„Sechs auf einen Streich“: Märchen „Die Gänseprinzessin“ wird verfilmt

    Neuer Märchenfilm für Weihnachten in Arbeit

    Vera Tidona – 14.06.2022, 17:30 Uhr

    „Die Gänseprinzessin“ wird mit Mina Christ, Regula Grauwiller und Johann von Bülow verfilmt – Bild: SWR/kurhaus production/Alina Hartwig
    „Die Gänseprinzessin“ wird mit Mina Christ, Regula Grauwiller und Johann von Bülow verfilmt

    Die beliebte ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“ wird fortgesetzt: Die Dreharbeiten zu „Die Gänseprinzessin“ nach den Motiven des Grimm-Märchens „Die Gänsehirtin am Brunnen“ finden derzeit auf Schloss Wernigerode in Sachsen-Anhalt statt – mit Johann von Bülow, Leslie Malton und Regula Grauwiller in den Hauptrollen. Die Ausstrahlung ist für das Weihnachtsprogramm im Ersten und in der ARD Mediathek geplant.

    Prinzessin Polly hat es nicht leicht: Seit dem plötzlichen Verschwinden ihres geliebten Bruders vor Jahren herrscht Trauer im gesamten Königreich. Der König erträgt kein Lachen – und das, wo doch ausgerechnet die junge Prinzessin so gerne lustig ist und Witze macht, um andere Menschen aufzumuntern. Als Polly bei der Trauerfeier zum Gedenken an den Prinzen ihren Nebenmann zum Lachen bringt, breitet sich dieses Lachen wie eine Lawine unter den Umstehenden aus. Es kommt zum Streit und Polly geht.

    Unterdessen bereist der Abenteurer Leif das Land und versucht, möglichst schnell durch dieses trauernde Land reiten. Doch dann muss er den Widerstandskämpfer Hagen retten, der vor seinen Augen von den Wachen des Königs abgeführt wird. Den beiden gelingt mithilfe einer geheimnisvollen Frau die Flucht. „Jeder muss seine Last auf den Rücken nehmen!“, lautet die Maxime der seltsamen Alten, bei der auch die Prinzessin Unterschlupf finden konnte. Sie fordert die jungen Menschen heraus und öffnet ihnen neue Horizonte. Schaffen sie es gemeinsam, die Zukunft des Landes umzugestalten und es von der Last der Trauer zu befreien?

    Zur weiteren Besetzung gehören Mina Christ und Jascha Baum. Regie führt Frank Stoye nach einer Drehbuchvorlage von Katrin Milhahn und Antonia Rothe-Liermann. Der 54. Märchenfilm der seit 14 Jahren ausgestrahlten ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich“ ist eine Produktion von kurhaus production Film & Medien unter der Federführung des Südwestrundfunks.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen