„Verbotene Liebe“-Bösewicht schlägt bei „Rote Rosen“ auf

    Wolfram Grandezka verstärkt ARD-Telenovela

    "Verbotene Liebe"-Bösewicht schlägt bei "Rote Rosen" auf – Wolfram Grandezka verstärkt ARD-Telenovela – Bild: ARD/Nicole Manthey
    Wolfram Grandezka steigt als Unternehmenssanierer Gregor Pasch bei „Rote Rosen“ ein

    Daily-Soap-Fans kennen Wolfram Grandezka aus der „Verbotenen Liebe“, in der er elf Jahre lang den hinterhältigen, intriganten Grafen von Lahnstein verkörperte. Demnächst gibt es ein Wiedersehen mit dem Schauspieler, allerdings in einer anderen Rolle. Anfang des kommenden Jahres versträrkt Grandezka das Ensemble der ARD-Telenovela „Rote Rosen“.

    Ab Folge 2576 wird er als taffer Unternehmenssanierer Gregor Pasch zu sehen sein, der von Oberbürgermeister Thomas Jansen (Gerry Hungbauer) und dem Wirtschaftsausschuss-Vorsitzenden Torben Lichtenhagen (Joachim Kretzer) geholt wird, um die drohende Schließung der alteingesessenen Lüneburger Keramik-Manufaktur (LKM) abzuwenden. Da die LKM lange im Besitz der Familie Pasch war, scheint er der richtige Mann für den Job zu sein. Gregor ist ein sehr talentierter – manche sagen auch ausgebuffter – Geschäftsmann, der den Ehrgeiz hat, das ehemalige Familienunternehmen wieder erfolgreich aufzustellen – wenn auch mit den „modernen“ Mitteln der globalisierten Welt, für die er sich immer wieder geschickt die Unterstützung der anderen Familienmitglieder sichern muss …

    Gregor hat ein attraktives Erscheinungsbild und seine Vorliebe für exquisite Kleidung, schnelle Autos und exklusive Hobbys wie die Zucht von Rassepferden beeindrucken nicht nur seine Geschäftspartner. Er ist es gewohnt, dass ihn die Damenwelt bewundert – besonders die Gattin des Ausschuss-Vorsitzenden, Restaurant-Besitzerin Carla Saravakos (Maria Fuchs), hat es ihm angetan. Eine gemeinsame Fuchsjagd ist der Beginn eines Gefühlsreigens – und Torben spürt unmittelbar die Auswirkungen der weitreichenden Entscheidung, ausgerechnet Gregor Pasch als neuen Manufaktur-Geschäftsführer nach Lüneburg geholt zu haben.

    Wolfgang Grandezka verließ im Alter von 16 Jahren zusammen mit seiner Familie die DDR. Nach dem Abitur zog er im Rahmen seines Volkswirtschaft-Studiums nach New York, wo er begann, als Model zu arbeiten und Schauspielunterricht zu nehmen. Größere Bekannt erlangte er ab 1998 in der RTL-Daily-Soap „Unter uns“, in der er bis 2000 den Arzt Roman Klingenberg verkörperte. Von 2004 bis zum Serienende 2015 spielte er in „Verbotene Liebe“ Ansgar von Lahnstein. Für diese Rolle war er 2011 und 2012 beim German Soap Award als „bösester Fiesling“ nominiert.

    Vor wenigen Tagen erst verkündete die ARD, dass mit Jo Weil ein weiteres ehemaliges „Verbotene Liebe“-Castmitglied bei „Rote Rosen“ aufschlagen wird (fernsehserien.de berichtete).

    05.10.2017, 15:25 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • burchi am 06.10.2017 17:07 via tvforen.de

      Dieser Kommissar, der bei "Verbotene Liebe" Charlie's Freund gespielt hat, war auch schon mal bei "Rote Rosen" zu sehen.
      • Waders am 06.10.2017 16:21 via tvforen.de

        Die die Jacqueline spielt war die nicht damals die "junge" Geliebte von ihm in der Verbotene Liebe?

        Gruß Waders
        • tiramisusi am 06.10.2017 10:05 via tvforen.de

          ach schön :-) Endlich sieht man ihn mal wieder - er hat den arroganten, kaltschnäuzigen Schnösel, skrupellosen Geschäftsmann und Luxus liebenden Hedonisten so richtig drauf :-) J.R. Ewing in Lüneburg, na das wird was... hoffentich wirbelt er den trutschigen Rosenhaushaufen mal so richtig auf.

          weitere Meldungen