„The Stand“: Stephen King schreibt neues Ende für kommende Miniserie

    James Marsden führt Cast an

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.08.2019, 12:12 Uhr

    James Marsden in „Westworld“ – Bild: John P. Johnson/HBO
    James Marsden in „Westworld“

    Der amerikanische Streaming-Dienst CBS All Access arbeitet aktuell an einer Neuverfilmung des Romans „The Stand“ von Stephen King. Dazu wurden nun erste Castmitglieder bestätigt, die von James Marsden angeführt werden. Gleichzeitig wurde bekannt, dass Vorlagenschöpfer King der Geschichte im Rahmen des Projekts „The Stand“ ein erweitertes Ende verpassen wird.

    Wie Deadline meldet, sei King mit dem Ende der Geschichte im Laufe der Zeit unzufrieden geworden und nutzt nun die Chance, die Nachwirkungen weiter auszubauen. Konkret will er genauer ausführen, wie es den Überlebenden im weiteren Verlauf ergangen ist. Die neue Miniserie, die als Neunteiler geplant ist, soll sich in einem Großteil der letzten Folge dieser Frage annehmen. Dem Bericht zufolge hatte der jetzige Showrunner Josh Boone über Jahre versucht, Kings Roman The Stand neu als Serie oder Filmreihe zu realisieren, was King genügend Zeit gab, an dem neuen Ende zu knobeln.

    „The Stand“ erzählt von einer apokalyptischen Welt, die von einer verheerenden Seuche betroffen war und die nun im epischen Kampf zwischen Gut und Böse steckt. Das Schicksal der Menschheit lastet schwer auf den zerbrechlichen Schultern der 108-jährigen Mother Abigail und einer Handvoll Überlebender. Ihre schlimmsten Alpträume werden durch Randall Flagg repräsentiert, den Dark Man: Hinter seinem tödlichen Lächeln verbirgt er unaussprechliche Fähigkeiten.

    Marsden („Westworld“) porträtiert Stu Redman, einen einfachen Arbeiter, der in dieser Situation über sich hinauswachsen muss. Amber Heard („Aquaman“) übernimmt die Rolle als Nadine Cross, in deren Seele sich ein Konflikt abspielt: Einerseits sieht sie sehr deutlich die furchtbaren Konsequenzen ihrer Zusammenarbeit mit Randall Flagg, andererseits kann sie sich ihrer Verbindung zu ihm nicht entziehen.

    Odessa Young spielt die junge, schwangere Frannie Goldsmith, die mit ihrer Situation in der veränderten Welt zurechtkommen muss. Frannie hat aber auch die Weitsicht zu erkennen, dass es hinter Randall Flagg noch weiteres Übel gibt. Henry Zaga („Diebische Elstern“) wird den taubstummen Nick Andros darstellen, der von den äußeren Umständen in eine Position mit viel Verantwortung für andere gespült wird, und der bereit ist, sich für das Wohl anderer aufzuopfern.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen