„The Gifted“ und „Rel“: US-Serien eingestellt

    Sender FOX trennt sich von quotenschwachen Formaten

    18.04.2019, 12:34 Uhr – Bernd Krannich

    "The Gifted" und "Rel": US-Serien eingestellt – Sender FOX trennt sich von quotenschwachen Formaten – Bild: FOX
    „The Gifted“

    Die Augen der amerikanischen Broadcast-Networks richten sich aktuell auf die Upfronts in der dritten Mai-Woche, wenn die Programmpläne für den Herbst festgezurrt werden. FOX hat nun beschlossen, die beiden Serien „The Gifted“ und „Rel“ nicht fortzusetzen. Bei beiden Serien war dieser Schritt aufgrund mangelnder Einschaltquoten erwartet worden.

    „The Gifted“

    Zur Zeit der Serienbestellung von „The Gifted“ war das Format für FOX ein wichtiger Hoffnungsträger: Der Sender wollte vom Superhelden-Boom profitieren und seine X-Men-Lizenz im Marvel-Universum zu Geld machen. Allerdings kam das Format bei den Zuschauern nur mäßig an. Staffel zwei konnte zwar zuletzt Kritikerlob einheimsen, aber die Quoten hatten sich nahezu halbiert – laut Deadline sank das Rating bei den 18- bis 49-Jährigen von 2.0 in der ersten Staffel auf 1.1 (jeweils Live+7).

    Zudem haben die FOX-Besitzer zwischenzeitlich das Produktionsstudio 20th Century Fox TV – den Lizenzinhaber der X-Men – an Disney verkauft, was die Bedeutung der linearen Einschaltquoten erhöht. Manche Branchenbeobachter nähren nun die Hoffnung, dass Marvel die Serie bei einem Disney-Sender unterbringen könnte – Hulu, Disney+ oder Freeform kämen in Frage. Allerdings scheint Disney für die X-Men aktuell einen Reboot ins Auge zu fassen, dem auch langfristig geplante Filme wohl zum Opfer fallen.

    „The Gifted“ handelt von einer Welt, in der Menschen mit Mutanten von der Öffentlichkeit der „Normalos“ nach einigen Zwischenfällen mit deren Kräften – teils Unfälle, teils terroristische Anschläge – ausgegrenzt und zunehmend sogar verfolgt werden. Anwalt Reed Strucker (Stephen Moyer) muss mit seiner Ehefrau Kate (Amy Acker) in den Untergrund gehen, nachdem bei seinen Kindern Lauren (Natalie Alyn Lind) und Andy (Percy Hynes White) Mutantenfähigkeiten durchgebrochen sind und die Behörden die Kinder internieren wollen. Dabei kommen die Struckers mit dem Mutanten-Untergrund in Kontakt und erleben die Verfolgung aus deren Sicht. In der zweiten Staffel wurde die Familie zunehmend in den sich in „friedlichen“ und „gewalttätigen“ spaltenden Widerstand verwickelt.

    In Deutschland hat der FOX Channel im Pay-TV schon beide Staffeln gezeigt, im Free-TV hatte sixx zu Anfang des Jahres die Auftaktstaffel ausgestrahlt.

    Rel

    In den USA gilt Comedian Lil Rel Howery als eine wichtige Stimme der schwarzen Kulturszene. Nachdem er eine Hauptrolle neben Jerrod Carmichael in dessen Serie „The Carmichael Show“ hatte, erhielt er bei FOX seine eigene Sitcom, „Rel“. Die fiel aber quotentechnisch komplett auf die Nase und wird folgerichtig nicht verlängert.

    Angelehnt an sein eigenes Leben porträtiert Howery Rel, dessen Ehe frisch zerbrochen ist. Die Ehefrau ist mit den Kindern in einige Entfernung gezogen, Rels Kontakt mit ihnen ist daher auf das Telefon beschränkt. Umgeben von seiner besten Freundin, seinem schlitzohrigen Bruder und seinem eigenwilligen Vater muss Rel sein Leben neu ordnen und dabei seinen Platz im Leben und als moderner Mann finden.

    Im Schnitt schalteten nur 2,8 Millionen Zuschauer ein, das Rating in der jungen Zielgruppe betrug schlappe 0.8 (im Zeitraum Live+7). Von den drei „neuen“ Sitcoms bei FOX war „Rel“ die schwächste. Während das neu belebte „Last Man Standing“ sich wohl keine Sorgen um eine Fortsetzung machen muss, steht dessen Programmpartner „The Cool Kids“ ebenfalls auf der Kippe – zumal FOX demnächst am Freitagabend (wo „Last Man“ und „Cool Kids“ mit geringeren Quotenerwartungen laufen konnten) ganzjährig Wrestling zeigen wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Stefan_G (geb. 1963) am 23.04.2019 12:03

      Find ich auch. Zumal ein etwas offenes Ende. Hätt da gerne eine Fortsetzung gewünscht.
      "Rel" kenn ich allerdings nicht - und wurde bis jetzt auch nicht ausgestrahlt...
        hier antworten
      • MarkoP (geb. 1976) am 18.04.2019 17:26

        Schade, besonders aus The Gifted hätte was werden können wenn man den Bogen zu den X-Men richtig geschlossen hätte und zum Beispiel das "Geheimnis" um den Anschlag vom 15. Juli aufgeklärt hätte.
          hier antworten

        weitere Meldungen