„The Handmaid’s Tale“: Fernsehpremiere für die dritte Staffel

    Vierte Staffel kommt im September zu Magenta TV

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 14.07.2021, 09:59 Uhr

    „The Handmaid’s Tale“ – Bild: Hulu
    „The Handmaid’s Tale“

    Knapp zwei Jahre nach der Deutschlandpremiere bei MagentaTV steht für die dritte Staffel von „The Handmaid’s Tale“ die deutsche Fernsehpremiere an: Die erfolgt ab dem 10. August immer dienstags um 20:15 Uhr bei RTL Passion. Die Staffel umfasst 13 Episoden.

    In der Verwertungskette der Serie in Deutschland ist diese Pay-TV-Ausstrahlung für die von MGM Television hergestellte Serie die dritte Station: Nach der Deutschlandpremiere der Staffel bei MagentaTV kommt die Serie zu weiteren Streaminganbietern (aktuell ist die Staffel schon bei Prime Video und Joyn Plus+ verfügbar), danach zur RTL-Gruppe ins Pay-TV und schließlich zur Free-TV-Premiere bei Tele 5.

    Für die vierte Staffel wurde bereits der Veröffentlichungsbeginn bei MagentaTV am 2. September 2021 angekündigt (fernsehserien.de berichtete). Bei den gestrigen Emmy-Nominierungen wurde die dystopische Serie gleich 21 Mal bedacht. Kein Wunder, dass die Serie bereits für eine fünfte Staffel verlängert wurde.

    In der dritten Staffel versucht June (Elisabeth Moss), Mitstreiter für eine Revolution zu gewinnen.

    Trailer zur dritten Staffel von „The Handmaid’s Tale“

    Im Trailer legt June im Voice-over nahe, dass es in einer religiös geprägten, absolutistischen Diktatur weder „Widerstand“ noch „Flucht“ gibt – beide Begriffe werden totgeschwiegen, weil es sie im Weltbild des Staates nicht geben darf. So wird sie – Fluchthelferin und Widerständlerin – denn auch der Gotteslästerung, der Häresie, angeklagt.

    Neu im Hauptcast der dritten Staffel ist Bradley Whitford als der bereits Ende der zweiten Staffel aufgetretene Commander Joseph Lawrence. Neben Moss sind weiterhin Joseph Fiennes, Yvonne Strahovski, Madeline Brewer, Alexis Bledel, Ann Dowd, O.T. Fagbenle, Max Minghella und Samira Wiley im Hauptcast.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen