„Voice of Germany“: Rea Garvey und The Bosshoss komplettieren Jury

    Drehbeginn für neue Castingshow von Sat.1 und ProSieben

    Michael Brandes – 25.08.2011, 10:53 Uhr

    Die Jury von „The Voice of Germany“ ist komplett: Nachdem bereits vor einigen Wochen Xavier Naidoo und Nena verpflichtet worden waren, besetzen nun Reamonn-Sänger Rea Garvey und The Bosshoss (Sascha Vollmer und Alec Völkel) die restlichen Stühle.

    Das Konzept der neuen ProSieben-Castingshow habe ihn sehr gereizt, erklärt Rea Garvey: „Es ist ein großer Vorteil, dass wir mit dem Rücken zu den Sängern sitzen: Nichts lenkt uns von ihrer Stimme ab. Wenn ich einen Künstler zum ersten Mal höre, ist für mich die entscheidende Frage: Will ich diese Stimme wieder hören? Das macht für mich den Unterschied zwischen einem guten und einem großartigen Sänger aus.“

    Das Bosshoss-Duo teilt sich einen Doppelsitz: „Wir sind überzeugt, dass wir hier eine echte Musikshow unterstützen, bei der es nicht nur um gute Stimmen geht, sondern auch um Persönlichkeit, Authentizität und Charisma. Wir sind keine Juroren, sondern Coaches. Es wird keine Freaks geben, sondern Talente. Dies ist bisher unvergleichlich.“

    Die Castingshow wird ab Herbst gemeinsam von Sat.1 und ProSieben ausgestrahlt. Die erste Hürde, die von den Kandidaten überwunden werden muss, sind die „Blind Auditions“, die vom 28. bis 31. August in Berlin vor Publikum aufgezeichnet werden. Dabei wählt jeder Juror mit dem Rücken zur Bühne sitzend jene Kandidaten aus, die er im weiteren Verlauf der Show als Coach und Mentor betreuen wird. In der zweiten Runde treten die ausgewählten Gesangstalente dann in einem K.O.-System in Gesangsduellen gegeneinander an. In den USA hat das Konzept der kürzlich zu Ende gegangenen ersten Staffel beim Publikum großen Anklang gefunden (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      wunschliste.de schrieb:
      -------------------------------------------------------

      > Das Konzept der neuen ProSieben-Castingshow habe
      > ihn sehr gereizt, erklärt Rea Garvey: "Es ist ein
      > großer Vorteil, dass wir mit dem Rücken zu den
      > Sängern sitzen: Nichts lenkt uns von ihrer Stimme
      > ab. Wenn ich einen Künstler zum ersten Mal höre,
      > ist für mich die entscheidende Frage: Will ich
      > diese Stimme wieder hören? Das macht für mich
      > den Unterschied zwischen einem guten und einem
      > großartigen Sänger aus."

      Der nächste Superstar ist pickelig, fett und hat nen Buckel.
      • am via tvforen.demelden

        Er meinte reißen - nicht irgendwo hin fahren ....

        The Bosshoss, okay, mag sein, daß ich nicht mehr up2date bin, aber so langsam, wäre ich Fan von sowas, käme ich mir doch veralbert vor, daß jeder halbwegs erfolgreiche Sänger zum Gesangsjuror mutiert; als nächstes kommt dann wohl Gröhlemeyer als Hauptjuror für die Castingsendung: Deutschland sucht den klar verständlichsten Nachrichtensprecher ;)

        Mich wundert es, daß keiner was zu dem Doppelsenderprojekt verlauten lässt ... ist wohl für die gedacht, die 2 TV fürs Stereohören brauchen und 2 Sender .... für 3D ?
      • am via tvforen.demelden

        LouZipher schrieb:
        -------------------------------------------------------

        > Mich wundert es, daß keiner was zu dem
        > Doppelsenderprojekt verlauten lässt ... ist wohl
        > für die gedacht, die 2 TV fürs Stereohören
        > brauchen und 2 Sender .... für 3D ?

        lol... Die werden die Folgen kaum zeitgleich ausstrahlen Eher so Vorrunden bei Sat 1, Finale bei Pro 7 oder so, wie beim Eurovision Song Contest mit Pro 7 und ARD.
    • am via tvforen.demelden

      von der Jury her würde ich sagen es dreht sich wirklich mal um Musik aber da ich kein Interesse an Casting Shows habe geht mir die Show am arsch vorbei.
      ich glaube auch nicht das die Sendung erfolgreich wird und der Gewinner wird auch nix reisen...
      • am via tvforen.demelden

        Warum soll der Gewinner nicht reisen? Soll's da eine Reise zu gewinnen geben?
      • am via tvforen.demelden

        Darkness schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > von der Jury her würde ich sagen es dreht sich
        > wirklich mal um Musik aber da ich kein Interesse
        > an Casting Shows habe geht mir die Show am arsch
        > vorbei.
        > ich glaube auch nicht das die Sendung erfolgreich
        > wird und der Gewinner wird auch nix reisen...



        es sollte "reissen" heissen ..von mir aus können die alle verreisen ...weit weg
    • am via tvforen.demelden

      Eine Castingshow?

      BOAH, ja mal was GANZ Neues - voll fett krass ey ....

      Mit Jammersänger Naidoo, die ewig bekifft wirkende Nena und kenn ich nciht Typen.

      Und dann gemeinsam auf zwei Sendern; wenn sie auch vor Einfallslosigkeit strotzen; wie man sparen kann, da kommt immer wieder was Neues ....
      • am via tvforen.demelden

        Die "kenn ich nciht Typen" sind aber mega erfolgreich in der deutschen Musikszene.

        The Boss Hoss machen tolle Popcover in Country-Manier.

    weitere Meldungen