„Sturm der Liebe“: Erste Folge nach der Sommerpause bereits in der Mediathek

    Mehrwöchige Auszeit für ARD-Telenovela beginnt am Montag

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 23.07.2022, 16:00 Uhr

    „Sturm der Liebe“: In der ersten Folge nach der Sommerpause wird es eng für Carolin (Katrin Anne Heß) – Bild: ARD/WDR/Christof Arnold
    „Sturm der Liebe“: In der ersten Folge nach der Sommerpause wird es eng für Carolin (Katrin Anne Heß)

    Es ist nicht neu für „Sturm der Liebe“-Fans: Jeweils einen Werktag vor der Ausstrahlung der neuen Folge, ist diese bereits in der ARD Mediathek abrufbar. Überraschenderweise vermag Das Erste so aber nun sogar die Wartezeit während der dreiwöchigen Sommerpause zu verkürzen. Die erste neue Folge 3872, die danach am Montag, den 15. August im Ersten ausgestrahlt wird, ist nun bereits online.

    In der Folge mit dem Titel „Antrag auf Widerrufung“ wird dieser gestellt von Frau Fröbel (Marie-Therese Futterknecht). Und so muss Carolin (Katrin Anne Heß) damit rechnen, dass die Polizei auf sie angesetzt wird. Aus Panik davor, wieder ins Gefängnis zu müssen, tritt sie die Flucht an. Zeitgleich schlägt Leon (Carl Bruchhäuser) Josie (Lena Conzendorf) vor, gemeinsam an einem Billard-Turnier teilzunehmen. Von dem Hauptpreis könnte sich Josie ein neues Schokoladen-Temperiergerät anschaffen. Josie ist schließlich einverstanden, versucht Leon aber klarzumachen, dass es ihr ausschließlich um den Gewinn geht. Vanessa (Jeannine Gaspár) ist unterdessen enttäuscht, dass Max (Stefan Hartmann) nicht wie versprochen mit ihr picknicken kann. Doch schon bald freut sie sich über andere Gesellschaft.

    „Sturm der Liebe“ geht ab kommendem Montag in eine dreiwöchige Sommerpause. In dieser Zeit testet Das Erste auf dem täglichen Sendeplatz um 15:10 Uhr das neue Magazin „Team Hirschhausen! Einfach besser leben“. Ähnlich ergeht es dann im kommenden Monat auch „Rote Rosen“. Vom 22. August bis zum 9. September läuft um 14:10 Uhr das neue Gesundheitsmagazin „Leichter leben“.

    Der Grund für diese Testläufe ist klar: Es soll ausprobiert werden, ob sich die Magazine als potentielle Ersatzprogramme für die Telenovelas eignen. Denn sowohl „Sturm der Liebe“ als auch „Rote Rosen“ stehen auf dem Prüfstand. Zuletzt konnten beide Serien noch bis ins Jahr 2023 verlängert werden, doch ob es danach weitergeht, ist vollkommen offen. Die Gründe sollen vor allem finanzieller Natur sein (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Die aktuelle Folge von „Sturm der Liebe“ ist eine der interessantesten Folgen überhaupt. Es ist typisch für die ARD, bei jeder Gelegenheit, sei es die langweilige Tour de France oder irgendeine andere uninteressante Veranstaltung, fällt „Sturm der Liebe“ aus.
      • (geb. 1961) am

        Ich bin ein Riesenfan von Sturm der Liebe. Ich sehe die Serie von Anfang an und hab so gut wie keine Sendung verpasst. Ich werde mir ganz sicher nicht Hirschhausen ansehen. Ich warte bis Sturm der Liebe wieder kommt. Bis dahin mache ich Pause.
        • (geb. 1951) am

          Hirschhausen interessiert mich kein bisschen
          Ich warte auf Sturm der Liebe.
          • am

            Es folgen 3 schlimme Wochen. SdL ist einfach nicht zu ersetzen und schon gar nicht durch Hirschhausen. Ich schaue mir das ganz bestimmt nicht an und werde auf andere Sender ausweichen. Wahrscheinlich schaue ich mir dann „ Die jungen Ärzte „ an.
            Sollte es wirklich dazu kommen, dass beide Telenovelas eingestellt werden, kehre ich der ARD Nachmittags den Rücken. Sicher haben manche Staffeln an Spannung verloren.
            RR z. Bsp. sind sowohl die Handlung als auch die Schauspieler eine Fehlbesetzung. Nicht zu vergleichen mit den alten Folgen, die ich jeden Morgen 5.30 Uhr mir anschaue.
            Die Handlung ist spannend und auch die Schauspieler sind 👍
            • am

              Da habe ich jetzt auch drei Wochen Sommerpause.

              weitere Meldungen