Sebastian Pufpaff dementiert: Keine „TV total“-Neuauflage mit ihm

    Kabarettist erfuhr von dem Gerücht per WhatsApp

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 04.07.2021, 10:26 Uhr

    Sebastian Pufpaff – Bild: ZDF/Antje Dittmann
    Sebastian Pufpaff

    Vor einigen Tagen kam das überraschende Gerücht auf, dass Stefan Raab unter strenger Geheimhaltung an einer Neuauflage seiner früheren Erfolgsshow „TV total“ arbeiten würde. Während er selbst nicht mehr vor die Kamera treten und seinem TV-Abschied treu bleiben werde, brachte Der Spiegel einen anderen Namen ins Spiel: Angeblich sollte Sebastian Pufpaff in Raabs Fußstapfen treten. Doch der Kabarettist hat dieses Gerücht nun dementiert.

    Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung stellt Pufpaff klar: Es gibt kein ‚TV Total‘ mit Sebastian Pufpaff. Er habe von dem Gerücht selbst durch einen Freund erfahren, der ihm eine Whatsapp-Nachricht geschickt hat. Ich wusste davon nichts, und ich weiß auch nicht, woher der ‚Spiegel‘ das hat, so der 44-Jährige. Die ‚heute-show‘ sitzt im selben Gebäude wie Brainpool, und alle Leute, die Humorfernsehen machen, gehen da ein und aus. Spöttisch merkt er an: Irgendwann stand ich mal neben Stefan Raab, und dann meinte wohl einer: ‚Aha, jetzt gibt es ‚TV Total‘ mit Sebastian Pufpaff.’

    Nachdem nun Sebastian Pufpaff eindeutig dementiert hat, in eine potenzielle Neuauflage von „TV total“ involviert zu sein, bleibt abzuwarten, ob an diesem Gerücht überhaupt etwas dran ist. Angeblich verfolge Stefan Raab die Idee des Comebacks bereits seit letztem Jahr und wolle als Produzent im Hintergrund die Sendung mit seiner Firma Raab TV produzieren. Der Spiegel berichtete weiter, dass es bereits im Herbst losgehen könnte, zunächst möglicherweise nur einmal wöchentlich, so wie es in den ersten beiden „TV total“-Jahren 1999 und 2000 der Fall war. Unklar ist auch, auf welchem Sender die Neuauflage laufen soll – auf ProSieben wohl eher nicht, denn ein Sendersprecher konnte entsprechende Pläne dem Spiegel nicht bestätigen.

    Die Wahl von Sebastian Pufpaff als Moderator wäre wirklich überraschend gewesen, denn bislang ist er für das öffentlich-rechtliche Fernsehen tätig. Neben seinen Einsätzen bei der „heute-show“ präsentiert er seit 2012 bei 3sat die Comedy- und Kabarettshow „Pufpaffs Happy Hour“. Bis vor kurzem moderierte er außerdem die mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Corona-Homeoffice-Sendung „Noch nicht Schicht!“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1984) am

      Schade ich fand sein Format bei 3Sat in der Corona Zeit sehr unterhaltsam

      weitere Meldungen