[UPDATE] „The Masked Singer Austria“ pausiert wegen Corona-Krise

    Droht auch der deutschen Version eine Auszeit?

    Glenn Riedmeier – 25.03.2020, 11:20 Uhr (erstmals veröffentlicht am 19.03.2020)

    So sehen die Kostüme bei „The Masked Singer Austria“ aus

    UPDATE: Puls 4 gab am Mittwochvormittag (25. März) bekannt, dass „The Masked Singer Austria“ auch in den kommenden Wochen nicht fortgesetzt wird. „Aufgrund der aktuellen Entwicklungen durch Covid-19 setzt Puls 4 die Produktion der Österreich-Version des TV-Erfolgshits ‚The Masked Singer Austria‘ aus. Ein TV-Live-Event dieser Größenordnung, mit dem Produktionsort Köln, ist nicht zuletzt durch die aktuellen Reisebestimmungen nicht uneingeschränkt durchführbar.“ Die Fortsetzung der Show ist nun für Herbst geplant.

    ZUVOR: Der Corona-Krise fällt eine weitere Show zum Opfer: Der Sender Puls 4 gab bekannt, dass „The Masked Singer Austria“ bis auf Weiteres pausiert. Die Premiere der österreichischen Adaption von „The Masked Singer“ war am vergangenen Samstag zu sehen – wie auch die deutsche Variante seit dieser Woche ohne Studiopublikum.

    „Wir haben mit ‚The Masked Singer Austria‘ vergangenen Samstag unser Publikum mitgerissen und für Unterhaltung in herausfordernden Zeiten gesorgt. Diesen Samstag pausieren wir mit der Durchführung der zweiten Live-Show. Wir können aktuell keine sichere Produktion gewährleisten. Denn die Sicherheit unserer MitarbeiterInnen, aller Protagonisten und Beteiligten hat oberste Priorität“, heißt es seitens des Senders Puls 4. „Wir wollen, neben aktueller Information, auf allen unseren Kanälen unsere ZuseherInnen auch weiterhin mit Unterhaltungsangeboten versorgen. Deshalb werden wir die Situation laufend neu bewerten und in den nächsten Tagen entscheiden, wann wir die Produktion wieder aufnehmen können.“ Es ist also unklar, ob die Produktion nur für eine Woche oder für längere Zeit ausgesetzt wird.

    Die von Arabella Kiesbauer moderierte österreichische Adaption wird in den Kölner MMC-Studio produziert und nutzt das gleiche Studio wie die deutsche Variante. Sollte der Ausfall länger andauern, könnte es also zu einem logistischen Problem kommen, da das Studio nach dem geplanten Ende der beiden „The Masked Singer“-Versionen wieder für andere Produktionen benötigt wird.

    Ist nun auch das deutsche „The Masked Singer“ von einer Zwangspause bedroht? Auf Anfrage von fernsehserien.de teilte eine Sendersprecherin mit, dass die Show weiterhin produziert werden soll: „Die dritte Folge von ‚The Masked Singer‘ läuft wie geplant am Dienstag – natürlich wieder ohne Publikum.“

    Die erste Folge von „The Masked Singer Austria“ sahen 311.000 Österreicher – was dem erfolgreichsten Show-Start in der Geschichte von Puls 4 entspricht. In der werberelevanten Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen wurde ein starker Marktanteil von 18,3 Prozent erreicht. Die deutsche Version spielt natürlich in ihrer eigenen Liga: Überragende 4,13 Millionen Zuschauer schalteten am Dienstagabend ein, der Zielgruppen-Marktanteil betrug fantastische 26,9 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      ProSieben ist wie RTL Quote Quote Quote, erst danach kommt die Sicherheit und Gesundheit.
        hier antworten

      weitere Meldungen