„Suits“ nach neunter Staffel abgesetzt

    USA Network bestätigt Pläne für das Ende des Anwaltsdramas

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 24.01.2019, 10:57 Uhr

    „Suits“ in der achten Staffel – Bild: USA Network
    „Suits“ in der achten Staffel

    Das USA Network trennt sich von einem seiner Aushängeschilder. Der Kabelsender hat beschlossen, „Suits“ nach der kommenden neunten Staffel einzustellen. Die letzten zehn Episoden sollen im Sommer 2019 ausgestrahlt werden. Am gestrigen Mittwoch feierte die zweite Hälfte von Staffel acht bei USA Premiere.

    Insgesamt wird es das Anwaltsdrama von Aaron Korsh damit auf 134 Folgen bringen. „Suits“ wird mit neun Staffeln außerdem zur am längsten laufenden Serie in der Sendergeschichte. Mehrere Jahre lang war es für USA auch das zuschauerstärkste Format. Mit dem Ende der neunten Staffel laufen zeitgleich die Verträge der noch verbliebenen Original-Hauptdarsteller Gabriel Macht (Harvey Specter), Sarah Rafferty (Donna Paulsen) und Rick Hoffman (Louis Litt) aus, was die Entscheidung des Networks zusätzlich untermauert haben dürfte.

    Zuletzt musste „Suits“ den Ausstieg des langjährigen Hauptdarstellers Patrick J. Adams verkraften, der von Beginn an den ohne Zulassung praktizierenden Anwalt Mike Ross verkörpert hatte. Mit ihm gemeinsam stieg Meghan Markle aus der Serie aus, die bekanntlich im vergangenen Jahr Prinz Harry heiratete und damit zur Herzogin von Sussex wurde.

    Mit Gina Torres alias Kanzleichefin Jessica Pearson verlor „Suits“ eine weitere, wichtige Komponente. Allerdings wird Torres in einem eigenen Spin-Off zurückkehren, das sich den schmutzigen Facetten der Politik in Chicago widmet (fernsehserien.de berichtete). Neuzugänge im Hauptcast waren zu Beginn der achten Staffel Dulé Hill, Amanda Schull und Katherine Heigl.

    Showrunner Aaron Korsh veröffentlichte gestern folgendes Statement: „Natürlich ist es nicht so, aber mir kommt es wie gestern vor, dass das USA Network einem nicht etablierten Autoren und seinem allerersten einstündigen Drehbuch eine Chance gab. Heute ist das selten, aber vor 47 Jahren, als ich das unbenannte Korsh-Projekt schrieb, tat das niemand. Niemand außer den Leuten bei USA und Universal Cable Productions ( … ) Ich danke den außergewöhnlichen Autoren, dem Ensemble und der Crew. Danke für eure Leidenschaft und Hingabe, ohne die es ‚Suits‘ nicht geben würde. Und schließlich danke ich den Fans, die mit der ‚Suits‘-Familie durch dick und dünn gegangen sind. Und danke dafür, dass ihr immer eure Meinung gesagt habt. ( … ) Ich freue mich darauf, euch mit den letzten Folgen zu erzürnen aber hoffentlich manchmal auch zu begeistern.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Schade, Fox könnte endlich mal Staffel 7 zeigen.
        hier antworten
      • (geb. 1983) am melden

        Ich habe die Serie vom ersten Moment an, genauergesagt: der 1. Folge an geliebt - und doch; mit dem Ausstieg von Mike & Rachel war ein baldiges Ende abzusehen.

        Es bleibt also eigentlich nur zu hoffen, daß Jessica's Polit-Karriere den ein oder anderen Charakter des originalen Suits über ihren Weg laufen läßt (besonders bei Louis könnt' ich mir das gut vorstellen, taucht er doch bekanntlich immer dann auf, wenn man ihm am wenigsten braucht ... 😉) und natürlich, daß das entsprechende Spin-Off ähnlich vielversprechend beim Publikum ankommt.

        Fazit:
        Wie plädiere ich zum Fan-Dasein von Suits? SCHULDIG!
        Wie befinde ich die Eingeschworene Fan-Gemeinde von Pearson-Specter-Litt? Als entlassen, aber nicht vergessen.
        Und wie lautet mein Schluß-Plädoyer? Ich wünschte, Suits liefe weiter bis die Motten kommen, doch wenn Harvey geht, gehe ich mit.

        Hiermit ist die Sitzung geschlossen und alle künftige Klagen ABGEWIESEN! 🔨
          hier antworten
        • am melden

          schade :-(
            hier antworten

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen