„Stichtag“: Neue Coming-of-Age-Serie demnächst bei Joyn

    Wette um das erste Mal entwickelt sich zu gefährlichem Wettkampf

    Glenn Riedmeier – 01.10.2020, 12:32 Uhr

    „Stichtag“

    Der Streamingdienst Joyn hat den Start einer neuen exklusiven Eigenproduktion angekündigt. Ab dem 12. November liegt im kostenfreien Bereich das Coming-of-Age-Drama „Stichtag“ bereit. Die Serie handelt von einer Wette unter Jugendlichen, die sich zu einem gefährlichen Wettkampf gegen die Zeit entwickelt.

    Bei Aleks, Emi und dem Rest der Clique dreht sich fast jedes Gespräch um Liebe, Freundschaft und Sex. „Was ist eigentlich Rainbowing?“, „Wie schützt man sich beim Oralverkehr?“ oder „Ist man auch ein Mann, wenn man noch nie Sex hatte?“ sind Fragen, die sich die Jugendlichen stellen. Was sie bisher nur aus der Theorie kennen, soll nun mithilfe einer Wette in die Praxis umgesetzt werden: Der „Stichtag“ ist wortwörtlich am Ende der Ferien. Wer zu diesem Termin noch Jungfrau ist, muss am ersten Schultag nackt über den Schulhof laufen. Der Druck und die Erwartungen steigen und aus der eigentlich schönsten Nebensache der Welt wird für die Clique und deren Freundschaft eine belastende Herausforderung. Zudem ist ihr Vorhaben nicht ungefährlich, doch das merken die Freunde leider viel zu spät … 

    „Stichtag“ ist eine Produktion der smac media. Im Hauptcast sind die Newcomer Vedat Kocabay, Vaso Fotoglidis, Rabea Babic, Nando Nenning und Sorino Zehentmeier zu sehen. Zudem verkörpert die 18-jährige Influencerin Melina Celine die Rolle der Samira. Das Cliquen-Mitglied bekommt die harten Konsequenzen der Wette am eigenen Leib zu spüren. In Nebenrollen sind außerdem die Rapper Eunique und Fatoni zu sehen.

    Thomas Münzner, Director Content Acquisition & Original Production: ‚Stichtag‘ ist neu, provokant und hat keine Angst vor Tabus. Mit der ersten Staffel thematisieren wir Sexualität in der heutigen Jugend mit Figuren aus einer Münchner Großwohnsiedlung. Um die Serie so authentisch wie möglich zu erzählen, haben wir das Ensemble in einem aufwändigen Streetcasting zusammengestellt.

    Welche Strategie Joyn mit den jüngst bekannt gewordenen Eigenproduktionen verfolgt, wird immer deutlicher. Zuletzt wurden mit „Das Internat“ und „Katakomben“ weitere Serien mit Jugendlichen und Influencern angekündigt, die sich klar an ein sehr junges Publikum richten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen