„Saved by the Bell“: Zweite Staffel für das Reboot

    Peacock verlängert „California Highschool“-Fortsetzung

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 21.01.2021, 13:00 Uhr

    „Saved by the Bell“ geht in die zweite Runde – Bild: Peacock
    „Saved by the Bell“ geht in die zweite Runde

    Das Reboot von „California Highschool“ hat die Versetzung in die zweite Klasse geschafft. Peacock spendiert der Neuauflage von „Saved by the Bell“ eine zweite Staffel, die zehn Episoden umfassen wird. Dem vorausgegangen waren positive Kritiken für den zurückgekehrten NBC-Klassiker – und auch hervorragende Abrufzahlen. Laut Peacock ist „Saved by the Bell“ derzeit die erfolgreichste Eigenproduktion des Streaming-Anbieters von NBCUniversal.

    „Saved by the Bell“ ist erst die zweite Eigenproduktion, die von dem noch jungen Streaming-Anbieter verlängert wurde. Zuvor hatte mit „Mr. Griffin – Kein Bock auf Schule“ eine weitere Schul-Comedy eine vierte Staffel erhalten. NBC hatte das Format nach dem zweiten Jahr abgesetzt, es wurde dann aber von Peacock für eine dritte Staffel gerettet.

    Ich freue mich riesig, dass ‚Saved by the Bell‘ verlängert wurde. Die Liebe für die Serie hat mich umgehauen und ich kann es kaum erwarten, zurückzukommen und weitere Folgen zu machen, so Showrunnerin Tracey Wigfield in einem Statement. Hoffentlich bleiben wir noch für viele weitere Staffeln bei Peacock und dann, in 30 Jahren, macht jemand ein Reboot unseres Reboots und erfindet das Threeboot.

    In der neuen Serie ist Zack Morris (Mark-Paul Gosselaar) inzwischen Gouverneur von Kalifornien und muss mit dem Vorwurf leben, dass zu viele öffentliche Schulen in sozial schwachen Gebieten geschlossen würden – was negative Auswirkungen auf Klassengrößen an anderen Schulen und Bildungsqualität habe. Um sich aus dem heißen Wasser zu befreien, startet er eine Initiative, durch die betroffene Schüler nun in den besten Schulen des Bundesstaates unterrichtet werden sollen – auch auf der Bayside High.

    Dort ist unter anderem Zacks eigener Sohn Schüler: Mac Morris (Mitchell Hoog, „Harriet – Der Weg in die Freiheit“). Der wird als gutaussehend und charmant beschrieben, allerdings ist er auch ziemlich verwöhnt. Eine weitere zentrale Rolle hat Josie Totah („Champions“) erhalten, die Cheerleaderin Lexi spielt: Das attraktivste Mädchen der Schule, das gleichsam bewundert wie gefürchtet wird.

    Von den „California Highschool“-Altstars haben Mario López und Elizabeth Berkley auch in der Fortsetzung Hauptrollen. Neu mit dabei sind neben Hoog und Totah auch Belmont Cameli, Haskiri Velazquez und Alycia Pascual-Pena sowie John Michael Higgins („Ally McBeal“, „Great News“) als der neue Rektor.

    Die Originalserie „Saved by the Bell“ war von 1989 bis 1993 bei NBC zu Hause und brachte es insgesamt auf vier Staffeln und 86 Episoden. Erst ab 1994 war das Format dann auch in Deutschland bei RTL II unter dem Titel „California Highschool“ zu sehen. Die letzte Free-TV-Ausstrahlung hierzulande liegt mittlerweile rund 22 Jahre zurück.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen