„The Voice of Germany“ startet diesmal deutlich früher

    Neunte Staffel der ProSiebenSat.1-Castingshow schon ab September

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 29.07.2019, 12:01 Uhr

    Die Coaches der neunten Staffel – Bild: Sat.1/ProSieben/Richard Hübner
    Die Coaches der neunten Staffel

    Im Herbst startet bei ProSieben und Sat.1 traditionell „The Voice of Germany“. In diesem Jahr geht es allerdings früher los als üblich: Die neunte Staffel der Castingshow startet am Donnerstag, 12. September um 20.15 Uhr auf ProSieben. In Sat.1 ist die Show ab dem 15. September wieder sonntags zur besten Sendezeit zu sehen. In den vergangenen Jahren ging die Castingshow erst rund einen Monat später, also Mitte Oktober, an den Start.

    Größtenteils neu ist auch die Coach-Besetzung: Yvonne Catterfeld, Michael Patrick Kelly sowie Smudo und Michi Beck gaben nacheinander bekannt, die Sendung zu verlassen. Lediglich Mark Forster bleibt aus dem letzten Jahr erhalten. Stattdessen gibt es zwei neue Gesichter und ein Wiedersehen mit einem alten Hasen im „The Voice“-Universum: Rea Garvey kehrt zurück an seine alte Wirkungsstätte und wird wieder versuchen, die ambitionierten Sängerinnen und Sänger unter seine Fittiche zu nehmen. Der Singer-Songwriter saß bereits in den ersten beiden Staffeln (2011 und 2012) sowie in den Staffeln vier und fünf (2014 und 2015) in einem der roten Drehstühle.

    Rapper Sido ist neu an Bord, bringt jedoch ebenfalls einschlägige Erfahrungen als Castingshow-Juror mit. 2008 bewertete er die Leistungen der Kandidatinnen in der siebten Staffel von „Popstars“, in Österreich wirkte er in den ORF-Shows „Helden von Morgen“ (2011) und „Die große Chance“ (2012–2013) mit. Im vergangenen Jahr saß er in der Jury der gefloppten Neuauflage von „X Factor“ bei Sky 1. Erstmals Luft als Jurorin schnuppert Alice Merton. Die in Deutschland geborene Sängerin wuchs in Kanada auf und lebte danach in drei weiteren Ländern. Mit ihrem Hit „No Roots“ wurde sie Ende 2016 schlagartig in Deutschland bekannt.

    Lena Gercke und Thore Schölermann bleiben als Moderatoren erhalten. Als Produktionsfirma steht Talpa Germany hinter dem erfolgreichen Format.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen