TNT zeigt doch „Snowpiercer“, TBS bestellt Action-Dramedy „Obliterated“

    Neue Serie vom „Arrested Development“-Schöpfer

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 04.10.2019, 16:00 Uhr

    „Snowpiercer“ – Bild: TNT
    „Snowpiercer“

    Das Hin und Her um die Serie „Snowpiercer“ hat ein neues Kapitel erhalten: Die Serie wird nun doch beim Sender TNT laufen, für den sie einst bestellt wurde. Der Start soll nun im Frühjahr 2020 erfolgen. Netflix hält unter anderem in Deutschland die Rechte an der Serie. Stattdessen hat TBS eine direct-to-series Bestellung für „Obliterated“ abgegeben, das die Jagd nach einer verheerenden Bombe ins Zentrum stellt – nachdem die zuständige Spezialeinheit bereits deren Entschärfung ausgiebig gefeiert hatte. Hinter der Serie steht das Team von „Cobra Kai“ um Mitch Hurwitz.

    Zuletzt hatte der amerikanische Kabelsender TNT allmählich die Produktion von fiktionalen Serien eher auslaufen lassen. Dort hinein spielte auch, dass im Sommer verkündet wurde, dass der sonst eher für die Comedy und halbstündige Formte zuständige Schwestersender TBS „Snowpiercer“ erhalten sollte (fernsehserien.de berichtete).

    Im kommenden Jahr hatte TNT zuletzt an fiktionalen Eigenproduktionen nur noch die neuen Staffeln von „Animal Kingdom“ und „Claws“ angekündigt, wobei „Claws“ in die finale Staffel geht (fernsehserien.de berichtete).

    Snowpiercer
    Angelehnt an den gleichnamigen Film aus dem Jahr 2013 hatte Josh Friedman vor nun fast vier Jahren erstmalig den Auftrag erhalten, den „Snowpiercer“-Stoff als Serie aufzuarbeiten. Nach Erstellung eines Serienpiloten wurde Friedman schließlich entlassen, der Pilot erneut gedreht – wobei allerdings der ursprüngliche Regisseur es ablehnte, eine – in seinen Augen – Verschlechterung des Stoffs zu inszenieren. Dazu kommt der nun zweifache Senderwechsel und die frühzeitige Verlängerung für Staffel zwei.

    Die Serie „Snowpiercer“ spielt sieben Jahre, nachdem aus der Erde eine gefrorene Einöde geworden ist. Was noch von der Menschheit übrig ist, lebt in einem gewaltigen Zug, der die Erde umkreist. Themen wie Klassenkampf, soziale Ungerechtigkeit und politische Entscheidungen im Angesicht des Überlebenskampfs sollen im Zentrum der Serie stehen. Jennifer Connelly („A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn“) und Daveed Diggs („Black-ish“) spielen die Hauptrollen. Produziert wird die Serie, die auf dem Film „Snowpiercer“ von 2013 basiert, von Tomorrow Studios und Studio T von TNTs Mutterfirma Turner.

    Obliterated
    Die Ausgangslage der neuen Action-Dramedy „Obliterated“ lässt sich wohl wie folgt umschreiben: Was, wenn Jack Bauer und die CTU gerade eine gewaltige Bedrohung in Form einer verheerenden Bombe aus dem Weg geräumt und den Erfolg gefeiert hätten – nur um zu erkennen, dass sie einem Ablenkungsmanöver aufgesessen sind?

    In der neue Serie geht es um eine Spezialeinheit, der genau das passiert ist. Nachdem sie sich als Sieger über ein ganzes Terroristen-Netzwerk wähnten, haben sie eine wilde „Wir-Haben-Das-Ende-Der-Welt-Verhindert“-Party gefeiert, bei der neben Alkohol auch andere Drogen konsumiert wurden. Nun erfahren sie, dass die wahre Bombe noch am Ticken ist – und müssen ihre bestehenden Animositäten und die Partyfolgen überwinden, um die Welt – oder doch zumindest Las Vegas – vor der sicheren Zerstörung zu retten.

    Mitch Hurwitz, seines Zeichens auch Erfinder von „Arrested Development“, produziert die neue Serie zusammen mit seinen „Cobra Kai“-Kollegen Hayden Schlossberg und Josh Heald unter dem Dach von Sony Pictures Television.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen