„Game of Thrones“: Was bisher geschah und alles zur finalen Staffel

    Die wichtigsten Informationen vor dem Start der achten Staffel

    Seite
    "Game of Thrones": Was bisher geschah und alles zur finalen Staffel – Die wichtigsten Informationen vor dem Start der achten Staffel – Bild: HBO/Helen Sloan
    Jon (Kit Harington) und Daenerys (Emilia Clarke) in der achten Staffel von „Game of Thrones“

    Bald ist es so weit und die achte und letzte Staffel des Fantasyepos „Game of Thrones“ feiert Premiere. Der Krieg gegen den Nachtkönig und seine Armee von Weißen Wanderern steht kurz bevor. Obwohl noch keine Details zur Handlung veröffentlicht wurden, so lassen sich im Hinblick auf die letzte Staffel und bisher veröffentlichten Teaser-Videos doch einige Theorien entwickeln.

    Das große Thema der siebten Staffel war vor allem das Beiseitelegen von persönlichen Differenzen und Motiven, um mit vereinten Kräften gegen die Bedrohung der Weißen Wanderer zu kämpfen. Es ging nicht mehr vorwiegend um den Kampf zwischen einzelnen Häusern, sondern um den Kampf zwischen den Lebenden und den Toten. Unter diesen Umständen kam es zu Bündnissen, die es sonst wohl nicht gegeben hätte, wie zum Beispiel der Übereinkunft zwischen Jon Schnee (Kit Harington) und Daenerys Targaryen (Emilia Clarke), einer Allianz aus Eis und Feuer.

    Zu Beginn der letzten Staffel rangen die verschiedenen Parteien noch um die Vorherrschaft in Westeros. Durch die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Daenerys und Cersei Lennister (Lena Headey) wurden ihre Streitkräfte erheblich dezimiert, einige Adelshäuser nahezu ausgelöscht (darunter die Häuser Tyrell, Tarly, Martell) sowie die gesamte Flotte von Asha Graufreud (Gemma Whelan). Arya Stark (Maisie Williams) zeichnet zudem für das blutige Ende von Haus Frey und Petyr „Kleinfinger“ Baelish (Aidan Gillen) verantwortlich, der Drache Viserion starb durch die Hand des Nachtkönigs.

    Auf Jons (Kit Harington) Schultern lastet viel Verantwortung

    Die größte Enthüllung der siebten Staffel war wohl Jon Schnees wahrer Name, der Aegon Targaryen lautet. Ned Starks (Sean Bean) Schwester Lyanna und der damalige Kronprinz Rhaegar Targaryen waren nicht nur ein Liebespaar, sondern wurden auch in einer heimlichen Zeremonie in Dorne getraut, wovon alte Dokumente zeugen. Damit ist nicht Daenerys, sondern Jon der rechtmäßige Erbe des Eisernen Throns in der Targaryen-Linie, was in Bezug auf die sich gerade anbahnende Beziehung mit Dany einige Schwierigkeiten mit sich bringen dürfte. Daenerys ist die jüngere Schwester von Jons Vater Rhaegar und somit Jons Tante.

    Inzestuöse Beziehungen sind in der Targaryen-Dynastie prinzipiell nichts Ungewöhnliches, trotzdem wird die gesamte Situation um Jon und Dany in Bezug auf den Eisernen Thron und auch ihr Privatleben ziemlich verkompliziert werden. Daenerys hat sich ihr ganzes Leben auf die Rückeroberung von Westeros und den Thron vorbereitet. Wird Jon seinen Anspruch geltend machen und würde sich Daenerys dem einfach fügen? Dazu müssten die beiden natürlich erst einmal von Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright), dem neuen Dreiäugigen Raben, und Samwell Tarly (John Bradley) über die neuesten Erkenntnisse unterrichtet werden, was aber wahrscheinlich bei ihrer Ankunft in Winterfell geschehen wird.

    Cersei (Lena Headey) kann zum ersten Mal nicht auf die Hilfe von Jaime zählen

    Momentan sitzt Cersei noch auf dem Eisernen Thron und versucht mithilfe von Euron Graufreud (Pilou Asbæk) an ihrer Macht festzuhalten. Ginge es nach der Wahrsagerin ‚Maggy der Frosch‘, wird Cersei allerdings kein gnädiges Schicksal vergönnt sein. Ihre Prophezeiung besagt, dass Cersei „nicht den Prinzen“ (Rhaegar), sondern „den König“ (Robert) heiraten und „drei Kinder mit goldenem Haar“ (Joffrey, Myrcella und Tommen) gebären würde, die aber allesamt früh sterben sollten. Außerdem sagte Maggy noch voraus, dass Cersei Königin sein werde, bis eine andere, jüngere und schönere kommen und sie vom Thron stoßen würde. Für ihren Tod würde ihr ‚Valonqar‘, also ihre jüngerer Bruder verantwortlich sein.

    Es scheint als wäre die erste Hälfte von Maggys Prophezeiung bereits eingetroffen. Bei derjenigen, die Cersei vom Thron stürzen wird, könnte es sich um Daenerys Targaryen handeln. Den letzten Teil der Prophezeiung hat Cersei stets auf Tyrion (Peter Dinklage) bezogen, weshalb sie ihn gleichermaßen verachtet wie fürchtet, jedoch ist Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) ebenfalls ihr jüngerer Bruder, wenn auch nur um wenige Minuten. Viele Fans vermuten deswegen ein tragisches Ende für Cersei und Jaime.

    09.04.2019, 17:30 Uhr – Jana Bärenwaldt/fernsehserien.de

    Über die Autorin

    Jana Bärenwaldt
    Jana Bärenwaldt entdeckte ihr Interesse an Fernsehserien relativ spät, erst mit der Ausstrahlung von "The Tudors" im deutschen Fernsehen wurde sie zu einem richtigen Serien-Fan. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis Crime ist alles mit dabei. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium in der Redaktion von fernsehserien.de tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

    Lieblingsserien: Sherlock, The White Princess, Death Note

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Aymalin am 09.04.2019 21:17

      Wäre nicht noch eine Moglichkeit der Deutung der Prophezeiung um Cersei möglich, nämlich daß sie ein Kind zur Welt bringt, das kein goldenes Haar hat? ;-)
        hier antworten

      weitere Meldungen