„Sturm der Liebe“: Christin Balogh dreht Ehrenrunde als Tina Kessler

    Sympathische Köchin besucht den Fürstenhof für Handlungsbogen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 28.02.2022, 16:32 Uhr

    Christin Balogh kehrt als Tina Kessler in „Sturm der Liebe“ zurück – Bild: ARD/Christof Arnold
    Christin Balogh kehrt als Tina Kessler in „Sturm der Liebe“ zurück

    Christin Balogh kehrt für ein ausgedehntes Gastspiel zu „Sturm der Liebe“ zurück: Nachdem sie zwischen 2013 und 2019 in über 1400 Folgen der Serie als Tina Kessler zu sehen war, wird die jetzige Rückkehr 14 Folgen umfassen.

    Genauer gesagt steht die Rückkehr der früheren Köchin am Fürstenhof in Episode 3806 an, deren Ausstrahlung aktuell für den 12. April geplant ist. Die Präsentation von Andrés (Joachim Lätsch) Kochbuch sorgt dafür, dass Tina ihren Ehemann Ragnar (Jeroen Engelsman), ihren Sohn und das eigene Restaurant in der neuen, gemeinsamen Heimat Island für einen kleinen Abstecher nach Bichlheim verlässt – neben einem kleinen Urlaub, den sie sich gönnen will, will sie auch eine Rezension für das Buch ihres ehemaligen Chefs und Lehrmeisters schreiben. Als André sie schließlich bittet, ihn eine Weile in der Küche des Fürstenhofs zu vertreten, kann sie nicht anders, als Ja sagen.

    Tinas alte Freundinnen Hildegard (Antje Hagen) und Josie (Lena Conzendorf) freuen sich darauf, dass sie wieder mit der sympathischen Köchin zusammenarbeiten können. Auch Paul (Sandro Kirtzel) zeigt sich ausnehmend erfreut über Tinas Rückkehr…

    Der bisher letzte Auftritt von Balogh in „Sturm der Liebe“ war die Folge „Hochzeit“ im Jahr 2019 – sie behandelte eben die Hochzeit von Tina und Ragnar, die anschließend mit Tinas Sohn nach Island auswanderten.

    Christin Balogh kommentiert ihre Rückkehr: Es war eine so große Freude, das Team und die Kollegen wiederzusehen. Es hat sich angefühlt wie nach Hause kommen. Statt Aufregung, einfach nur Freude, ganz nach dem Motto: ‚Wo waren wir stehen geblieben?‘

    „Sturm der Liebe“ wird montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Trotz wirtschaftlichen Drucks durch nicht geringe Produktionskosten für die Telenovela und die der ARD auferlegten finanziellen Rahmenbedingungen wurde die Serie – zusammen mit dem Schwesterformat „Rote Rosen“ – Ende vergangenen Jahres nochmal um ein Jahr bis Ende 2023 verlängert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1966) am

      Ich bin kein Fan dieser Figur Tina, von mir aus könnte sie auch bei ihrem Ragnar in Island bleiben. Allerdings hätte ich lieber die Tina fest zurück in SdL als die beiden Rückkehrerinnen "Rosalie" und "Lia", denn diese beiden finde ich total schrecklich und unsympathisch. Tina war zwar kein Glanzlicht, aber auch nicht unsympathisch gewesen früher.
      • (geb. 1960) am

        Ich kann mich auch nicht daran erinnern, daß sie h Tina und Josi kennen.

        Kommt Josi nicht auch aus einer ganz anderen Gegend. Egal vielleicht hat sich da auch nur jemand verschrieben.

        Die Neue am Hof (Merle) finde ich erstmal sehr sympathisch,
        • am

          "Tinas alte FreundINNEN Hildegard (Antje Hagen) und Josie (Lena Conzendorf) freuen sich....."
          so steht es oben im Text.

          Alte Freundin Hildegard - ja. Josie aber war zu Tinas Zeiten noch nicht am FH, sie kennen sich nicht. Wie können sie alte Freundinnen sein? Außer sie haben sich außerhalb des FH kennen gelernt. - Glaube ich aber nicht.

          weitere Meldungen