„Wolfsland“: Yvonne Catterfeld und Götz Schubert ermitteln im Mai wieder

    Neue Folgen der ARD-Krimireihe

    30.03.2018, 14:00 Uhr – Glenn Riedmeier

    "Wolfsland": Yvonne Catterfeld und Götz Schubert ermitteln im Mai wieder – Neue Folgen der ARD-Krimireihe – Bild: MDR/Steffen Junghans
    „Wolfsland“

    Ende 2016 haben Yvonne Catterfeld und Götz Schubert erstmals als Görlitzer Kommissare ermittelt. In wenigen Wochen kehrt die ARD-Krimireihe „Wolfsland“ mit zwei neuen Folgen zurück. Das Erste zeigt am Donnerstag, 24. Mai, um 20.15 Uhr den Fall „Der steinerne Gast“, eine Woche später folgt am 31. Mai zur gleichen Sendezeit die Folge „Irrlichter“.

    „Wolfsland“ ist die Geschichte zweier Kommissare auf der Flucht. Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) ist vor ihrem Mann, ihren Eltern und ihrem alten Leben in Hamburg nach Görlitz geflüchtet, um sich in der östlichsten Stadt Deutschlands ein neues Leben aufzubauen. Burkhard Schulz (Götz Schubert), der von allen nur „Butsch“ genannt wird, ist hingegen ein eigenbrötlerischer Haudegen und flieht vor Veränderung jeder Art. Er hat schon ein langes Leben voller enttäuschter Liebe und zerstörten Hoffnungen hinter sich.

    In „Der steinerne Gast“ bringt die Entdeckung einer Leiche im Fundament eines Görlitzer Altstadt-Hauses die beiden Kommissare auf die Spur eines bis heute flüchtigen Verbrecher-Trios – und hinein in eine Geschichte alter Schuld und schmerzhafter Erkenntnisse. Gemeinsam haben drei Gangster vor mehreren Jahren einen Juwelier überfallen und getötet. Die nun gefundene Leiche ist einer der drei Täter, einen zweiten spüren die Kommissare schnell auf. Als sie diesen wenig später erstochen am Ufer der Neiße finden, steht fest, dass sie auch den dritten Flüchtigen aus seinem Versteck gelockt haben. Doch wer ist der dritte Mann, der offensichtlich versucht, seine Spuren zu verwischen und dafür über Leichen geht?

    In „Irrlichter“ führen ein toter Gasthof-Besitzer, seine anmutig trauernde Geliebte und ein erst vor kurzem geändertes Testament dazu, dass Viola und Butsch immer tiefer in ein großes Familiendrama um einen charismatischen Patriarchen und seine Söhne eintauchen.

    Zum festen Ensemble der Reihe gehören Jan Dose als Spurensicherer Jakob Böhme und Johannes Zirner als Björn Delbrück. Wie bei den ersten beiden Folgen stammen die Drehbücher erneut von dem Autorenduo Sönke Lars Neuwöhner und Sven Poser. „Wolfsland“ ist eine Produktion der Molina Film im Auftrag des MDR und der ARD Degeto für Das Erste.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Sentinel2003 (geb. 1967) am 30.03.2018 15:59

      Sehr gut! Die ersten 2 Teile haben mir sehr gut gefallen!
        hier antworten

      weitere Meldungen