„The Expanse“: US-Sender Syfy bestellt keine vierte Staffel

    Serie kämpft ums Überleben

    "The Expanse": US-Sender Syfy bestellt keine vierte Staffel – Serie kämpft ums Überleben – Bild: Syfy
    Die Crew der Rocinante in „The Expanse“

    Bedrohliche Nachrichten für Fans von „The Expanse“: Der US-Sender Syfy hat aufgrund der Einschaltquoten der aktuell dort ausgestrahlten dritten Staffel beschlossen, die Serie nicht für eine vierte Staffel zu verlängern. Das letzte Wort über die Zukunft von „The Expanse“ ist aber noch nicht gesprochen, da die Serie vom unabhängigen Produzenten Alcon Television Group finanziert und hergestellt wird. Die Einnahmen aus dem US-Markt sind da sicher ein großer Faktor, allerdings kann die Firma auf Einnahmen aus der weltweiten Veröffentlichung bei Netflix zählen. Wenn es also gelingt, einen Anbieter zu finden, der bereit ist, für die US-Rechte zu bezahlen, könnte die Serie weitergehen.

    Größtes Hindernis ist in solchen Fällen aber häufig, dass Syfy vermutlich längerfristig noch gewisse Wiederholungsrechte besitzt und ein neuer Heimatsender natürlich auch bisherige Staffeln zeigen wollen wird.

    Die Tatsache, dass Syfy nicht an der Produktion der Serie beteiligt ist, ist Fluch und Segen zugleich. Fluch, weil der Sender eben nur auf die eigenen Einschaltquoten schaut und bei der Verteilung seines Budgets für Eigenproduktionen die Serie „The Expanse“ halt keine langfristigen Einnahmen für Syfy oder dessen Schwesterfirmen bringt. Segen, weil in der jetzigen Situation wenigstens noch eine Hoffnung besteht, eine neue Heimat für die Serie zu finden. Zuletzt hatte sich Syfy in einer ähnlichen Situation auch von „Dark Matter“ getrennt.

    „The Expanse“ handelt von der Zukunft der Menschheit, die in 200 Jahren das Sonnensystem besiedelt hat. Die Kolonien auf dem Mars haben weitgehende Unabhängigkeit erkämpft und arbeiten hart daran, diese durch Aufrüstung zu sichern. Erde und der Mond wollen die Zügel lieber fest in der Hand halten. Leidtragenden sind die zahlreichen Bewohner kleinerer Himmelskörper im Sonnensystem, vor allem im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter – die Belter (von „asteroid belt“). Sie bauen dringend benötigte Rohstoffe unter unwürdigen Umständen ab, da der Aufbau und Betrieb ihrer Unterkünfte „im All“ ein kostspieliges Unterfangen ist, bei dem die Mächte der „inneren Planeten“ sparen wollen.

    So gibt es auch hier Unabhängigkeitsbestrebungen, die terroristische Anschläge nach sich ziehen. Zu diesem Pulverfass kommt der erste, zaghafte Kontakt mit einer vom jenseits des Sonnensystems entstammenden Substanz – die natürlich von ihren Entdeckern unmittelbar zur Waffe gemacht werden soll, während ihre eigenen Fähigkeiten und Gefahren galant ignoriert werden. Durch dieses undurchschaubare Chaos arbeiten sich überlebende Besatzungsmitglieder eines Eis-Frachters, die nun an Bord des kleinen marsianischen Kriegsschiffes Rocinante sind. Die Mitglieder haben durch ihre Herkunft unterschiedliche Loyalitäten für die Erde, den Mars, die Belter, nur für sich selbst, aber auch für das „Wohl der Menschheit“ und das Wohl einzelner Menschen generell.

    Hauptrollen haben Steven Strait, Cas Anvar, Dominique Tipper, Wes Chatham, Frankie Adams und Shohreh Aghdashloo.

    In den USA läuft die dritte Staffel noch bis Juli. Erst danach können Fans in Deutschland eine Veröffentlichung bei Netflix erwarten.

    11.05.2018, 10:53 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Lysander am 12.05.2018 13:15

      Petition, die Serie zu retten: https://www.change.org/p/netflix-netflix-please-buy-the-rights-to-the-expanse
        hier antworten
      • Lysander am 11.05.2018 13:29

        Unfassbar!! The Expanse war die EINZIGE Qualitätsserie, die auf Syfy derzeit lief, und die setzen sie ab ... stattdessen läuft bei denen Skarknado Folge 27 ... Da sieht man es wieder einmal, Dummheit regiert die Welt. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass Netflix dieses Juwel rettet (wie auch "The last Kingdom") und mit seinem wirklich sehr guten Programmangbot so weitermacht.
        • Vritra am 12.05.2018 15:22

          Ich stimme Dir zwar zu, aber wenn das schon beim sehr günstig produzierten Dark Matter nicht funktioniert hat, sehe ich bei dieser sehr teuren Serie richtig schwarz. :-(
        hier antworten
      • Kop am 11.05.2018 11:31

        Ich schiebe immer mehr Hass auf diesen Sender ...
        • Vritra am 12.05.2018 15:20

          Ich werde wohl keine Serien von Syfy mehr anfangen. Entweder es ist hanebüchener Trash und nach Staffel 1 vorbei oder es ist gut und wird nach Staffel drei oder vier unvollendet abgesetzt. Und das läuft nun schon seit vielen Jahren so.

          Es wird Zeit, dass Netflix, Hulu und Amazon diesen Laden in den Ruin treiben!
        hier antworten

      weitere Meldungen