„Suits“-Spin-Off „Pearson“ wird nicht fortgesetzt

    Serie mit Gina Torres endet nach nur einer Staffel

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 02.11.2019, 11:41 Uhr

    Gina Torres als Jessica Pearson – Bild: USA Network
    Gina Torres als Jessica Pearson

    Auf 134 Episoden brachte es das Anwaltsdrama „Suits“, bevor es in diesem Herbst nach neun Staffeln zu Ende ging. Die Bemühungen von USA Network, diesen Erfolg zu wiederholen, sind nun gescheitert. „Pearson“, das „Suits“-Spin-Off mit Gina Torres in der TItelrolle, wird nach der ersten Staffel und nach nur zehn Episoden wieder eingestellt.

    Die Absetzung überrascht letztendlich kaum. „Pearson“ wurde von Kritikern eher mit gemischten Gefühlen aufgenommen und konnte auch bei Zuschauern nicht derart punkten wie die Mutterserie. Mit durchschnittlich gerade einmal 0,5 Millionen Zuschauern und einem Zielgruppen-Rating von 0.1 war das Drama die USA-Network-Eigenproduktion mit den niedrigsten Quoten.

    „Pearson“ wurde in einer Episode der siebten Staffel von „Suits“ angetestet und handelte vom neuen Lebensabschnitt von Jessica Pearson, Harvey Specters (Gabriel Macht) ehemaliger Mentorin. Nachdem sie sich dem Firmenrecht abgewandt hatte, war sie in ihre Heimatstadt Chicago zurückgekehrt, um als Strafverteidigerin zu arbeiten. Allerdings wurde sie in die Politik der Stadt verstrickt, die für organisiertes Verbrechen und Korruption bekannt ist.

    Der Bürgermeister Bobby Novak (Morgan Spector) hat Pearson zu seiner „Problemlöserin“ gemacht. Da jede Aktion in der neuen Position weitreichende Konsequenzen haben kann, muss Jessica ihre Impulse, immer gewinnen und immer das tun zu wollen, was sie für das (moralisch) Richtige hält, unter einen Hut bringen.

    Weitere Hauptrollen hatten Simon Kassianides, Bethany Joy Lenz, Chantel Riley, Isabel Arraiza und Eli Goree. „Suits“-Schöpfer Aaron Korsh und Executive Producer Daniel Arkin entwickelten die Serie, zu deren Produzenten neben Hauptdarstellerin Torres auch Doug Liman, David Bartis und Gene Klein gehörten.

    Weitere Informationen zu „Pearson“ finden Sie in einer umfassenden Kritik bei fernsehserien.de.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen