„Überdurchschnittlich beliebt“: MDR setzt auf Stefanie Hertel

    „Riverboat“-Comeback von Kim Fisher im Gespräch

    Michael Brandes – 02.12.2013, 11:15 Uhr

    Stefanie Hertel präsentiert „Die große Show der Weihnachtslieder“ im MDR – Bild: MDR/Carlo Bansini
    Stefanie Hertel präsentiert „Die große Show der Weihnachtslieder“ im MDR

    Beim MDR stehen personelle Änderungen bevor. Stefanie Hertel soll laut einem Zeitungsbericht Inka Bause beerben. Außerdem wird eine Nachfolgerin für Ruth Moschner gesucht. Ihre Nachfolge bei „Riverboat“ könnte Kim Fisher antreten.

    Am 8. November verabschiedete das ZDF nicht nur den Nachmittagstalk „inka!“. Am gleichen Tag ging auch die MDR-Musikshow „Inka Bause Live“ letztmals auf Sendung. MDR-Unterhaltungschef Peter Dreckmann betonte jedoch, auch weiterhin mit der „Bauer sucht Frau“-Moderatorin in anderer Form zusammenarbeiten zu wollen. In das Showprogramm des MDR wird allerdings möglicherweise die Volksmusikantin Stefanie Hertel stärker eingebunden.

    Der Sender befinde sich mit Hertel in „intensiven Gesprächen“, bestätigte MDR-Unterhaltungschef Peter Dreckmann gegenüber Bild am Sonntag – allerdings ohne konkrete Pläne zu benennen. „Zurzeit steht fest, dass wir 2014 mit Stefanie Hertel wieder die Muttertags- und Weihnachtsshow machen“, so Dreckmann, der die Popularität des ehemaligen DDR-Kinderstars in der Senderzielgruppe betont: „Frau Hertel ist beim MDR-Zuschauer überdurchschnittlich beliebt.“ Am 7. Dezember (20:15 Uhr) präsentiert die Umworbene im MDR-Fernsehen „Die große Show der Weihnachtslieder“.

    Eine neue Moderatorin benötigt auch der Freitagabend-Talk „Riverboat“. In der vergangenen Woche wurde der Abgang von Ruth Moschner verkündet, die am 13. Dezember letztmals neben René Kindermann im Einsatz ist. Nach mehr als drei Jahren hatten sich Moschner und der MDR einvernehmlich darauf geeinigt, ihren Vertrag nicht zu verlängern. Favoritin auf die Nachfolge ist laut Bild am Sonntag Kim Fisher, die „Riverboat“ bereits von 1998 bis 2005 präsentierte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Das spricht für das typische Zielpublikum des mdr. Wobei mir Inka wesentlich sympathischer als die Hertel ist. S. Hertel hat sowas angestaubt Volksmusikalisches an sich.
      • am via tvforen.de

        Das interessante war ja immer, dass selbst die "Zielgruppe", sprich Rentner in Form meiner Großeltern, sich über diese !volkstümliche! Musik aufgeregt haben. Sie haben schon recht früh gemeckert, dass das keine Volksmusik im herkömmlichen Sinne war, sondern eben nur so getan hat als ob. Aber mittlerweile ist ja alles Silbereisen ;) "Für die Menschen! Jahaha!" [Switch reloaded]
    • am

      Stefanie Hertel sollte besser singen, statt zu moderieren, auch Inka B. sollte das Moderieren lassen, wesentlicher interessanter ist es Ruth Moschner oder Andrea Kiewel zuzuhören.
      • (geb. 1912) am

        Also, wer sich so einen Mist anschaut, hat sicher nicht mehr alle Tassen im Schrank!!!
        • am via tvforen.de

          "Stefanie Hertel soll laut einem Zeitungsbericht Inka Bause beerben." Na dann: von der einen talentierten Dame zur nächsten. Auf das der MDR vollends versendet wird. Da hilft auch kein HD mehr...
          • am via tvforen.de

            Die Hertel kommt mir auch immer so altbacken rüber. Ob die da jetzt frischen Wind reinbringt,bezweifel ich mal
        • am

          Das wird ja mal Spaßig werden.

          weitere Meldungen