„Young Rock“: Dwayne Johnson produziert biografische Comedyserie

    NBC bestellt erste Staffel über Anfangsjahre des Superstars

    Ralf Döbele – 12.01.2020, 13:17 Uhr

    Dwayne Johnson als Gastgeber der „Titan Games“ auf NBC

    Dwayne Johnsons Aufstieg zum Superstar steht im Zentrum eines neuen Comedy-Projekts bei NBC. Das US-Network hat „Young Rock“ eine Serienbestellung über zunächst elf Episoden erteilt. Tatsächlich soll Johnson auch in jeder Folge auftauchen. Der Fokus wird aber auf seinen Anfangsjahren in Hollywood und als Wrestling-Star liegen, sodass die Figur dann voraussichtlich von einem jüngeren Schauspieler verkörpert wird.

    Für NBC führte Dwayne Johnson zuletzt bereits durch die Action-Gameshow „The Titan Games“, die bereits für eine zweite Staffel verlängert wurde. Im Kino ist der Superstar aktuell in „Jumanji: The Next Level“ zu sehen, der bereits weltweit über 600 Millionen Dollar eingespielt hat.

    Entwickelt wird „Young Rock“ von Nahnatchka Khan, der früheren Showrunnerin von „Fresh Off the Boat“, sowie ihrem langjährigen Autorenpartner Jeff Chiang. Dwayne Johnson fungiert mit seiner Firma Seven Bucks Productions als Executive Producer.

    „Young Rock“ wird als Single-Camera-Comedy beschrieben, wird also nicht im Stil einer Sitcom vor Live-Publikum aufgezeichnet. Veraussichtlich kann in der TV-Saison 2020/21 mit der Premiere des Formats gerechnet werden. Das Gleiche gilt für eine neue Comedy über den Bürgermeister von Los Angeles mit Ted Danson in der Hauptrolle, die NBC ebenfalls straight-to-series bestellt hatte (fernsehserien.de berichtete).

    Verantwortet wird „Young Rock“ von Universal Television, wo Nahnatchka Khan unter Vertrag steht, seitdem sie für einen lukrativen achtstelligen Millionen-Deal ihr langjähriges Zuhause bei 20th Century Fox Television verlassen hat. Ähnlich verfuhr NBCUniversal zuletzt auch bei „Family Guy“-Schöpfer Seth MacFarlane, dessen Dienste sich der Konzern mit einem Vertrag über eine neunstellige Summe sicherte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1972) am melden

      Hm, ich erinnere mich daran dass Dwayne am Anfang nicht wirklich sonderlich gut ankam. Es dauerte einige Jahre bis das Publikum auf ihm stand. Kein Wunder, ich wußte auch nichts mit ihm anzufangen, für mich war er ein sehr generischer Wrestler.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Na, da bin ich gespannt. Wenn die frühe Wrestling-Karriere eine Rolle spielt, wird Vince McMahon nicht lange auf sich warten lassen und in das Projekt mit einsteigen. Prost Mahlzeit!

        weitere Meldungen