Noch mehr Masken: ProSieben macht „The Masked Dancer“

    Ableger von „The Masked Singer“ kommt Anfang 2022

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 02.11.2021, 19:24 Uhr

    „The Masked Dancer“ kommt nach Deutschland – Bild: FOX
    „The Masked Dancer“ kommt nach Deutschland

    Wie viele Maskenshows verträgt Fernsehdeutschland noch? Wenn es nach ProSieben geht, ist der Hunger noch nicht gestillt. Denn während sich die aktuelle Staffel von „The Masked Singer“ in vollem Gange befindet, hat Senderchef Daniel Rosemann im Gespräch mit Werben & Verkaufen verraten, dass im kommenden Jahr der Ableger „The Masked Dancer“ nach Deutschland importiert wird. Schon Anfang Januar 2022 geht es los.

    Bereits im Juni wurde bekannt, dass sich die Produktionsfirma Endemol Shine Germany, die auch hinter „The Masked Singer“ steht, die Rechte an einer deutschen Adaption von „The Masked Dancer“ gesichert hat. Lange war allerdings unklar, ob es das Spin-Off auch tatsächlich auf die deutschen Bildschirme schaffen wird. Doch angesichts der Topquoten auch in der fünften Staffel von „The Masked Signer“ konnte ProSieben kaum widerstehen.

    Inhaltlich unterscheidet sich „The Masked Dancer“ von „The Masked Singer“ nur minimal: Es treten maskierte Prominente aus den unterschiedlichsten Bereichen in Tanz-Performances gegeneinander an. Ein prominent besetztes Ratepanel versucht, die Identitäten der Tänzer zu entschlüsseln. Hierzu werden wie bei „The Masked Singer“ Indizien gegeben, zusätzlich sagen die Kandidaten pro Folge ein Wort mit ihrer unverfremdeten Stimme. Im Verlauf der Staffel werden die prominenten Tänzer demaskiert.

    In den Vereinigten Staaten wurde die erste Staffel zwischen Januar und Februar zur Primetime ausgestrahlt. Nach einem noch vielversprechenden Start mit mehr als fünf Millionen Zuschauern ebbte das Interesse allerdings recht schnell auf Reichweiten um die 2,75 Millionen ab. Ähnlich erging es dem Ableger auch in Großbritannien: Während „The Masked Singer“ dort mehr als acht Millionen Zuschauer erreicht, blieben die Quoten für „The Masked Dancer“ zumeist bei unter vier Millionen.

    Ausschnitt aus der US-Version von „The Masked Dancer“

    Die erste deutsche Staffel von „The Masked Dancer“ wird aus vier Folgen bestehen, die am Donnerstagabend ausgestrahlt werden – und zwar im Gegensatz zu den internationalen Versionen live und nicht vorproduziert. Darüber hinaus treten die Tänzer in Deutschland nicht solo an, sondern mit Partnern. Wir wollen variantenreicher sein und zeigen die unterschiedlichsten Inszenierungen vom Paartanz bis zur Tanzcombo. Jeder Prominente in Maske trainiert mit einem Profi ohne Maske, erklärt Daniel Rosemann gegenüber W&V. Matthias Opdenhövel wird als Moderator auch durch den neuen Ableger führen.

    Sollte ProSieben an zwei Staffeln von „The Masked Singer“ pro Jahr festhalten, würde der Sender mit „The Masked Dancer“ 2022 also insgesamt sogar drei Mal zum wochenlangen Rätselraten laden – so wie es derzeit beim US-Network FOX der Fall ist. Es besteht durchaus die Gefahr, dass „The Masked Dancer“ auch in Deutschland kein überragender Erfolg wird. Doch die Versuchung, die Kuh des Maskenshow-Trends weiter zu melken, ist offenbar zu groß – zumal ProSieben erst vergangene Woche mit „Wer ist das Phantom?“ eine weitere, inhaltlich mäßig gelungene Rätselshow um einen maskierten Promi gestartet hat. Dass es nicht immer reicht, die Zuschauer über die Identität kostümierter Menschen rätseln zu lassen, bewies im vergangenen Herbst auch der gescheiterte Versuch von RTL, mit „Big Performance“ auf den Zug aufzuspringen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am

      Fehlt nur noch das Rtl den "TheMaskedSupertalentiertenLegobauendenNinjaSuperstar" sucht
      • am via tvforen.de

        Himmel,bleibt uns den gar nix erspart

        weitere Meldungen