„Unsolved“: Serienpilot über Mord an Tupac Shakur bestellt

    USA Network auf den Spuren von „American Crime Story“

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 12.11.2016, 10:51 Uhr

    "Unsolved": Serienpilot über Mord an Tupac Shakur bestellt – USA Network auf den Spuren von "American Crime Story" – Bild: USA Network

    Das True-Crime-Genre liegt spätestens seit dem Erfolg der preisgekrönten Serie „American Crime Story“ im Trend. Das USA Network gab nun grünes Licht für die Produktion eines neues Serienpiloten, der sich mit den skandalträchtigen Morden an den US-Rappern Tupac Shakur und Biggie Smalls alias The Notorious B.I.G. in den 1990er Jahren beschäftigen wird.

    Das Drama „Unsolved“ wird von den Erfahrungen des ehemaligen LAPD-Detectives Greg Kading beeinflusst sein, der damals mehrere Einsatzkommandos anführte und bereits das Buch „Murder Rap: The Untold Story of Biggie Smalls & Tupac Shakur Murder Investigations“ veröffentlichte. Kading wird als Berater bei der Ausarbeitung des Pilotdrehbuchs involviert sein und auch als Co-Executive Producer fungieren.

    Inszeniert wird der Pilot von Anthony Hemingway, der bereits bei einigen Folgen von „American Crime Story“ Regie führte. Als Drehbuchautor ist Kyle Long („Suits“) an Bord.

    Am 6. September 1996 fielen mehrere Schüsse auf Tupac Shakur, als er sich gerade im Auto befand. Er wurde von mehreren Kugeln getroffen und erlag am 13. September den Verletzungen. Als Tatverdächtiger galt einige Zeit Biggie Smalls, der am 9. März 1997 erschossen wurde, vermutlich weil man ihn für in den Mord an Shakur verwickelt hielt. Doch beide Morde sind bis heute ungeklärt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen