Schauspieler Cameron Boyce mit 20 Jahren verstorben

    „Jessie“- und „Descendants“ -Darsteller erlag Erkrankung

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 07.07.2019, 14:42 Uhr

    Die Karriere von Cameron Boyce: „Jessie“ (2011), „Gamer’s Guide für so ziemlich alles“ (2015), Film „Descendants 2“ (2017) – Bild: Disney
    Die Karriere von Cameron Boyce: „Jessie“ (2011), „Gamer’s Guide für so ziemlich alles“ (2015), Film „Descendants 2“ (2017)

    Schauspieler Cameron Boyce ist im Alter von nur 20 Jahren verstorben. Das berichtet TV Line unter Berufung auf die Familie des Verstorbenen. Demnach sei der Schauspieler im Schlaf an den Folgen eines epileptischen Anfalls verstorben, der wiederum Folge eines längerfristigen Gesundheitsproblems war, für das sich Boyce in Behandlung befand.

    Der 1999 geborene Boyce war einen Großteil seiner zehn Jahre umspannenden Karriere in der Unterhaltungsindustrie bei Disney zu sehen. Dort ließ man folgendes Statement veröffentlichen: „Von jungem Alter an war es der Traum von Boyce, seine außergewöhnlichen künstlerischen Talente mit der Welt zu teilen. Er war ein unglaublich talentierter Performer, eine bemerkenswert mitfühlende und einfühlsame Person und – vor allem – war er ein liebevoller und aufmerksamer Sohn, Bruder, Enkel und Freund. Unser tiefstes Mitgefühl für seine Familie, Kollegen und Castmates. Wir schließen uns den Millionen Fans an, die seinen viel zu frühen Tod betrauern. Er wird schmerzhaft vermisst werden.“

    Boyce hatte seine erste größere Rolle 2008 im Soap-Spin-Off „General Hospital: Night Shift“. 2011 erregte er dann die Aufmerksamkeit der Verantwortlichen für die Disney-Jugendserien. Neben einem Auftritt in „Meine Schwester Charlie“ sprang die Hauptrolle als Luke Ross in „Jessie“ heraus – neben Peyton List spielte er eines der vier Kinder, für die die von Debby Ryan porträtierte Titelfigur in fast 100 Episoden als Nanny fungierte. Wie bei Disney üblich, besuchte die Figur Luke auch andere Comedys des Senders in Crossovern. Nach dem Ende von „Jessie“ erhielt Boyce die zentrale Hauptrolle in „Gamer’s Guide für so ziemlich alles“, das für zwei Staffeln produziert wurde.

    Unterdessen war Boyce auch als Sprecher aktiv und lieh für zwei Staffeln dem Protagonisten von „Jake und die Nimmerland Piraten“ die Stimme. Zuletzt gehörte er zum „Descendants – Verhexte Welt“-Franchise, in dem vier Nachkommen von Disney-Bösewichtern in Abwesenheit ihrer Eltern die Chance haben, sich zum Guten zu entwickeln. Boyce lieh in einer TV-Serie, drei Filmen und zwei weiteren Kurzfilmen Carlos die Stimme, dem Sohn von „101 Dalmatiner“-Gegenspielerin Cruella De Vil. Daneben war er immer wieder als Sänger unterwegs – unter anderem bei den „Descendants“ und darüber hinaus auch bei „Dancing with the Stars“ und „Dancing with the Stars: Juniors“.

    Aktuell war Boyce auf dem Sprung ins Erwachsenengeschäft. Im vergangenen Jahr stand er neben Ginnifer Goodwin in einem Serienpiloten für ABC um eine Patchworkfamilie („Steps“) vor der Kamera. Daneben stehen an noch unveröffentlichten Formaten „Paradise City“ und die kommende HBO-Serie „Mrs. Fletcher“ in Boyces Resümee.

    Cameron Boyce hinterlässt seine Eltern und eine jüngere Schwester.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Eulchen (geb. 1966) am 19.07.2019 22:12melden

      Es gibt schon beschi*** Krankheiten,da spielt das Alter leider keine Rolle :/

      Mein Mitgefühl für die Angehörigen...irgendwann vergeht der Schmerz etwas,aber vergessen wird er niemals.
        hier antworten
      • Thinkerbelle am 07.07.2019 22:24 via tvforen.demelden

        So ein junger Mensch! Das ist wirklich sehr tragisch!

        Möge er in Frieden ruhen!
        • Thinkerbelle (geb. 1964) am 07.07.2019 17:05melden

          So ein junger Mensch - das ist wirklich tragisch.
          Möge er in Frieden ruhen!
            hier antworten

          weitere Meldungen