„Wer stiehlt mir die Show?“: Diese Promis sind in der fünften Staffel dabei

    ProSieben verrät Besetzung für neue Folgen von Jokos Erfolgsformat

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.11.2022, 16:03 Uhr

    Joko Winterscheidt lädt auch 2023 wieder zu „Wer stiehlt mir die Show?“ – Bild: ProSieben/Florida TV/Anna Thut
    Joko Winterscheidt lädt auch 2023 wieder zu „Wer stiehlt mir die Show?“

    „Wer stiehlt mir die Show?“ gehört zu den erfolgreichsten Show-Neustarts der vergangenen Jahre – noch dazu ist es einer der selten gewordenen Fälle, in denen es sich nicht um eine Adaption aus dem Ausland handelt, sondern um eine deutsche Idee von Moderator Joko Winterscheidt höchstpersönlich. Im Frühjahr 2023 steht die Ausstrahlung der mittlerweile fünften Staffel an. Die Besetzung für die kommenden sechs Folgen hat ProSieben jetzt offiziell verkündet.

    Am Ratepult nehmen an der Seite von Joko Winterscheidt diesmal Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer, Rapper Sido und Tokio-Hotel-Frontmann Bill Kaulitz Platz. Natürlich darf auch wieder eine Zuschauerin oder ein Zuschauer als sogenannte Wildcard nicht fehlen.

    Joko Winterscheidt kommentiert: „Mein Statement zur fünften Staffel ‚Wer stiehlt mir die Show?‘ möchte ich dieses Mal wie meine großen Vorbilder Goethe, Schiller und Heinz Erhardt in Reimform darbieten:

    • Ob Sido oder Kaulitz Bill
    • Die sind nicht wirklich schlauer
    • Als ich – doch Angst bereitet mir
    • Die Jasna Fritzi Bauer.“

    Das Konzept der Show bleibt weitgehend unverändert. Die Herausforderer versuchen in acht Quiz-Kategorien, jeweils unterteilt in drei Gewinnstufen, zu punkten. Nach jeder Gewinnstufe gilt es, sich von einem Teilnehmer zu verabschieden. Im Finale tritt Winterscheidt (bzw. der jeweilige Titelverteidiger) dann im direkten Duell gegen die noch verbleibende Person an. Die Finalrunde wird einmal mehr von Katrin Bauerfeind moderiert. Als Sieg winkt wie immer die Moderation der nächsten Ausgabe und damit auch die Macht, die Sendung nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.

    Aufgezeichnet werden die sechs neuen Ausgaben bereits zwischen dem 9. und 21. November. Die Ausstrahlung kündigt ProSieben grob für „Frühjahr 2023“ an, was nahelegt, dass die Staffel diesmal nicht wie in den beiden Vorjahren bereits im Januar beginnt.

    Die bisherigen Staffeln waren für ProSieben ein voller Erfolg und in der jungen Zielgruppe sogar erfolgreicher als zuletzt „The Masked Singer“. Vier der sechs Ausgaben im Sommer konnten die 20-Prozent-Marktanteil-Marke knacken. Am besten lief die Ausgabe vom 23. August, die von Olli Schulz moderiert wurde und satte 23,8 Prozent einfuhr. Zudem gewann „Wer stiehlt mir die Show?“ in diesem Jahr den Grimme-Preis sowie zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Fernsehpreis als Beste Unterhaltungsshow.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1971) am

      Jasna Fritzi Bauer? Noch nie etwas von dieser Person gehört.
      • am

        Dann scheinen Sie nicht oft Filme oder Serien zu sehen. Frau Bauer verkörperte in den letzten 10 Jahren zahlreiche Hauptrollen. Darunter genial in "Ein Tick anders" eine Frau mit Touret-Syndrom, erfolgreich in "Axolotl-Overkill" und populär in der Fitzek-Verfilmung "Abgeschnitten".
        Aktuell verkörpert sie auch die Kommissarin im Bremen-Tatort.
        Der breiten Masse ist Frau Bauer durchaus bekannt. Das hätten Sie aber auch mit einem kurzen Faktencheck selbst herausfinden können. Auch auf wunschliste.de. Bitte schämen!
    • (geb. 1954) am

      Leider steht von Anfang an fest, welcher Promi-Gast eine Sendung moderieren darf. In jeder der bisher 4 Staffeln moderierten zwei Promis je eine Sendung, die restlichen Ausgaben Joko. Zufall? Nein, denn die Aufzeichnungen der 6 Sendungen erfolgen im 2-Tages-Rhythmus. Wie soll da eine nach den Vorstellungen des Gewinners entsprechende Show gestaltet werden. Trotzdem ist es eine gute, unterhaltsame Show.
      • (geb. 1988) am

        Das ist eine falsche Schlussfolgerung.
        Richtig ist, dass innerhalb der kurzen Zeit kein Gesamtkonzept für die Sendung für jeden Promi entwickelt wird. Das geschieht bereits in der Vorbereitung und wird im Falle eines Sieges quasi nur noch "aus der Schublade geholt". Sehr gut erkennbar daran, dass bspw in der vorletzten Staffel manche bereits vorbereiteten Elemente in die letzte Sendung eingebaut wurden, obwohl der jeweilige Promi nicht gewonnen hatte. Weil man es halt nicht umsonst vorbereitet haben wollte.
        Daraus zu schließen, dass die ganze Show getürkt ist, ist aber reine Spekulation, die jeglicher Grundlage entbehrt.

    weitere Meldungen