten Luitpold war. In jeder Folge treten die Bürger der Kleinstadt Geisbach und die Bauern aus der Umgebung mit originellen Fällen vor das Königlich Bayerische Amtsgericht in der Hoffnung, beim stets schnupfenden Amtsrichter August Stierhammer (Hans Baur) ihr gutes Recht zu bekommen. Oft wendet dieser bei der Prozessführung listige und eigenartige Methoden an.

    Die Serie stammt aus der Feder von Georg Lohmeier. Zur Stammbesetzung gehörten neben Hans Baur auch Georg Blädel als Wachtmeister, Franz Loskarn als Gerichtsschreiber Haberkorn, Peter Brand als Staatsanwalt und Albert Hoerrmann als Ökonomierat Josef Fäustl. Darüber hinaus spielten unter anderem regelmäßig Gustl Bayrhammer, Erni Singerl, Fritz Straßner und Maxl Graf mit, die dadurch bundesweite Bekanntheit erlangten. Zwischen 1969 und 1972 sind insgesamt 53 Folgen in drei Staffeln entstanden, die im Vorabendprogramm des ZDF ausgestrahlt wurden. Seitdem wird die Serie in regelmäßigen Abständen beim Mainzer Sender und im Bayerischen Fernsehen wiederholt. Auch im Heimatkanal ist sie derzeit zu sehen.

    Im Anschluss an das „Königlich Bayerische Amtsgericht“ wiederholt ZDFkultur außerdem immer dienstags um 18.00 Uhr die Doku-Soap „Einsatz täglich – Polizisten ermitteln“, die 2004 im Nachmittagsprogramm des ZDF lief und einen Einblick in den Alltag einer Berliner Polizeiwache gab.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • hasendasen am 28.05.2014 00:21 via tvforen.demelden

      Ich habe die Serie vor allem wegen des Richters geschaut, den ich als Erzähler von den damaligen "Räuber Hotzenplotz" und "Die kleine Hexe"-Hörspielschallplatten kannte. Hans Baur war mir schon als Kind sehr sympathisch und in der Rolle des Richters fand ich ihn sehr gut besetzt. Ich kann zwar grundsätzlich mit der 'bayerei' nichts anfangen, aber in dieser Serie stört sie mich komischerweise überhaupt nicht. Im Gegenteil. Für mich strahlt das Amtsgericht eine sehr angenehme Gemütlichkeit aus, die ich im aktuellen Fernsehprogramm öfter mal vermisse.
      • dermichel am 05.06.2014 18:23 via tvforen.demelden

        Ich hätte mir vom Amtsgericht gerne DVDs gekauft, aber diese maßlos überteuerten Dinger gehen gar nicht. Insofern bin ich froh, dass das ZDF die Serie wiederholt und ich das aufzeichnen kann. Den Retro-Rahmen gibt's Gottseidank ja auch nicht mehr.
    • Brioni49 am 23.05.2014 22:11melden

      Kaiser Franz Joseph nannte den Prinzregenten Luitpold immer den "alten Pfui"..
      @beiderbeke
      Du hast sehr recht, man muß nur wollen - ich hab auch schon NDR-Talks auf platt zugehört und genug verstanden,um mitzukommen.
      In Erinnerung ist mir im SWR-Nachtcafe ein Hannoveraner, der sich weigerte, mit einem ebenso eingeladenen Bayer zu reden, weil er ihn nicht verstehen wollte. Und wenn die Deutschen nicht einmal die eigenen Mundarten verstehen, ist das sehr bedenklich. Wenn ich in D iunterwegs bin, gehe ich gern in Dialekt-Kabaretts, z.B. in Köln, Mainz oder Leipzig.
        hier antworten
      • Meckerer am 22.05.2014 22:08 via tvforen.demelden

        Ich hatte das Ding gar nicht mehr als ZDF-Serie in Erinnerung. Naja, war damals schon Opas Fernsehen und außerhalb Bayerns wahrscheinlich so gut wie unverstanden (wortwörtlich ;-).
        • kleinbibo am 23.05.2014 00:32 via tvforen.demelden

          Meckerer schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ich hatte das Ding gar nicht mehr als ZDF-Serie in
          > Erinnerung. Naja, war damals schon Opas Fernsehen
          > und außerhalb Bayerns wahrscheinlich so gut wie
          > unverstanden (wortwörtlich ;-).

          Also ich kann mich nicht erinnern, damals meine Ohren besonders intensiv gereinigt zu haben, dennoch fand ich es leicht zu verstehen. Und entsetzlich habe ich es auch nicht in Erinnerung. Gut, den rosaroten Panther fand ich sicher spektakulärer ...
        • BongFan am 23.05.2014 00:59 via tvforen.demelden

          Diese Serie kann man mit dem Komödienstadl vergleichen. Ich fand sie teilweise ganz amüsant.
        • beiderbecke am 23.05.2014 11:20 via tvforen.demelden

          BongFan schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Diese Serie kann man mit dem Komödienstadl
          > vergleichen. Ich fand sie teilweise ganz amüsant.


          So ging es mir auch und so war sie wohl auch gemeint. Und hier im Norden hatte man wenig Probleme mit der Sprache – man musste nur wollen.
      • seventy am 22.05.2014 17:51 via tvforen.demelden

        Ich erinnere mich daran, daß ich als Jugendlicher zufällig mal reingezappt habe.
        Da gab es zu Beginn immer so komische Blasmusik, oder?
        Ich fand das irgendwie total abstossend und langweilig.
        • 1860er Radi am 22.05.2014 19:01 via tvforen.demelden

          Das ist eine sehr gute Nachricht.
        • Stahlnetz am 22.05.2014 23:43 via tvforen.demelden

          seventy schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Da gab es zu Beginn immer so komische Blasmusik,
          > oder?

          Yep, wie der Clip aus der Tube belegt...





          > Ich fand das irgendwie total abstossend und
          > langweilig.

          Die nervige Blasmusik im Vorspann sehe ich noch gar nicht mal als das Schlimmste an, obwohl es bereits 25 Minuten tödlicher Langeweile signalisierte. Aber diese klischeehafte bayerische Quengelei und Schreierei fast aller Beteiligten im Gerichtssaal fand ich schon damals einfach nur unerträglich. Nee, das ist nicht meine Serienwelt, da gab es weit bessere TV-Produktionen aus jenseits des Weißwurstequators.

          Ist natürlich wie immer reine Geschmacksache, aber für mich persönlich gehört die Serie einfach nur in den Giftschrank und der Schlüssel weggeworfen. Vielleicht sollte ZDFkultur lieber mal ein paar Folgen von Sudel Edes "Schwarzen Kanal" zeigen... hätte mehr Unterhaltungswert ;-)))

          Gruß
          Stahlnetz


          [i]Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann[/i]
        • kleinbibo am 23.05.2014 00:29 via tvforen.demelden

          Stahlnetz schrieb:
          -------------------------------------------------------
          >
          > Yep, wie der Clip aus der Tube belegt...

          Man beachte den modernen Opel, der neben dem Brunnen parkt - hihi!
        • Kaschi am 23.05.2014 08:47 via tvforen.demelden

          kleinbibo schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Stahlnetz schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          > >
          > > Yep, wie der Clip aus der Tube belegt...
          >
          > Man beachte den modernen Opel, der neben dem
          > Brunnen parkt - hihi!

          Hab' dreimal hin- und her"spulen" müssen, um ihn zu entdecken (0:40).

          Sowas gibt es auch in der Schwejk-Serie mit Fritz Muliar in der Hauptrolle. Schwejk fährt mit dem Zug in den Ersten Weltkrieg an einem Opel Ascona vorbei.
        • kleinbibo am 23.05.2014 11:39 via tvforen.demelden

          Kaschi schrieb:
          -------------------------------------------------------
          >
          > Schwejk fährt mit dem
          > Zug in den Ersten Weltkrieg an einem Opel Ascona
          > vorbei.

          Sehr schön, ob das so im Drehbuch gestanden hat?


          Der Hinweis am Ende: "und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh niemanden geschickt." ist übrigens auch etwas übertrieben, für Todesstrafen war das Amtsgericht auch damals nicht zuständig.
        • Stahlnetz am 23.05.2014 14:13 via tvforen.demelden

          kleinbibo schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Man beachte den modernen Opel, der neben dem
          > Brunnen parkt - hihi!

          Jo... das Auto im Bild hatte ich schon wieder ganz vergessen. Man muß zwar wirklich sehr genau hinschauen, aber wenn man es erst mal weiß, springt es einen förmlich an ;-)

          Hier mal das entsprechende Screenshot aus der Tube:


          [IMG]http://s7.directupload.net/images/140523/i8j4c2gt.jpg[/IMG]


          Gruß
          Stahlnetz


          [i]Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann[/i]
        • Stahlnetz am 23.05.2014 14:32 via tvforen.demelden

          [b]Nachtrag:[/b]

          Laut http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6niglich_Bayerisches_Amtsgericht#Inhalt ist das Auto im Bild übrigens kein Opel, sondern ein Ford Taunus P5 (1964-67).

          Gruß
          Stahlnetz


          [i]Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann[/i]
        • U56 am 23.05.2014 15:49 via tvforen.demelden

          Stahlnetz schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Laut
          > http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6niglich_Bayeri
          > ist das Auto im Bild
          > übrigens kein Opel, sondern ein Ford Taunus P5
          > (1964-67).

          Ich weiß nicht, wie die Leute es schaffen, da einen Opel oder Ford zu erkennen. Ich erkenne nur, dass es ein Auto ist, das nicht in die Zeit passt.

          Der P5 hieß übrigens im normalen Sprachgebrauch 17 M bzw. 20 M.

          [URL]http://de.wikipedia.org/wiki/Ford_P5[/url]
        • Stahlnetz am 23.05.2014 16:55 via tvforen.demelden

          U56 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ich weiß nicht, wie die Leute es schaffen, da
          > einen Opel oder Ford zu erkennen. Ich erkenne nur,
          > dass es ein Auto ist, das nicht in die Zeit
          > passt.

          Obwohl man im Gegensatz zu heute die typischen Automarken damals noch recht gut anhand ihrer Form und Bauweise unterscheiden konnte, wage ich persönlich da ebenfalls keine Prognose, ob dies nun ein Ford, ein Opel oder vielleicht ein ganz anderes Modell sein soll. Wenn ich bei der eher dürftigen Bildqualität der Tube in das Screenshot hineinzoome, werden die Konturen so schwammig, daß da theoretisch auch eine fliegende Untertasse parken könnte ;-)))

          Schaut man sich das Bild einmal ganz genau an, fällt zudem auf, daß rechtsseitig oben auf der Brunnenkante ein Mann mit Trachtenjacke, Seppelhut? und vermutlich kurzen Lederhosen hockt. Ob das so gewollt war oder sich hier einfach nur ein Zuschauer der Dreharbeiten ausruht, wird wohl ebenfalls ungeklärt bleiben...

          Gruß
          Stahlnetz


          [i]Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann[/i]
        • kleinbibo am 28.05.2014 00:37 via tvforen.demelden

          U56 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          >
          > Ich weiß nicht, wie die Leute es schaffen, da
          > einen Opel oder Ford zu erkennen. Ich erkenne nur,
          > dass es ein Auto ist, das nicht in die Zeit
          > passt.

          Auf den Youtube-Bild kann man tatsächlich nichts zuverlässig erkennen, aber bei voller Fernsehauflösung lässt sich das Vehikel identifizieren. Ich hatte Opel in Erinnerung, aber es könnte tatsächlich ein Ford sein.
        • Chriss505 am 28.05.2014 01:39 via tvforen.demelden

          Stahlnetz schrieb:
          -------------------------------------------------------

          > Ist natürlich wie immer reine Geschmacksache,
          > aber für mich persönlich gehört die Serie
          > einfach nur in den Giftschrank und der Schlüssel
          > weggeworfen. Vielleicht sollte ZDFkultur lieber
          > mal ein paar Folgen von Sudel Edes "Schwarzen
          > Kanal" zeigen... hätte mehr Unterhaltungswert
          > ;-)))
          >

          Ja mia Bayern san hoid af da Brennsuppn dahergschwumma ;)
          Wird zumindest stark angenommen :p
        • Stahlnetz am 28.05.2014 11:57 via tvforen.demelden

          Chriss505 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ja mia Bayern san hoid af da Brennsuppn
          > dahergschwumma ;)

          Mann, rede Deutsch oder Englisch mit mir und nicht in bayerischer Geheimsprache ;-)))

          Ernsthaft: Obwohl ich die "Fremdsprache" der Bayern ja halbwegs verstehe, doch diese Redewendung sagte mir gerade nichts. Aber dem Internet sei Dank habe ich wieder etwas dazugelernt...

          Für alle anderen Preußen hier die Auflösung jener Redensart: http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~auf%20der%20Brennsuppe%20dahergeschwommen%20kommen&suchspalte%5B%5D=rart_ou

          Gruß
          Stahlnetz


          [i]Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann[/i]
        • U56 am 28.05.2014 17:15 via tvforen.demelden

          Stahlnetz schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ernsthaft: Obwohl ich die "Fremdsprache" der
          > Bayern ja halbwegs verstehe, doch diese
          > Redewendung sagte mir gerade nichts. Aber dem
          > Internet sei Dank habe ich wieder etwas
          > dazugelernt...

          Eine Brennsuppe war mir bisher auch unbekannt. Interessant wäre ja mal ein Fernseh-Sprachkurs "Boarisch für Anfänger".

          Vor einigen Jahren hatte ich mal die Idee zu einer Fernsehreihe, in der deutsche Dialekte vorgestellt werden. Die Reihe sollte zwar informativ, aber nicht zu ernst sein, in erster Linie als Parodie auf Sprachkurse gedacht. Die Älteren werden sich noch an "Wir lernen Englisch" mit Walter und Connie erinnern, wo witzige Alltagsszenen gezeigt wurden und danach auf Schreibweise, Aussprache und Grammatik eingegangen wurde.

          In den 90er Jahren hat uns Heinz Dudenhöffer mit "Familie Heinz Becker" das Saarländische näher gebracht. Seitdem weiß ich, dass "Heiligabend" auf Saarländisch "Hillischohmd" heißt. Statt "Ich habe mir die Hände gewaschen!" sagte Heinz Becker: "Isch hopp mir de Händ gwäscht!" Da lernte man also auch saarländische Grammatik. In ähnlicher Form könnten uns auch andere Schauspieler und Comedians ihre Dialekte vorstellen.

          Für jeden Dialekt sollte man etwa fünf 30minütige Folgen einplanen, so dass man leicht auf 50 bis 100 Folgen kommen könnte. Das wäre doch eine vernünftige Alternative zu den ganzen Tier- und Kochsendungen!
        • ivet am 28.05.2014 17:53 via tvforen.demelden

          U56 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Eine Brennsuppe war mir bisher auch unbekannt.
          > Interessant wäre ja mal ein Fernseh-Sprachkurs
          > "Boarisch für Anfänger".

          Bitteschön:
        • Oma-Eugenie am 28.05.2014 18:58 via tvforen.demelden

          Ich liebe diese Serie (auch als Frangge) und die Darsteller die so häufig in verschiedenen Rollen vorkommen...Maxl Graf, Ludwig Schmidt Wildy, Erni Singerl, Max Grießer, der Blädel Schorsch,
          Karl Tischlinger, Willy Harlander, Gustl Bayerhammer, und..und..und
          Zum Glück habe ich die Serie schon seit 2004 auf DVD aufgenommen.
          Lediglich 3 Folgen fehlen mir. Aber das kann ich jetzt hoffentlich nachholen.
          Solche Perlen sollten viel öfter gesendet werden.


          Auch und vor Allem auf WDR, NDR, SWR,RBB, MDR um den sprachlich unterprivilegierten Eingeborenen dieser Landstriche dort die Möglichkeit zu gebeb einmal ihre Ohren mit der bayerischen Sprache zu verwöhnen :-))

          War nur Schbass....

          Nein im Ernst das bayerische in der Serie geht meiner Meinung nach ehr in die Richtung wie das
          Norddeutsche beim Ohnsorg Theater. Dort spricht man ja in der Regel ja auch nicht Platt.

          Gruss,
          Omi

      weitere Meldungen