„The Walking Dead“ und „Stranger Things“: Weltweit in Demand

    Auszeichnung für Online-Beliebtheit jenseits der klassischen Quotenmessung

    "The Walking Dead" und "Stranger Things": Weltweit in Demand – Auszeichnung für Online-Beliebtheit jenseits der klassischen Quotenmessung – Bild: AMC
    „The Walking Dead“ ist weltweit „in Demand“

    On Demand sind die aktuellsten Erfolgsserien längst verfügbar, aber sind sie auch in Demand? Was will das Fernseh- und Streamingpublikum weltweit also am meisten sehen und worüber informiert oder unterhält es sich online? Dies zu messen hat sich Parrot Analytics auf die Fahnen geschrieben, ein Unternehmen, das den globalen Fernseh- und Streamingmarkt beobachtet und von sich behauptet, genauer bestimmen zu können, was die Zuschauer wollen, als die klassische Quotenmessung.

    Dementsprechend hat Parrot nun erstmals zwei Serien ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr beim Publikum am meisten „in Demand“ waren. Dieser Global TV Demand Award ging an „The Walking Dead“ und „Stranger Things“. Der Preis wurde am Dienstag im Rahmen der Content-Messe NATPE Miami Marketplace & Conference erstmals vergeben. „The Walking Dead“-Hauptdarsteller Josh McDermitt und Pollyanna McIntosh sowie Produzentin Denise M. Huth nahmen den Preis für die most in demand TV series entgegen. „Stranger Things“ wurde als most in demand digital original series ausgezeichnet.

    Laut Parrot Analytics verwendet ihr Messsystem mehr als eine Milliarde Datenpunkte pro Tag, um weltweiten Videokonsum via Streaming und Downloads, Social Media-Interaktionen und Recherche-Aktivitäten rund um Fernsehformate zu bestimmen. „Parrot Analytics misst am genauesten, welche Inhalte die Leute in einer sich immer weiter ausdehnenden Welt mit verschiedensten Plattformen tatsächlich wollen“, so Adriana Cisneros, Mitglied des Aufsichtsrats von Parrot Analytics.

    „Die Global TV Demand Awards feiern die Schöpfer dieser Inhalte und jene Vertriebswege, die den richtigen Riecher haben.“ Die „veralteten Messsysteme“ würden laut Cisneros nur ein begrenztes Bild des Marktes bieten: „Das Fernsehgeschäft ist nun eine 500 Milliarden Dollar-Industrie. ( … ) Die Global TV Demand Awards feiern jene Content-Schöpfer und Vertriebswege, die es genau richtig machen.“

    23.01.2019, 11:45 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen