„The Masked Singer“: Das ist der Sieger der fünften Staffel

    Geheimnis um Mops, Heldin, Raupe und Mülli Müller ist gelüftet

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 21.11.2021, 09:40 Uhr

    „The Masked Singer“: Matthias Opdenhövel sowie Raupe, Mülli Müller und Mops – Bild: ProSieben/Willi Weber
    „The Masked Singer“: Matthias Opdenhövel sowie Raupe, Mülli Müller und Mops

    Mit einer fast vierstündigen Show ging die fünfte Staffel von „The Masked Singer“ erstmals am Samstagabend zu Ende. Vier Kostüme traten darin an, um sich den begehrten Titel zu holen und „Dino“ Sasha zu beerben: die Raupe, der Mops, die Heldin und Mülli Müller. Erneut rätselten regelmäßig um die drei Millionen Menschen mit – so auch im Finale, das mit 3,25 Millionen wie erwartet einen Staffelbestwert aufstellte.

    Zunächst fand allerdings ein großes Opening statt: Die vier Finalisten sangen zusammen mit den bereits ausgeschiedenen Kandidaten den Song „Let’s Get Loud“ von Jennifer Lopez. Noch einmal zu sehen waren also die Chili (Jens Riewa), der Hammerhai (Pierre Littbarski), das Stinktier (Peter Kraus), der Phönix (Samuel Koch), der Teddy (Annemarie Carpendale) und das Axolotl (Andrea Sawatzki).

    Der Mops ProSieben/​Willi Weber

    Danach stand auch schon der erste Vierkampf auf dem Programm: Jeder der Finalisten sang einen Song, woraufhin drei in die nächste Runde gewählt wurden. Aufgrund eines technischen Problems mit der ProSieben-App musste, wie auch schon in der gesamten ersten Staffel, auf ein Telefon- und SMS-Voting zurückgegriffen werden. Während die Heldin, die Raupe und Mülli Müller weiterkamen, schied der Mops mit den wenigsten Stimmen aus. Und unter der Maske verbarg sich…

    ProSieben/​Willi Weber

    …Sängerin Carolin Niemczyk von der Band Glasperlenspiel! Immerhin 52 Prozent aller App-User vermuteten die 31-Jährige unter dem Kostüm, auch für Rateteam-Mitglied Ruth Moschner galt sie als Favoritin. Im Finale sang sie den Song „Iris“ von den Goo Goo Dolls, zuvor hatte sie bereits etwa „Ironic“ von Alanis Morissette, „Un-Break My Heart“ von Toni Braxton, „We Found Love“ von Rihanna & Calvin Harris und – naheliegend – „Who Let The Dogs Out“ von Baha Men präsentiert.

    Die Heldin ProSieben/​Willi Weber

    Im Anschluss folgte ein Dreikampf – oder wie man seit dem Bundestagswahlkampf sagt „Triell“ – zwischen der Heldin, der Raupe und Mülli Müller. Alle drei Masken lieferten vielumjubelte Performances ab: Die Raupe gab die Songs „Bird Set Free“ und „Unstoppable“ von Sia zum Besten, Mülli Müller brillierte mit einer ureigenen Version von Michael Jacksons Klassiker „Man in the Mirror“. Auch die Heldin konnte mit „Castle on the Hill“ von Ed Sheeran überzeugen, musste sich am Ende aber knapp geschlagen geben und ihre Identität enthüllen. Unter der Maske zum Vorschein kam…

    ProSieben/​Willi Weber

    …mit Christina Stürmer eine weitere Profisängerin! Die Österreicherin hatte als mystisches Naturwesen in Rateteam-Mitglied Rea Garvey ihren größten Fan und wurde von diesem auch recht schnell erkannt, am Schluss war er sich laut eigener Aussage sogar zu 100 Prozent sicher. Auch die App-User hatten sie mit 78 Prozent auf dem Zettel. In den vergangenen Wochen begeisterte sie die Zuschauer unter anderem mit „In the End“ von Linkin Park, „Alive“ von Sia, „Im with You“ von Avril Lavigne oder „Smells Like Teen Spirit“ von Nirvana.

    Die Raupe ProSieben/​Willi Weber

    Nun stand das letzte große Duell an: „Resi“ Raupe gegen Mülli Müller! Obwohl stets betont wird, dass „The Masked Singer“ keine reine Gesangsshow ist, standen auch diesmal die offensichtlich besten Stimmen im Finale. Beide Kandidaten konnten sich allerdings auch abseits davon eine treue Fanbase aufbauen und lebten ihre Figuren mit Herzblut. Als Lieblingssong der Staffel intonierte die Raupe noch einmal „Proud Mary“ von Tina Turner, Mülli Müller zerlegte die Bühne wie schon in Folge 3 mit einem Medley aus „Bombtrack“ von Rage Against the Machine und „Heal the World“ von Michael Jackson. Und er war es schließlich auch, der sich beim Publikum im letzten Voting durchsetzen konnte und zum Sieger gekürt wurde. Bevor es zu seiner Demaskierung kam, nahm Resi ihren Raupenkopf ab – und wurde nicht zum Schmetterling, sondern zum Engel…

    ProSieben/​Willi Weber

    …Denn No-Angels-Mitglied Sandy Mölling steckte unter der Maske! Die Sängerin der wiedervereinten Girlband hatte im Lauf der Staffel mit ihrer Stimme nicht nur das Rateateam, sondern auch die Zuschauer immer wieder fasziniert. Highlights von ihr waren beispielsweise „The Edge of Glory“ von Lady Gaga, „Skyscraper“ von Demi Lovato oder „Nutbush City Limits“ von Ike & Tina Turner.

    Mülli Müller ProSieben/​Willi Weber

    Nachdem sich alle Mitwirkenden der Staffel feierlich auf der Bühne versammelt hatten, überreichte Sasha als Dino seinem Nachfolger Mülli Müller den Pokal. Doch wer war nun derjenige, der mit viel Witz und Charme verdient gewonnen hatte? 55 Prozent der App-User glaubten, die Stimme des ersten „DSDS“-Siegers Alexander Klaws erkannt zu haben. Als weitere Tipps kursierten mit weitem Abstand Teddy Teclebrhan (10 Prozent), Wincent Weiss (7 Prozent) und Johannes Oerding (5 Prozent). Und tatsächlich…

    ProSieben/​Willi Weber

    …Alexander Klaws steckte unter dem beliebtesten Kostüm der Staffel! Der 38-Jährige, der nach „DSDS“ und „Let’s Dance“ nun schon seinen dritten Siegerpokal in die Höhe stemmen durfte, gab dem Müllmonster eine enorm unterhaltsame Persönlichkeit und sorgte nicht nur bei Ruth Moschner für regelmäßige Lachanfälle, sondern berührte auch mit seinen Auftritten, die ganz unter dem Motto Natur- und Umweltschutz standen. „Radioactive“ von Imagine Dragons, „The Power“ von Snap! und gar „I Will Always Love You“ von Whitney Houston hatte er etwa zum Besten gegeben, mit letztgenanntem Song beschloss er dann auch als frischgekürter Gewinner die fünfte Staffel.

    Einmal mehr hat ProSieben die perfekte Familienunterhaltung geboten und sich auch am hart umkämpften Samstagabend prächtig geschlagen – selbst gegen „Wetten, dass..?“ hatte man sich vor drei Wochen sehr ordentlich präsentiert. Selbstverständlich ist im Frühjahr 2022 die sechste Staffel fest eingeplant, doch Ratefüchse kommen auch davor noch auf ihre Kosten: Kurz vor dem Fest ist ein voraufgezeichnetes Weihnachtsspecial mit drei neuen Masken zu sehen (fernsehserien.de berichtete), im Januar folgt zudem das Spin-Off „The Masked Dancer“ (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen