„A Discovery of Witches“: Diana trifft in neuer Folge auf Königin Elisabeth I. – Review

    Unser Recap zur dritten Episode der zweiten Staffel „Treue Ergebenheit“

    Jana Bärenwaldt
    Rezension von Jana Bärenwaldt – 02.02.2021, 12:00 Uhr (erstmals veröffentlicht am 23.01.2021)

    Teresa Palmer als Diana in „A Discovery of Witches“ Staffel 2 – Bild: Sky One
    Teresa Palmer als Diana in „A Discovery of Witches“ Staffel 2

    In „Treue Ergebenheit“, der dritten Folge der zweiten Staffel von „A Discovery of Witches“, muss Matthew (Matthew Goode) sich sowohl vor dem Vampir-Herrscher als auch der Königin Englands verantworten. Zudem bleibt der Krone seine Verbindung zu Diana (Teresa Palmer) nicht länger verborgen, was seine Loyalität in Frage stellt. Diana erkundet derweil weiter ihre Kräfte und versucht, ihr persönliches Element der Magie zu finden. Gerade, als die beiden endlich eine Spur vom Buch des Lebens finden, erreicht sie jedoch eine Nachricht von Philippe de Clermont (James Purefoy), die all ihre Pläne durcheinanderbringt.

    In der Gegenwart wird Domenico (Gregg Chillin) von einem mysteriösen Mord in Atem gehalten: Die Leiche weist Bisspuren und ungewöhnliche Verletzungen auf. Domenico hat eine Vermutung und denkt, dass dies der Schlüssel ist, um die Clairmont Familie zu zerstören. Er wendet sich an Gerbert (Trevor Eve) und die beiden schließen einen Pakt. Währenddessen führt Em (Valarie Pettiford) ein magisches Ritual durch, mit dem sie versucht, mit Dianas verstorbener Mutter Rebecca (Sophia Myles) zu kommunizieren.

    In London muss Matthew sich nach seinem Mord an dem Hexer Thomas Caldwell vor dem Vampir-Herrscher Andrew Hubbard (Paul Rhys) verantworten. Matthew erklärt, dass Caldwell so oder so dem Tode geweiht gewesen wäre und er dessen Leiden nur verkürzt hätte. Er bittet Hubbard um Vergebung und verspricht ihm zudem die Dankbarkeit seines Vaters Philippe.

    In der Zwischenzeit lebt sich der Straßenjunge Jack (Joshua Blue Pickering) gut bei Diana und Matthew ein. Diana erhält einen Brief von Mary Sidney (Amanda Hale), die sie einlädt, sie bei einem ihrer alchemistischen Experimente zu unterstützen. Mary hat von Dianas Suche nach dem Buch des Lebens gehört und rät ihr, es beim königlichen Bibliothekar zu versuchen.

    Diana (Teresa Palmer) und Matthew (Matthew Goode) besprechen ihre nächsten Schritte. Sky One

    Diana und Matthew statten daraufhin dem exzentrischen Dr. Dee und seinem Assistenten Robert Ainslie einen Besuch ab. Robert gibt Diana den entscheidenden Hinweis, denn Dr. Dee hat von König Rudolf II. von Böhmen (Michael Jibson) ein Buch erhalten, dass ihrer Beschreibung gleicht. Es stellt sich jedoch heraus, dass eben dieses Buch verschwunden ist. Dr. Dee vermutet, dass sein ehemaliger Assistent, Edward Kelley, das Buch behalten hat und damit bei Rudolf II. in Böhmen verblieben ist. Endlich haben sie eine heiße Spur.

    In der Nacht erwacht Diana vom Geschrei eines Kindes. Es ist Jack, der von Albträumen geplagt wird. Diana will nach ihm sehen, doch findet sie Matthew bereits am Bett des Jungen vor. Am nächsten Tag nimmt Diana erneut ihr Training im Zirkel der Hexen auf. Goody Alsop (Sheila Hancock) weist sie in die Grundlagen der Zauberspruch-Herstellung ein und erklärt ihr, dass sie ihr Element finden müsse. Dies erweist sich jedoch als schwieriger als gedacht, da Diana empfänglich für alle vier Elemente zu sein scheint.

    Matthew ist sich indes sicher, dass Kit (Tom Hughes) Lord Burghley (Adrian Rawlins) von Diana erzählt hat und ist außer sich. Er entschließt sich, das Versteckspiel zu beenden und Burghley gemeinsam mit Diana einen Besuch abzustatten, um dessen Zweifel an ihm zu zerstreuen. Dieser unterrichtet sie davon, dass Königin Elisabeth I (Barbara Marten) sie beide zu sehen wünscht.

    Kit ist jedoch ausnahmsweise einmal unschuldig und versucht nun selbst herauszufinden, wie Lord Burghley von Diana wissen konnte. Da Diana und Matthew sich bisher jedoch keine große Mühe gegeben haben, unauffällig zu bleiben (gemeinsame Spaziergänge durch die Altstadt Londons inklusive), scheint es wenig überraschend, dass ihre Beziehung nicht unbemerkt geblieben ist. Dafür hat es nun wirklich keines ausgeklügelten Verrates bedurft.

    Christopher ‚Kit‘ Marlowe ist nicht der Verräter. Sky One

    Schließlich ist es so weit, Diana wird der Königin vorgestellt. Elisabeth stellt Matthews Loyalität in Frage und Diana kann ihre Zweifel nicht zerstreuen. Zudem ist die Königin selbst an dem Buch des Lebens interessiert, da sie vermutet, dass darin der Schlüssel zum Stein der Weisen – und damit zum ewigen Leben – verborgen ist. Matthew verspricht, ihr bei der Suche nach Kelley und dem Buch behilflich zu sein, was sie vorerst zufrieden stellt.

    Am nächsten Tag versucht Diana bei den Hexen nochmals herauszufinden, zu welchem Element sie die tiefste Verbundenheit spürt. Erneut wird ihre Macht offenbar, die die anderen Hexen zutiefst beeindruckt. Trotzdem gelingt es ihr wieder nicht, den Zauber zu vollenden und ihr Element zu enthüllen.

    Am Abend werden Diana und Matthew auf einmal von einem Geräusch in ihrem Hausflur aufgeschreckt. Der Urheber desselben erweist sich als Gallowglass (Steven Cree), der Neffe von Matthew. Die Freude über das Wiedersehen wird jedoch schnell getrübt, denn Gallowglass führt einen Brief von Matthews Vater mit sich. Philippe de Clermont ordert Matthew innerhalb einer Woche zurück nach Frankreich – und weist ihn an, Diana mitzubringen.

    Goody ist nicht begeistert, dass Diana ihr Training unterbricht, um auf eine möglicherweise gefährliche Reise gehen. Auch Jack ist traurig darüber, dass er zurückbleiben muss. Immerhin schenkt Diana ihm Porträts von sich und Matthew. Gallowglass warnt sie zum Abschied, dass ihnen keine einfache Zeit bevorsteht.

    Mit Gallowglass (Steven Cree) auf zu neuen Ufern. Sky One

    Fazit

    Es scheint fast, also ob London nur ein Zwischenstopp und somit nur Vorgeplänkel für die richtige Geschichte der zweiten Staffel war. Denn nun geht es für Diana und Matthew auf eine Reise, die sie nach Frankreich und damit noch tiefer in Matthews Vergangenheit und letztendlich bis nach Böhmen, zum Buch des Lebens, führen soll. Man darf gespannt sein!

    Es ist auch schön zu sehen, wie Diana und Matthew wieder besser zusammenarbeiten. Dadurch erhält die Folge direkt einen viel besseren Flow im Gegensatz zur letzten Episode, die sich teilweise recht holprig gestaltet hat. Insgesamt wirkt die dritte Folge so in sich runder und stimmiger. Einzig die Verdächtigung Kits seitens Matthew und die ziemlich plötzlich entworfene Vater-Mutter-Kind-Situation mit Jack, scheinen noch nicht ganz ausgereift.

    Hoffentlich wird die Geschichte in der Gegenwart auch noch besser ausgearbeitet, denn die in der Neuzeit spielenden Sequenzen gehen selten einmal länger als eine Minute, wodurch sie der Staffel insgesamt nur wenig Mehrwert bieten. Denn auch wenn die Nebenfiguren bereits in Staffel eins nicht sonderlich ausführlich behandelt wurden, waren sie doch stets ein Pluspunkt der Serie.

    Hinweis: Unser Recap zur vierten Episode der zweiten Staffel gibt es hier zum Nachlesen.

    Über die Autorin

    Jana Bärenwaldt entdeckte ihre Leidenschaft für Fernsehserien mit der Ausstrahlung von „The Tudors“ im deutschen Fernsehen. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis hin zu Anime Serien. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium der Medienwissenschaften in der Redaktion von fernsehserien.de tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

    Lieblingsserien: The Walking Dead, Outlander, Westworld

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen