„Solar Opposites“: Alien-Comedy der „Rick and Morty“-Macher erhält fünfte Staffel

    Animierte Sci-Fi-Serie hat lange Zukunft vor sich

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 07.10.2022, 13:45 Uhr

    „Solar Opposites“ – Bild: Hulu
    „Solar Opposites“

    Der US-Streamingdienst Hulu gab auf der derzeit stattfindenden New York Comic Con bekannt, dass die animierte Science-Fiction-Sitcom „Solar Opposites“ um eine fünfte Staffel verlängert wurde – und das noch bevor die vierte Staffel überhaupt an den Start gegangen ist. Die geflüchtete Alien-Familie wird also noch einige Zeit länger auf der Erde bleiben. Die erst im Mai 2020 gestartete Serie ist weiterhin ein voller Erfolg.

    Im Mittelpunkt von „Solar Opposites“ stehen vier Außerirdische, die ihrem explodierten Heimatplaneten entkommen – und in einem bezugsfertigen Haus in einem amerikanischen Vorort landen. Der Alltag der Menschen kommt den fremden Gästen recht merkwürdig vor. Sie sind sich uneinig darüber, ob sie die Erde und ihre Bewohner nun schrecklich oder großartig finden. Korvo und Yumyulack sehen nur die Umweltverschmutzung, den krassen Konsum und die menschliche Schwäche. Terry und Jesse lieben hingegen die Menschen – und all ihr Fernsehen, Junk Food und lustiges Zeug. Sie haben allerdings auch eine Mission: den Supercomputer Pupa beschützen, der eines Tages seine wahre Form annehmen und die Erde terraformieren wird.

    Hinter „Solar Opposites“ stehen die „Rick and Morty“-Schöpfer Justin Roiland und Mitautor Mike McMahan sowie 20th Century Fox Television. Beide produzieren auch die animierte „Star Trek“-Serie „Lower Decks“. Drei Staffeln sind bislang veröffentlicht worden, die in Deutschland beim Streamingdienst Disney+ verfügbar sind. Die vierte Staffel mit zwölf neuen Episoden soll 2023 kommen.

    Zu den Sprechern im US-Original gehören neben Roiland (auch die Originalstimme der beiden Titelhelden in „Rick and Morty“) außerdem noch Thomas Middleditch („Silicon Valley“), Sean Giambrone („Die Goldbergs“) und Comedian Mary Mack sowie Alan Tudyk („Firefly – Der Aufbruch der Serenity“), Alfred Molina („The Da Vinci Code – Sakrileg“) und Christina Hendricks („Mad Men“).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Habe gerade mit Staffel 3 angefangen, kann gerne weitergehen!

      weitere Meldungen