„WaPo Berlin“: Zum Finale der dritten Staffel kündigt sich ein Wechsel an

    Hauptdarstellerin nimmt nach 24 Folgen Abschied, Nachfolgerin bereits gefunden

    Vera Tidona – 25.04.2022, 17:18 Uhr

    Das Team der „WaPo Berlin“ – Bild: ARD/Markus Nass
    Das Team der „WaPo Berlin“

    Die erfolgreiche Vorabendserie „WaPo Berlin“ als erster Ableger des wachsenden „WaPo“-Franchise geht am 26. April auf dem gewohnten Sendeplatz um 18:50 Uhr mit der aktuellen dritten Staffel zu Ende. Dabei müssen Fans Abschied von Sarina Radomski als Kriminalhauptkommissarin Paula Sprenger nehmen, die auf eigenen Wunsch hin die Serie nach 24 Folgen verlassen wird.

    Ich freue mich unendlich über die tolle Erfahrung bei der ‚WaPo Berlin‘. Ich durfte mit meiner Rolle Paula wachsen und sie mit mir. Wir haben uns drei wunderbare Jahre geschenkt und jetzt ist es Zeit weiterzuziehen. Sowohl das Produktionsteam als auch die Schauspielkolleg*innen haben mir den Abschied nicht leicht gemacht, weil wir wirklich irre viel Spaß zusammen hatten, und die Stimmung unter uns immer toll war. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten von Herzen bedanken. Wir sind im engen Kontakt und Austausch und werden sicher noch die ein oder andere Bootsfahrt zusammen machen – aber eben nicht mehr vor der Kamera. Ahoi!, verabschiedet sich Sarina Radomski.

    Neuzugang Marie Schöneburg ab der vierten Staffel dabei

    Marie Schöneburg (r.) mit Manuela Biedermann im Satirefilm „Das schaffen wir schon“ (2017) Drei-Freunde Filmverleih

    Eine Nachfolgerin ist bereits gefunden: Marie Schöneburg wird künftig das Ermittlerteam der Wasserschutzpolizei in Berlin ab der kommenden vierten Staffel ergänzen. Als Kriminalhauptkommissarin Hanna Kowollik stößt sie in den neuen Folgen zum Team um Kriminalhauptkommissarin Jasmin Sayed (Sesede Terziyan) mit Wolf Malletztke (Christoph Grunert), Fahri Celik (Hassan Akkouch) und Marlene Weber (Oska Melina Borcherding) und nicht zu vergessen Polizeihund Stulle dazu. Hanna Kowollik wird als Menschenkennerin und echte Berliner Pflanze beschrieben, die das Team der WaPo mit ihrer Tatkraft und ihrem Temperament gehörig aufwirbeln wird.

    Schauspielerin Marie Schöneburg begann ihre Schauspielkarriere zunächst am Theater und gab mit einer Rolle im TV-Film „Frauenherzen“ (2013) ihr Fernsehdebüt. Sie spielte etwa in der Serie „Block B – Unter Arrest“ mit und war zuletzt in den Filmen „Das schaffen wir schon“ (2017), „Gegen die Angst“ (2019), in den „Ostfrieslandkrimis“ als Marion Wolter sowie in „Gefährliche Wahrheit“ (2021) zu sehen.

    Die vierte Staffel beginnt mit den Dreharbeiten im Juni in Berlin und Umgebung. Eine Ausstrahlung ist für 2023 geplant, ein konkreter Sendetermin wird aber noch bekannt gegeben.

    „WaPo Berlin“ ist eine Produktion der Saxonia Media im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und der ARD für Das Erste.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen