Syfy plant Neuauflage von britischer Kultserie „Blake’s 7“

    „Firefly“-Vorreiter wurde nie im deutschsprachigen TV gezeigt

    Roger Förster – 22.08.2012, 09:13 Uhr

    Gareth Thomas in „Blake’s 7“ – Bild: BBC
    Gareth Thomas in „Blake’s 7“

    Der amerikanische Kabelkanal Syfy plant nach Angaben von Deadline Hollywood eine Neuauflage der britischen Serie „Blake’s 7“. Als Drehbuchautor wurde „Heroes“-Schreiber Joe Polaski verpflichtet, inszeniert wird das Projekt von „Casino Royale“-Regisseur Martin Campbell. Der Vertrag sieht vor, dass zunächst das Skript geschrieben und bei Gefallen automatisch eine ganze Staffel mit 13 Folgen produziert wird.

    Die von 1978 bis 1981 entwickelte britische Science-Fiction-Serie gilt als Vorreiterformat für spätere Genregrößen wie „Babylon 5“, „Farscape“ oder „Firefly – Der Aufbruch der Serenity“. Obwohl die finanziellen Mittel beschränkt waren und die Effekte dementsprechend billig wirkten, hat die BBC-Serie aufgrund spannender Drehbücher und überzeugender Schauspieler in vielen Ländern Kultstatus erreicht. In Deutschland hingegen kennen nur eingefleischte Fans das Format, da es hierzulande ausschließlich beim englischsprachigen Super Channel lief.

    Im Mittelpunkt von „Blake’s 7“ steht der ehemalige Widerstandskämpfer Roj Blake (Gareth Thomas). Ihm gelingt es bei der Überführung in ein Strafgefangenenlager gemeinsam mit anderen Häftlingen zu fliehen. Sie beschließen, den Kampf gegen das totalitäre Regime der Föderation aufzunehmen und erbeuten ein verlassenes Raumschiff. Doch während des Kampfes kommt es auch innerhalb der Gruppe immer wieder zu heftigen Disputen. Betrüger Kerr Avon (Paul Darrow) hat ganz eigene Motive und legt sich ständig mit Blake an – eine Rivalität, die bald die ganze Mission gefährdet.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen