„The Walking Dead“-Knaller: Neue Rick- und Michonne-Serie angekündigt

    Andrew Lincoln und Danai Gurira kehren ins Zombie-Franchise zurück

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 23.07.2022, 00:31 Uhr

    Rick (Andrew Lincoln) und Michonne (Danai Gurira) in „The Walking Dead“ – Bild: Gene Page/AMC
    Rick (Andrew Lincoln) und Michonne (Danai Gurira) in „The Walking Dead“

    Im Panel zum Finale von „The Walking Dead“ (fernsehserien.de berichtete) hatten sich die Macher die größte Bombe bis zum Schluss aufgehoben: Die beiden schon lange aus der Serie ausgeschiedenen Castmitglieder Andrew Lincoln und Danai Gurira kamen auch auf die Bühne und enthüllten, dass sie eine neue gemeinsame (Mini-)Serie im „The Walking Dead“-Franchise erhalten werden. Sechs Folgen sollen bereits 2023 veröffentlicht werden. Dafür wurden nun die eigentlich geplanten drei Filme mit Andrew Lincoln als Rick Grimes beerdigt.

    Andrew Lincoln war als früherer Sheriff Rick Grimes die erste Identifikationsfigur der Serie um eine Zombie-Apokalypse. Nach dem Tod seiner Ehefrau Lori (Sarah Wayne Callies) begann er schließlich eine Beziehung mit der fähigen Kämpferin Michonne (Danai Gurira), die für ihr Katana-Schwert bekannt war.

    Grimes verließ die Serie als Entführungsopfer in einem Hubschrauber von CRM – sein Umfeld dachte, er habe sich bei der Sprengung einer Brücke für seine Community geopfert. Später erfuhr Michonne die Wahrheit, dass er noch am Leben sei, und machte sich unmittelbar auf die Suche nach ihm. Sowohl Lincoln wie auch Gurira hatten „The Walking Dead“ auf eigenen Wunsch verlassen.

    Für die Fortsetzung der Geschichte von Andrew Grimes war eine dreiteilige Filmreihe für die Kinoleinwand angedacht, die von Universal Pictures produziert werden sollte. Aber die Corona-Pandemie und veränderte Prioritäten der beteiligten Firmen sorgen nun wohl für die Änderung der Pläne. Als die Planung der Filme vor vier Jahren bekannt wurde, war NBCUniversals Streamingdienst Peacock zum Beispiel noch nicht angekündigt, mittlerweile will der Medienkonzern, dass alle Eigenproduktionen mal dort landen. Und auch AMCs Mutterfirma AMC Networks hat geänderte Prioritäten, nämlich die eigenen Premium-Streaming-Dienste mit Content zu füttern. Und vielleicht ist man sich auch bewusst geworden, dass ein Kinofilm (gerade auch in der anhaltenden Corona-Pandemie) bei weitem nicht mehr die Zugkraft an den Kinokassen hätte, wie einst gedacht.

    In sechs Folgen, die bereits 2023 veröffentlicht werden sollen, soll nun das nächste – und wohl auch letzte – Kapitel der Geschichte von Rick und Michonne erzählt werden.

    Die Ankündigung von AMC spricht davon, dass das jüngste Spin-Off von „TWD“ die epische Liebesgeschichte zweier Figuren zeigt, die von einer sich verändernden Welt verändert wurden. Sie wurden durch Entfernung getrennt. Durch eine nicht zu stoppende Macht. Durch die Geister ihrer jeweiligen Vergangenheit. Rick und Michonne werden in eine neue Welt geschleudert, die auf dem Krieg gegen die Toten erbaut wurde… der sich aber auch zu einem Krieg gegen die anderen Überlebenden entwickelt hat. Werden sie einander finden können, und auch zu sich selbst zurückfinden, während sie nun an einem Ort und in einer Situation stecken, die völlig neu sind? Werden sie Gegner? Liebende? Opfer? Sieger? Wenn sie nicht beisammen sind, können sie sich überhaupt noch ‚am Leben‘ fühlen – oder werden sie feststellen müssen, dass auch sie nur noch wandelnde Leichen [Walking Dead] sind?

    Andrew Lincoln und Danai Gurira fungieren zusammen mit dem „The Walking Dead“-Chef Scott M. Gimple als Executive Producer.

    Teaser-Bild zur noch namenlosen Serie um Rick und Michonne – mit Walkern, dem Katana und einer Flotte an Hubschraubern. AMC

    Das neue Spin-Off folgt auf „The Walking Dead“, „Fear the Walking Dead“ und das bereits abgeschlossene „The Walking Dead: World Beyond“ sowie die angekündigten Formate „Tales of the Walking Dead“, „Isle of the Dead“ sowie ein noch namenloses Spin-Off um Abenteuer von Daryl (Norman Reedus) in Europa (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ich bin froh, wenn endlich die Hauptserie ihr Ende findet. Ich bin seit der ersten Folge dabei und ab Staffel 4 oder 5(?) "quäle" ich mich durch diese Serie. Angefangen hat das, als die Schauspieler Folge für Folge nur den Schienen entlangliefen bis sie irgendwann am Schluss der Staffel Terminus erreichten. Dann ging es bis zur bisherigen Staffel immer wieder mal auf und wieder ab. Nur meine Neugier hält mich noch an der Serie.
      FTWD habe ich nach der 3. oder 4. Folge abgeschaltet und mir keine einzige Spin-off-Serie mehr angetan.
      Diese Serie hier mit Rick und Michonne werde ich mir bestimmt anschauen, weil ich wissen möchte, wer oder was hinter der Rick-Entführung steckt und ob auch die Anführerin von der Müllkippe (habe den Namen vergessen) mit dabei ist.


      Sollte es nicht auch mit Carol und Daryl weitergehen? Ich habe jetzt nur was von Daryl in Europa gelesen. Schade, denn Carol und Daryl haben mir am besten gefallen.
      • (geb. 1967) am

        Das ist DIE Liebes Geschichte, die ich gehasst habe, wie die Pest!! Ich habe nie verstanden, warum "Rick" und "Michonne" nicht Freunde über alle Fogen sein konnten!!


        Wer ist auf diese völlig iodiotische Idee gekommen, aus denen ein Paar zu machen???


        Und, dann noch ein spin-off zu dieser Liebesgeschichte?? Können die sich sonstwohin stecken!

        Die anderen beiden spin-offs plus die Antholgie Serie werde ich mir aber ansehen.


        Zudem gucke ich natürlich auch weiterhin FDW.
        • am

          Ich habe von anfang an gesagt, dass die geplanten Kinofilme eine Schnapsidee ist und damit kein Blumentopf zu verdienen ist. Außerdem, wie man gesehen hat, waren die letzten Staffeln der Serie schon immer schlechter und die Quoten fielen stetig bergab. Die Luft war raus, kaum noch Zombiethemen, nur noch neue Gruppen wo ein böser als die letzte sein mußte. Gut, das die Mutterserie zu ende geht und ob die Spin-Offs erfolgreich werden, wage ich zu bezweifeln.
          • am

            Und es nimmt kein Ende. Dabei hat man schon das Ende vom Ende überholt.
            Aber selbst bei einer Zitrone kommt irgendwann kein Tropfen mehr raus, daher
            noch viel Spaß beim rauspressen von neuen Ideen was TWD angeht.
            Ich habe schon vor Jahren die Reißleine für mich gezogen.
            • (geb. 1967) am

              Nun, wie du schon schreibst, du hast ja schon vor Jahren die Reißleine gezogen......keiner zwingt dich, die spin.off's zu gucken....:-)

          weitere Meldungen