Sofia Milos im Schweizer „Tatort“

    „C.S.I.“-Darstellerin übernimmt Gastrolle

    Michael Brandes – 17.04.2010

    Sofia Milos im Schweizer "Tatort" – "C.S.I."-Darstellerin übernimmt Gastrolle – Bild: SF/Thomi Studhalter

    Am 26. April beginnen die Dreharbeiten zum ersten Schweizer „Tatort“ seit dem Wiedereinstieg des SF in die ARD-Krimireihe. Der neue Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser) bekommt zum Auftakt gleich prominenten Besuch aus den Staaten: Die „C.S.I.: Miami“-Darstellerin Sofia Milos übernimmt eine Gastrolle. Bis zu ihrem 14. Lebensjahr ist sie in der Nähe von Zürich aufgewachsen und wurde nun zum ersten Mal für eine Schweizer Produktion verpflichtet. Sie spielt die Polizistin Abigail Lanning aus Chicago, die bei der Luzerner Polizei ein Austauschprogramm absolviert.

    Sein erster Fall (Titel: „Wunschdenken“) führt Flückiger von seiner alten Stelle am Bodensee aus nach Luzern. Als neuer Leiter der Fachgruppe „Delikte Leib und Leben“ trifft er auf seinen früheren Kollegen von der Polizeischule, den Kripochef Ernst Schmidinger (Andrea Zogg), der nun sein direkter Vorgesetzter im Polizeipräsidium ist. Weitere Rollen spielen unter anderem Jean-Pierre Cornu und Sabina Schneebeli. Regie führt der Schweizer Grimme-Preisträger Markus Imboden.

    Mitte März wurde Luzern als Heimstätte des Schweizer „Tatorts“ bestätigt (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen