„Star Wars Andor“: Termin, Trailer und zweite Staffel für „Rogue One“-Prequel

    Neue Details zur kommenden „Star Wars“-Serie mit Diego Luna

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 26.05.2022, 22:52 Uhr

    Diego Luna als Andor Cassion in „Star Wars: Rogue One“ – Bild: Lucasfilm
    Diego Luna als Andor Cassion in „Star Wars: Rogue One“

    Die nach dem morgen startenden „Star Wars: Obi-Wan Kenobi“ anstehende „Star Wars“-Serie „Star Wars: Andor“ hat endlich einen Starttermin: Am 31. August geht es bei Disney+ mit der Veröffentlichung der beiden Auftaktfolgen los. Das wurde am Donnerstag auf der hauseigenen Con des Franchise verkündet, der Star Wars Celebration in Anaheim. Die findet erstmalig nach einer Corona-Pause wieder statt.

    Dabei wurde auch ein Trailer zur zwölfteiligen Auftaktstaffel von „Andor“ veröffentlicht. Weiterhin wurde bestätigt, dass die Dreharbeiten der Serie im November für eine zweite, ebenfalls zwölfteilige Staffel wieder aufgenommen werden. Während es zunächst hieß, die Laufzeit des Prequels sei auf fünf Staffeln angelegt, wurde zuletzt berichtet, drei Staffeln seien geplant. Die jetzige Ankündigung deutet an, dass Disney+ das Projekt durchziehen will, ohne auf die Quoten zu schauen.

    „Andor“ stellt die Vorgeschichte von Cassian Andor aus dem Film „Rogue One: A Star Wars Story“ ins Zentrum, der erneut von Diego Luna dargestellt wird. Wie Showrunner Tony Gilroy nun konkretisierte, wird die Handlung der Serie fünf Jahre vor dem Film einsetzen.

    Im Zentrum der Auftaktstaffel steht dabei, wie das Galaktische Imperium unter Imperator Palpatine seine Macht einerseits weiter festigen will und wie andererseits der Widerstand dagegen mit der Formierung der Rebellen-Allianz erwächst (eigentlich: Alliance to Restore the Republic), in der unterschiedliche, lokale Widerständler sich schließlich zusammengeschlossen hatten.

    In einem Strang des Trailers steht die spätere Rebellenführerin Mon Mothma (Genevieve O’Reilly) im Zentrum. Die ist zunächst Vertreterin ihrer Heimatwelt im Galaktischen Senat und steht in diesem – noch demokratischem – Gremium dem Imperium und seiner Militärdiktatur kritisch gegenüber. Sie sind überall. Mittlerweile haben sie mich unter Beobachtung gestellt, kommentiert sie ihre Situation im Voice-Over.

    Den Hauptteil der Geschichte der Serie macht aber die Handlung um Andor aus: Sein Heimatplanet, in dessen Armee er bereits in den Klonkriegen gedient hatte, wird vom Imperium durch eine Invasion seiner bisherigen Freiheit beraubt. Während die planetare Führung glaubt, dass dadurch massiver Widerstand aufkommen werde, ist es bis zum Ende des Imperiums noch ein langer Weg. Andor schließt sich dem Kampf gegen die Invasoren an und wird bis „Rogue One“ schließlich Captain im „Geheimdienst“ der Rebellen („Alliance Intelligence“).

    Weitere zentrale Rollen in der Auftaktstaffel haben Stellan Skarsgård, Adria Arjona, Denise Gough und Kyle Soller. Im Trailer ist auch Fiona Shaw zu sehen.

    Während ursprünglich berichtet worden war, dass auch Alan Tudyk seine Rolle als gekaperter Android und Cassian-Begleiter K-2SO aus „Rogue One“ bereits in der Auftaktstaffel wieder aufnehmen würde, war später bekannt geworden, dass das Zusammentreffen von Cassian und dem Droiden erst später stattfinden würde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Wenn die Serie auch die Qualität von Rogue One hat, freue ich mich sehr darauf.
      • (geb. 1979) am

        Man könnte soviele gute Serien über Personen aus Star Wars bringen und dann bringt man eine über eine Andor ?

        weitere Meldungen