„Team Ninja Warrior“ geht trotz mauer Quoten in die zweite Staffel

    RTL-Action-Parcoursshow wird fortgesetzt

    "Team Ninja Warrior" geht trotz mauer Quoten in die zweite Staffel – RTL-Action-Parcoursshow wird fortgesetzt – Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius
    „Team Ninja Warrior“ mit Jan Köppen, Laura Wontorra und Frank Buschmann

    Seit drei Jahren fährt RTL mit „Ninja Warrior Germany“ tolle Quoten ein. Dass der Erfolg von Action-Parcoursshows nicht grenzenlos ist, zeigt sich aktuell an der schwächelnden zweiten Staffel von „Big Bounce – Die Trampolin Show“. Und auch der Ableger „Team Ninja Warrior Germany“ blieb im Frühjahr 2018 hinter den Erwartungen zurück. Dennoch glaubt RTL an einen langfristigen Erfolg und informiert nun über den Produktionsstart der zweiten Staffel.

    Es gibt einen neuen Turniermodus: In jeder der fünf Qualifikationsshows treten fünf Dreier-Teams auf zwei nebeneinanderliegenden, baugleichen Parcours an. Die Teams setzen sich wieder aus zwei Männern und einer Frau zusammen. Die Sieger der fünf Vorrundenshows ziehen ins Finale ein, aus dem wiederum der endgültige Sieger hervorgeht – und das heißersehnte Preisgeld von 100.000 Euro mit nach Hause nehmen kann. Insgesamt treten 25 Teams an, darunter viele neue Teams, aber auch einige Wiederkehrer. Bei den Hindernissen gibt es neue Herausforderungen, aber auch einige bekannte und beliebte Hindernissen.

    Die Dreharbeiten beginnen Ende April in der Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg. Als Moderatoren sind wie gewohnt Frank Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra an Bord. Norddeich TV steht als Produktionssfirma hinter dem Format.

    Die erste Staffel von „Team Ninja Warrior“ tat sich am Sonntagabend gegen die starke Konkurrenz sehr schwer – wie die meisten Showformate. Mehr als durchschnittlich 1,83 Millionen Zuschauer und 11,0 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe waren nicht drin. Ob die neue Staffel auf einem anderen Sendeplatz zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

    08.03.2019, 12:16 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen