„The Green Hornet“: Kevin Smith dreht Animationsserie

    Klassischer Superheld kehrt in neuer Form zurück

    Ralf Döbele – 01.08.2020, 12:08 Uhr

    Kevin Smith in „Comic Book Men“

    Die Grüne Hornisse und Kato stehen vor einem animierten Comeback. Laut Deadline Hollywood hat sich Comedy-Star Kevin Smith („Clerks – Die Ladenhüter“) mit dem Produktionsstudio WildBrain zusammengetan, um eine neue animierte Serie basierend auf dem klassischen Superhelden-Franchise zu entwickeln. Bekannt sind die Figuren natürlich vor allem auch durch die Live-Action-Serie „The Green Hornet“ aus den 1960er Jahren.

    Bereits 2004 sollte Kevin Smith eine Filmadaption von „Green Hornet“ für Miramax entwickeln, doch letztendlich wurde aus dem Projekt nichts. 2011 kam dann schließlich der Film „The Green Hornet“ mit Seth Rogen in die Kinos. Smiths Drehbuch wurde dennoch 2010 veröffentlicht, allerdings als Comic-Reihe bei Dynamite Entertainment.

    Bekannt über den Inhalt der neuen Serie ist, dass sie als familienfreundliche Unterhaltung geplant ist. Außerdem soll sie in der Gegenwart spielen. Im Zentrum stehen Green Hornet und Kato, die nun allerdings der Sohn und die Tochter der Original-Helden sind. Gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen das Verbrechen in Century City auf. Natürlich darf auch das Ultra-High-Tech-Auto Black Beauty nicht fehlen.

    Es ist eine Ehre, die Legenden Green Hornet und Kato auf dem Weg zu ihrer ersten animierten Serie zu begleiten, so Kevin Smith in einem Statement. Wir werden eine Geschichte von zwei Hornets aus Vergangenheit und Gegenwart erzählen, die inspiriert ist von Classic Cartoons und Animationsserien wie ‚Batman & Robin‘, ‚Mega-Maschinen‘ und ‚Super Friends‘. Ich kann kaum glauben, dass WildBrain mir diesen Job gegeben hat und könnte ihnen nicht dankbarer für die Gelegenheit sein, meine Kindheit noch ein wenig in die Länge zu ziehen.

    Die Live-Action-Serie „The Green Hornet“ lief nur eine Staffel lang von 1966 bis 1967 auf ABC, mauserte sich aber dennoch zum Kult-Hit. Verantwortlich zeichnete Produzent William Dozier, der für das Network zeitgleich mit „Batman“ einen Mega-Erfolg abgeliefert hatte. Zwischen beiden Formaten kam es auch vereinzelt zu Crossovern. Die Serie gilt vor allem als früher Durchbruch von Bruce Lee, der hier an der Seite von Van Williams den Sidekick Kato verkörperte.

    In Deutschland war „The Green Hornet“ nie zu sehen, lediglich zwei Spielfilm-Zusammenschnitte einzelner Folgen wurden 2017 auf Tele 5 ausgestrahlt: „Das Geheimnis der Grünen Hornisse“ und „Der Gelbe Taifun“. Fans von Quentin Tarantino dürften aber zumindest die Titelmusik der Serie kennen, die 2003 in „Kill Bill – Volume 1“ prominente Verwendung fand.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen