„The Voice of Germany“: ProSieben zeigt diesmal die Endphase

    Drei Liveshows ab Dezember immer donnerstags

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 21.10.2015, 12:24 Uhr

    „The Voice of Germany“ – Bild: ProSiebenSat.1 Media AG
    „The Voice of Germany“

    „The Voice of Germany“ wird in diesem Jahr erstmals bei ProSieben gekürt. Die Endphase der Castingshow, also drei Liveshows, wird somit zum ersten Mal nicht bei Sat.1 gezeigt, sondern beim Schwestersender. Ab dem 3. Dezember sind diese nun immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben zu sehen.

    Am Prozedere der Show selbst ändert sich allerdings nichts. Jeder Coach bringt drei Kandidaten mit in die Liveshows. Die Entscheidung liegt bei den Zuschauern, die erneut per Telefon oder SMS abstimmen können. Die Ausstrahlungen der Blind Auditions, Battles und Knockouts werden auch weiterhin zwischen Sat.1 und ProSieben aufgeteilt. Das Staffelfinale strahlt ProSieben dann am 17. Dezember aus.

    Bei Sat.1 wird der Show-Sendeplatz am Freitagabend ab dem 4. Dezember mit „Got to Dance Kids“ belegt. Ob der Sender damit bessere Zuschauerzahlen einfährt als mit „The Voice“ darf bezweifelt werden. Der Erfolg der jüngsten „Got to Dance“-Staffel auf ProSieben hielt sich zuletzt bereits in Grenzen (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen