„The Walking Dead“: Was wird „Der Schlüssel zur Zukunft“ („The Key“)?

    Unser Recap zur zwölften Folge (8x12) der Zombieserie

    Seite
    "The Walking Dead": Was wird "Der Schlüssel zur Zukunft" ("The Key")? – Unser Recap zur zwölften Folge (8x12) der Zombieserie – Bild: Gene Page/AMC
    Rick (Andrew Lincoln) und Michonne (Danai Gurira) in „The Walking Dead“

    Was hat die zwölfte Episode von „The Walking Dead“ zu bieten? Die Antwort ist, einiges! Die Folge ist vollgepackt mit Action und vielen neuen Entwicklungen. Es kommt zu einem direkten Aufeinandertreffen zwischen Rick (Andrew Lincoln) und Negan (Jeffrey Dean Morgan) und zu einer Machtverschiebung innerhalb der Reihen der Saviors. Ein Verrat wird aufgedeckt und ein neuer begangen. Es gibt eine Begegnung mit neuen Gesichtern und ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten. Dabei ist die neue Gruppe Reisender das wohl kurioseste, was man seit langem in der Zombieserie gesehen hat. Und sie bieten Maggie (Lauren Cohan) einen Schlüssel für die Zukunft an …

    In der Sanctuary laufen die Vorbereitungen für den Angriff auf Hilltop auf Hochtouren. Bei den nachfolgenden Bildern sollte man besser auf paralleles Essen verzichten, denn in wunderbar detaillierten Nahaufnahmen werden verschiedene Zombiegedärme gezeigt, mit denen die Saviors ihre Waffen präparieren. Negan ist zuversichtlich, dass ihnen die neue Geheimwaffe den baldigen Sieg bescheren wird, während Simon (Steven Ogg) sich weniger zuversichtlich zeigt. Trotzdem weist er seine Männer an, sich an den Plan zu halten. Die Leute in Hilltop sollen mit den kontaminierten Waffen verletzt, aber nicht getötet werden, sodass sie sich langsam verwandeln und damit der größtmögliche Horror verbreitet wird. Dwight (Austin Amelio) will mit seinem Motorrad vorausfahren, wahrscheinlich um die anderen schnell zu warnen, dieser Plan wird allerdings von Simon vereitelt, der ihn anweist, mit ihm zu fahren. Negan folgt den beiden in einem separaten Auto.

    Auf Hilltop ahnt man noch nichts von Negans neuesten diabolischen Plänen. Rick und Michonne (Danai Gurira) erreichen die Gemeinde und bereiten sich ihrerseits auf den Angriff vor. Rick postiert sich zusammen mit anderen Verbündeten auf der Strecke zwischen Hilltop und der Sanctuary, damit sie die Saviors rechtzeitig kommen sehen. Als Rick die Autokolonne der Saviors und vor allem Negans Wagen erblickt, fährt er ihnen auf eigene Faust nach. Simon sieht Ricks Wagen näher kommen, sagt aber nichts. Rick rammt mit seinem Auto das von Negan und schafft es so, ihn in eine Seitengasse abzudrängen. Mit quietschenden Reifen jagen die beiden Männer davon. Verfolgungsjagden im Auto dürften Rick noch aus seinem prä-apokalyptischen Leben als Cop wohlbekannt sein.

    Negan (Jeffrey Dean Morgan) will seinen Plan zur „biologischen Kriegsführung“ umsetzen

    Anstatt die Verfolgung aufzunehmen, weist Simon die anderen an, erst einmal Ruhe zu bewahren. Sein schmieriges Grinsen spricht zumindest Bände und offenbart, wie besorgt er um das Schicksal seines Anführers ist … Ein toter Negan würde auf einen Schlag alle seine Probleme lösen. Er müsste sich nicht für seine Taten auf der Müllhalde rechtfertigen, könnte ganz bequem die Macht übernehmen und den Krieg nach seinen eigenen Vorstellungen weiterführen. Die anderen Saviors wollen Negan zu Hilfe kommen, aber Simon spielt die Situation gekonnt herunter und argumentiert, dass Negan es schon mit einem Verfolger aufnehmen könnte. Er macht sich alleine mit Dwight auf den Weg um Negan „zu helfen“ und weist die anderen an, die Stellung zu halten. Auf dem Weg versucht Simon Dwight auf seine Seite zu ziehen. Eine logische Wahl, denn Dwight ist offensichtlich derjenige, der den meisten Grund hat Negan zu hassen. Und so bekommt Dwight unverhofft Unterstützung gegen Negan aus den Reihen der Saviors selbst.

    Die Verfolgungsjagd hat für Rick und Negan kein gutes Ende genommen. Beide Autos sind ziemlich unsanft in einem Hinterhof zum Stehen gekommen, wobei vor allem Negans Wagen durch einen Überschlag beträchtlichen Schaden genommen hat. Rick schießt auf Negan, der rettet sich in ein Gebäude und Rick setzt ihm nach. Drinnen geht der Kampf weiter, bis Negan von einem Treppengeländer ins Erdgeschoss stürzt und dabei seinen Baseballschläger Lucille verliert. Die beiden Männer streifen vorsichtig durch die düsteren Gänge und liefern sich aus einem sicheren Abstand einen verbalen Schlagabtausch. Rick fragt Negan hämisch, wo seine Leute sind und droht ihm, dass er nun allein sterben würde. Der Anführer der Saviors redet erneut davon, wie er Menschen retten würde und macht Rick in Gedenken an Carl (Chandler Riggs) ein neues Angebot. Wenn Rick Alexandria, Hilltop und das Königreich dazu bringt ihre Waffen nieder zu liegen und wieder für die Saviors zu arbeiten, würde Negan ihm vergeben und außerdem nicht mehr 50%, sondern nur noch 25% von ihren Vorräten fordern. Rick entgegnet, dass er Negan niemals vertrauen könne, vor allem nicht, nachdem er gesehen hat, was mit den Leuten von der Müllhalde passiert ist – und fragt, ob ein Massaker Negans Art sei, Menschen zu retten. Die Neuigkeit über die toten Scavengers erwischt Negan eiskalt, doch es dauert nur ein paar Sekunden, bis er begreift, dass Simon dahintersteckt. Und das deshalb auch niemand kommen wird um ihn zu retten. Noch bevor er seine Gedanken ordnen kann, unterbricht Rick ihn und spricht unwissentlich aus, was Negan denkt, nämlich dass die Saviors ihm nicht mehr zur Hilfe kommen werden.

    Simon (Steven Ogg) und Dwight (Austin Amelio) werden zu überraschenden Verbündeten

    Simon vertraut Dwight währenddessen seine Gedanken und Pläne an. Er ist der Meinung, dass Negan nicht mehr das für die Saviors tut, was getan werden muss. Er will sich der alten Communities entledigen, weil diese sich immer weiter auflehnen werden, und neue Gemeinden suchen. Sie finden Negans leeres Autowrack und müssen annehmen, dass ihr Anführer zumindest verletzt ist. In diesem Moment zeigt sich endgültig Simons wahres Gesicht. Er schlägt vor, nicht weiter nach Negan zu suchen, sondern zurück zu den anderen zu gehen und die Saviors besser anzuführen als Negan es getan hat. Für Dwight offenbart sich urplötzlich die Möglichkeit, Negan los zu werden. Und so zögert er nicht lange, sondern steckt dessen Auto in Brand, ganz nach dem Motto der Feind meines Feindes ist mein Freund. Natürlich war Dwight schon die ganze Zeit gegen Negan, nur aus anderen Gründen als Simon. Wird diese Wendung nun seine Rolle im Krieg verändern? Er wollte Rick und Co. helfen Negan aus dem Weg zu räumen. Das hat er jetzt getan. Wird ihnen jetzt trotzdem noch weiterhin helfen die Saviors zu besiegen? Denn eigentlich hat sein persönlicher Groll immer nur Negan selbst gegolten.

    19.03.2018, 23:00 Uhr – Jana Bärenwaldt/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen