Sorge um „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer

    Hauptausgabe endet nach gesundheitlichen Problemen unplanmäßig

    Sorge um "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer – Hauptausgabe endet nach gesundheitlichen Problemen unplanmäßig – Bild: Das Erste/Screenshot
    Jan Hofer in der Hauptausgabe der „Tagesschau“ vom 14. März 2019

    Die heutige Hauptausgabe der „Tagesschau“ fand um 20.15 Uhr ein abruptes Ende. Nach der Wettervorhersage wirkte Sprecher Jan Hofer angeschlagen und stützte sich am Moderationstisch ab. Die übliche Verabschiedung durch den Sprecher und die anschließende Kamerafahrt erfolgten nicht, stattdessen wurde die Sendung Sekunden später mit dem besorgniserregenden Bild beendet und der im Ersten vorgesehene „Kroatien-Krimi“ begann.

    „Am Ende der ‚Tagesschau‘ wurde es Jan Hofer schlecht, sodass er die Schlussmoderation nicht wie geplant lesen konnte“, so Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell in einem Statement gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. „Möglicherweise ist ein Infekt, mit dem er kürzlich zu tun hatte, noch nicht vollständig auskuriert. Zurzeit lässt er sich ärztlich untersuchen.“

    Im Anschluss teilte zunächst die Redaktion auf tagesschau.de mit, dass der Sprecher auf dem Wege der Besserung sei: „Viele Zuschauer der 20 Uhr-’Tagesschau’ haben sich große Sorgen um Sprecher Jan Hofer gemacht. Es ging ihm am Ende der Sendung gesundheitlich nicht gut – nun aber wieder deutlich besser.“

    Inzwischen hat sich auch Jan Hofer selbst auf Twitter zu Wort gemeldet:

    Bereits im November 2016 hatte Jan Hofer eine Sendung der „Tagesthemen“ abbrechen müssen. Damals sprang Caren Miosga für ihn ein und verlas die restlichen Meldungen. Ursache war seinerzeit ein Magen-Darm-Virus (fernsehserien.de berichtete). Seit 2004 ist Hofer Chefsprecher der „Tagesschau“.

    14.03.2019, 21:56 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • User 237301 am 16.03.2019 01:34

      Ich kann es nicht oft genug sagen. Ein Rückfall ist IMMER schlimmer als die eigentliche Krankheit. Das habe ich aus eigener, sehr bittere Erfahrung lernen müssen, und ich habe es schon sehr oft bei anderen Leuten festgestellt, die leider nicht auf mich hören wollten. An Alle hier die Bitte: Kuriert es gleich beim ersten Mal RICHTIG aus. Lieber eine Woche länger krank geschrieben sein, als mit dem Rückfall vier Wochen lang flach zu liegen. Für Herrn Hofer kommt diese Ansage dieses Mal leider zu spät. Aber bitte beim nächsten Mal darauf achten.
        hier antworten
      • Rudison am 16.03.2019 01:06

        Mir ist schon während der Sendung aufgefallen, dass er nicht fit war und sich mehrfach verhaspelt hat, da schwante mir schon sowas.
        Gute Besserung!
          hier antworten
        • mynameistv (geb. 1979) am 16.03.2019 00:26

          Wünsche ihm nur das Beste und eine schnelle Genesung. 
            hier antworten
          • Haferkorn (geb. 1957) am 15.03.2019 18:57

            Bitte nicht falsch verstehen, denn Jan Hofer gehört zu den besten Sprechern und Moderatoren im TV.
            Nur: Warum muss man sich diesen Job mit 69 noch antun?
              hier antworten
            • Don (1977) am 14.03.2019 22:57 via tvforen.de

              Ich wünsche ihm gute Besserung.

              Meiner Erinnerung nach hat er schon in den 80ern die Tagesschau gesprochen. Damit dürfte er ja die anderen Kollegen an Dienstjahren schon lange hinter sich gelassen haben. Vielleicht ist es besser für ihn, langsam mal etwas kürzer zu treten.

              weitere Meldungen