Neue Produkte, besserer Service: Sky verspricht Revolution des Fernseherlebnisses ab Mai

    Sky Q, Updates für Sky Go und Sky Ticket, neues Kundenbindungsprogramm

    Neue Produkte, besserer Service: Sky verspricht Revolution des Fernseherlebnisses ab Mai – Sky Q, Updates für Sky Go und Sky Ticket, neues Kundenbindungsprogramm – Bild: Sky Deutschland
    Mit Sky Q sollen die Sky-Kunden überall und jederzeit fernsehen können

    Der Pay-TV-Anbieter Sky hat eine Überarbeitung der technischen Ausstattung seiner Dienste angekündigt. Im Mittelpunkt der selbsternannten „Innovationsoffensive“ steht dabei die Einführung des Multiplattformservices Sky Q am 2. Mai. Darüber hinaus werden die Benutzeroberflächen von Sky Go, der Sky-Kids-App und Sky+ Home überarbeitet und Sky Ticket, der Streaming-Dienst für Nicht-Abonnenten, neu strukturiert. Dies soll allerdings erst der Anfang einer Reihe von Änderungen sein, die über die kommenden Monate ausgerollt werden.

    DIE NEUHEITEN IM ÜBERBLICK

    Sky Q
    Alle Sky-Kunden mit einem Sky+ Pro Receiver erhalten Sky Q zum Start ab 2. Mai automatisch durch ein Software-Update und ohne zusätzliche Kosten. Voraussichtlich Mitte August wird die Umstellung abgeschlossen sein. Für alle Bestandskunden, die noch keinen Sky+ Pro besitzen, sowie für Neukunden ist Sky Q ebenfalls ab Mai erhältlich. Ob Bestandskunden einen Aufpreis für einen Receiverwechsel zahlen müssen, ist noch nicht bekannt. Wer keinen Sky+ Pro Receiver besitzt, bekommt eine überarbeite Sky+ Home-Benutzeroberfläche für seinen Receiver, welche seit einigen Wochen schrittweise eingeführt wird.

    Sky Q ermöglicht den Zugang zum Live- und On-Demand-Programm von Sky auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig – drei Fernsehern und zwei mobilen Geräten. Mithilfe der Restart-Funktion können Kunden bereits laufende Sendungen auf Knopfdruck von vorne starten. Für Bingewatching-Fans sind ganze Serienstaffeln mit Autoplay On Demand und automatisch aufeinanderfolgend abspielbar. Zuschauer haben zudem die Möglichkeit, ihr Lieblingsprogramm jederzeit und auf jedem ihrer kompatiblen Geräte an der Stelle weiterzusehen, an der sie zuletzt aufgehört haben: Eine Serienepisode, die etwa in der Bahn via Sky Go auf dem Smartphone begonnen wurde, lässt sich somit nahtlos zu Hause über den Sky-Q-Receiver oder die neue Sky-Q-App weitersehen. Die Sky-Q-App ist ab Mai über Apple TV (ab 4. Generation) und Samsung Smart-TVs (Modelle ab Baujahr 2015) kostenlos verfügbar. Über Sky Q können außerdem die Mediatheken von ARD und ZDF sowie die Inhalte weiterer Anbieter wie Netflix (fernsehserien.de berichtete) abgerufen werden. Die Integration von Netflix erfolgt nach dem Start in Großbritannien auch in Deutschland, Österreich und Italien.

    Ab Sommer 2018 stehen mit der Sky Soundbox, der Multiroom-IP-Box Sky Q Mini, mit der Sky in mehreren Räumen geschaut werden kann, und der Einführung von Voice Control zusätzliche Erweiterungen auf dem Programm.

    Überarbeitung von Sky Go und Sky Kids
    Bereits seit einigen Wochen kann eine überarbeitete Version der Sky-Go-App heruntergeladen werden. Neben einer neuen Optik kommen in der mobilen und der Desktop-Version von Sky Go eine neue Navigation und eine überarbeitete Suche zum Einsatz. Auf Sky Q gestartete Programme lassen sich unterwegs nahtlos weiterschauen oder durch die integrierte Download-Funktion auch ohne Internetzugang anschauen. Für Kunden ohne Sky Q wird die kostenpflichtige Downloadfunktion Sky Go Extra weiterhin angeboten.

    Auch die Sky-Kids-App wurde gerelauncht. Neue Funktionalitäten und interaktive Features sollen für mehr Sicherheit sorgen und die Kontrolle für die Eltern weiter vereinfachen.

    Neue Angebots- und Preisstruktur
    Änderungen soll es in den kommenden Monaten bei der Angebots- und Preisstruktur der Pay-TV-Pakete geben. Wie genau diese aussehen, wird vor dem noch nicht verkündeten Starttermin mitgeteilt. Bestehen bleiben soll jedoch das Entertainment Paket als Grundpaket. Bei Bedarf können wie gehabt drei Premiumpakete dazu gebucht werden: Sky Fußball Bundesliga, Sky Sport und Sky Cinema, alle erweiterbar um Sky HD/UHD. Neue und bereits bekannte Produkte wie Sky Q, Sky Go, Sky Go Extra, Sky On Demand und die Zweitkarte bleiben bestehen. Über die Zukunft das Sky Starter-Pakets, eine mögliche flächendeckende monatliche Kündbarkeit sowie die Preisstruktur des neuen Multiroomservices ist noch nichts bekannt. Auch zum angekündigten Kundenbindungsprogramm für langjährige Stammkunden sind noch keine Details verfügbar.

    Neues Sky-Ticket-Angebot
    Wer die Inhalte von Sky ohne lange Vertragsbindung sofort und überall streamen möchte, kann dies als Nicht-Abonnent via Sky Ticket tun. Ab Mai ist die überarbeitete Sky-Ticket-App inklusive neuem Design, einer überarbeiteten und für alle Plattformen vereinheitlichten Benutzerführung, einer Ticket-basierten Navigation und einer weiterentwickelten Suche verfügbar. Sky-Ticket-Kunden erhalten ebenfalls neue Funktionen wie Continue Watching, Empfehlungen, persönliche Merklisten und einen personalisierten Home Screen.

    Sky Ticket ist über das Web, auf Smartphones und Tablets, Spielekonsolen, Smart-TVs, Apple TV, Chromecast, die Sky TV Box und in Zukunft über den Sky Ticket TV Stick verfügbar.

    Carsten Schmidt, CEO von Sky Deutschland, zur Innovationsoffensive: „Wir haben unseren Kunden zugehört und verstanden. Das neue Sky ist für jedermann, denn wir haben es aus den Wünschen unserer Kunden kreiert. Es wird besser, einfacher und schöner als je zuvor. Sky Q hat bereits in Großbritannien und Italien das Fernseherlebnis der Zuschauer revolutioniert. Wir sind sehr froh, dass nun auch unsere Kunden in Deutschland und Österreich in den Genuss kommen. Und mit Sky Ticket präsentieren wir den einfachsten und spontansten Zugriff auf das exklusive Sky Programm – überall, auf jedem Device und ohne lange Vertragsbindung. Dabei steht unsere Innovationsoffensive erst am Anfang: Unsere Kunden dürfen sich bereits in den kommenden Monaten über viele weitere Neuheiten freuen.“

    Fazit
    Ob Sky mit den für Mai angekündigten technischen Updates, neuen Services und neuen Produkten tatsächlich der große Wurf gelingt, bleibt abzuwarten. Einige der „innovativen Funktionalitäten“ wie die Autoplay-Funktion sind längst überfällige Antworten auf bereits existierende Funktionen bei Streaming-Anbietern wie Netflix oder Prime Video. Die Idee hinter Sky Q ist durchaus lobenswert und mit Blick nach Großbritannien und Italien auch von Erfolg gekrönt. Bis sich der Multiplattformservice bei den deutschen Sky-Kunden flächendeckend durchsetzt, wird allerdings noch einige Zeit vergehen: Nur ein Teil der Kunden besitzt den Sky+ Pro Receiver bereits. Die überwiegende Mehrheit wird Sky Q gar nicht nutzen können.

    18.04.2018, 15:10 Uhr – Bastian Knümann/fernsehserien.de

    Über den Autor

    Bastian Knümann
    Bastian Knümann, Jahrgang 1988, fühlt sich in der Nische wohler als im TV-Mainstream. In seiner Kindheit fesselten ihn neben Serien wie "Batman" aus den 60ern, den Disney-Serien im samstäglichen KRTL-Block und den RTL-II-Animes bei "Vampy" auch Shows wie "Geh aufs Ganze!", "Die 100.000,- Mark Show" und "Wetten, dass..?". Nach Ausflügen vor und hinter die Kamera war recht früh klar, dass er sein Hobby zum Beruf machen wird. Trotz eines BWL-Studiums ist er überzeugt, dass Programmverantwortliche mehr auf ihr Bauchgefühl hören sollten als auf nackte Zahlen aus der Marktforschung. Reagiert dank RTL II allergisch auf ungerechtfertigt geschnittene Sendungen im Namen eines falsch verstandenen Jugendschutzes ("Detektiv Conan", "Kickers" & Co.). Setzt sich dafür ein, dass die Meinungsfreiheit im deutschen Fernsehen gewahrt bleibt und dass keine US-amerikanischen Verhältnisse entstehen, bei der bestimmte Worte weggepiept werden. "Das Hausbau-Kommando" hat ihn dazu gebracht, sich einen großen Wissensschatz im Bereich des englischsprachigen Factual Entertainments anzueignen, das auf Nischensendern wie DMAX, ProSieben MAXX, TLC oder kabel eins Doku läuft. Aus dem fiktionalen Bereich begeistern ihn nach wie vor "American Crime Story", "black-ish", "The Carmichael Show", "Atlanta", "Stranger Things", "Fresh Off the Boat" und "Veep". Steht aufrichtig zu seinen Guilty Pleasures "Couponing extrem", "Auf Bigfoots Spuren" und "Germany's Next Topmodel". Nebenbei lässt er gerne CNN mit Kate Bolduan, Wolf Blitzer, Brian Stelter und Van Jones laufen und ist stolz darauf, an Jimmy Fallons Schreibtisch gesessen zu haben. Ist nach wie vor glühender Formel-1-Fan und freut sich über die samstägliche Sky-Bundesligakonferenz - vor allem, wenn Wolff-Christoph Fuss am Mikro sitzt. Seit seinem Praktikum in den Semesterferien im Sommer 2011 gehört er der Redaktion an und ist damit einer der dienstältesten Mitarbeiter.

    Lieblingsserien: Das Hausbau-Kommando, Die Schatzsucher – Goldrausch in Alaska, One Tree Hill

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Stefan_G (geb. 1963) am 20.05.2018 03:13

      Na ja, ob ich wirklich die vollen 2 TB benutze - da bin ich mir nicht ganz so sicher.
      Auf jeden Fall muss ich endlich mal die ganzen aufgenommenen Serien schauen - und dann warte ich erst mal ab.
      Weiß auch gar nicht so ganz genau, ob beim Tausch gegen einen Sky Q-Receiver nicht auch noch irgendwelche Kosten entstehen würden.

      P.S.: Mittlerweile hab ich mich an die neue Bedienoberfläche gewöhnt - finde das gelb markierte bei den aufgenommenen Sendungen trotzdem irgendwie störend.
      Wenn man einen Film als "Erinnerung" gesetzt hat, ist auch der Hinweis für diese Erinnerung nicht mehr vorhanden. Das fand ich vorher aber besser.
        hier antworten
      • Sentinel2003 (geb. 1967) am 17.05.2018 08:32

        Jepp, ist leider so!! Meine 2TB ist schon 2 mal kaputt gegangen und, diese war voll bis unters Dach!! Wenn du die zurück schicken mußt, sind ALLE Aufnahmen leider für die Tonne!!
          hier antworten
        • Sentinel2003 (geb. 1967) am 17.05.2018 08:29

          Laut der Sky Community wurde aber anscheinend der Videotext völlig abgeschsfft, weil dieser angeblich kaum benutzt wurde!! So ein Schwachsinn!!!


          Zum Glück habe ich den alten Reciever, wo der Videotext noch immer da ist!
            hier antworten
          • User 863048 am 29.04.2018 16:23

            Das letzte was ich mir ins Haus hole, ist der Elektroschrott von Sky. Es muss reichen, wenn ich für das Abo bezahle, da lasse ich mir von Sky nicht vorschreiben welchen Receiver ich zu nutzen habe. Kundenfreundlich geht anders
              hier antworten
            • Lysander am 26.04.2018 18:22

              Bin mit dem Angebot von Sky Ticket bisher super zufrieden. Ich hoffe, es wird nicht "verschlimmbessert" ...
                hier antworten
              • SkyDuMonkey (geb. 1966) am 24.04.2018 12:50

                @Der_Herr_Heinz
                genau so sieht es aus, bis Mitte vergangenen Jahres konnte ich mit meiner V13 Karte und einem xxxCam Modul in jeden Receiver meiner Wahl nutzen, direkt im TV war auch kein Problem, dann heiratete die Karte den seid 2010 gut verpackt im Schrank stehenden Sky Receiver... für die Restzeit des Vertrages habe ich mir dann von sky das CI Modul bereitstellen lassen, sehe seid dem nur mit Modul und V13 Karte am Samsung TV, verschandele mir mein Wohnzimmer nicht mit sky Receivern. Und wenn ich dann doch mal die zweite Liga Mittags im Esszimmer sehen möchte stecke ich das Modul einfach in den dortigen TV. In wenigen Tagen ist das Abo (nach über 9 Jahren) nun kein Thema mehr, dass CI Modul geht zurück und ich nur zu sky wenn es möglich ist auch offiziell eigene Hardware auch ohne das CI Modul von sky zu nutzen. Und nur Online ist doch Scheixxxe, wie oft Kackt das Netz ab. Und was geht die es an wann ich wo was sehe, für Stasi 3.11 auch noch selber zahlen NEIN DANKE
                  hier antworten
                • Der_Herr_Heinz (geb. 1971) am 22.04.2018 19:15

                  Ja warum verwendet man auch um alles in der Welt sky-Krüppel-Hardware? Das ist doch klar, daß dann früher oder später seine aufgenommenen Sachen futsch sind. Und wenn da 100 mal sky Q kommt, niemals würde ich mir irgendeine Gängelkiste hinstellen, insofern. Selbst schuld!
                    hier antworten
                  • Ricca am 22.04.2018 01:21

                    Hallo Stefan. Bisher war es so, dass du einen neuen Receiver bekommst und der alte Receiver geht zurück. Deine Filme und Serien werden nicht überspielt. Sie sind alle verloren. Ich selber speichere auch Serien und Berichte und hoffe, dass mein Receiver nie kaputt geht.
                      hier antworten
                    • Stefan_G (geb. 1963) am 19.04.2018 18:41

                      Besitze auch nicht den Sky+ Pro Receiver. Ich habe immer noch den Leihreceiver aus dem Jahr 2011 mit einer 320 GB-Festplatte. Und da habe ich es auch noch nicht mal geschafft, alle gespeicherten Serien zu schauen.
                      Was würde denn nun passieren, wenn ich den Sky+ Pro Receiver ordere und den jetzigen mit 320 GB zurückschicke - werden die Filme auf den neuen überspielt? Oder werden die etwa gelöscht?

                      P.S.: Die neue Bediener-Oberfläche mit dem helleren Blau und dem störenden Gelb dazwischen gefällt mir nicht ganz so gut! Warum lässt man es nicht so, wie es war?
                      Wieso muss man das denn unbedingt ändern!??
                        hier antworten
                      • Onkel_Joerg (geb. 1960) am 18.04.2018 21:06

                        Und die Nutzer von CI-Modulen im TV schauen in die Röhre...
                          hier antworten
                        • Sentinel2003 (geb. 1967) am 18.04.2018 16:21

                          Leider ist diese Revolution aber nicht für den "alten" Reciever mit der dazugehörigen 2TB Festplatte, die ich noch habe!
                            hier antworten

                          weitere Meldungen