Ruth Wilson („The Affair“) und Daryl McCormack („Peaky Blinders“) in neuem Serienprojekt

    Gothischer Thriller als Koproduktion zwischen BBC und Showtime

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 18.08.2022, 14:15 Uhr

    „The Woman in the Wall“: Ruth Wilson (l.) und Daryl McCormack (r.) spielen die Hauptrollen – Bild: Showtime/BBC One
    „The Woman in the Wall“: Ruth Wilson (l.) und Daryl McCormack (r.) spielen die Hauptrollen

    Die BBC und der US-Bezahlsender Showtime tun sich für ein neues Serienprojekt zusammen und setzen dabei auf zwei Darsteller, bereits beim jeweiligen Sender große Erfolge feiern konnten. In „The Woman in the Wall“ übernehmen „The Affair“-Veteranin Ruth Wilson und Daryl McCormack, bekannt aus „Peaky Blinders – Gangs of Birmingham“, die Hauptrollen. Bestellt wurde eine erste Staffel mit sechs 60-minütigen Episoden.

    Das Format wird als gothischer Thriller beschrieben und beschäftigt sich mit den sogenannten Magdalene Laundries in Irland – Einrichtungen der katholischen und protestantischen Kirche, die vom 18. bis zum 20. Jahrhundert gefallene Frauen beherbergten, die sich vermeintlich sündhaftem Verhalten wie Schwangerschaft als Teenager oder Ehebruch „schuldig“ gemacht hatten. Die Frauen mussten in den „Waschhäusern“ ein unfreies und von schwerer Arbeit geprägtes Leben führen, bei dem Unterdrückung und Gewalt an der Tagesordnung waren.

    Im Zentrum von „The Woman in the Wall“ steht nun Lorna Brady, verkörpert von Ruth Wilson. Eines Morgens wacht sie auf und findet eine Leiche in ihrem Haus. Brady weiß nicht, wer die tote Frau ist oder ob sie etwa selbst mit ihrer Ermordung zu tun hat. Lorna leidet bereits seit längerer Zeit an einer besonders schweren Form des Schlafwandelns. Das Leiden begann, als sie eine Teenagerin war und jahrelang in einer der Magdalene Laundries eingesperrt war.

    Daryl McCormack verkörpert den ambitionierten und geheimnisvollen Detective Colman Akande. Der Ermittler ist hinter Lorna Brady her, aber scheinbar wegen eines ganz anderen Verbrechens und nicht aufgrund der toten Frau in ihrem Haus. Akande hat einen rasanten Aufstieg in den Reihen seines Reviers hingelegt, hat aber auch seine eigenen düsteren Geheimnisse.

    Die Serie wurde von Joe Murtagh („Peaky Blinders“) entwickelt. Regie führen Harry Wootliff („Totally Frank“) und Rachna Suri („Half Bad“). Neben Murtagh fungiert auch Ruth Wilson als Executive Producer. Verantwortlich zeichnet Motive Pictures für Showtime und die BBC.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      "Das Format wird als gothischer Thriller beschrieben"

      Durch den Auto-Übersetzer gejagt oder was soll das sein? Erstens hieße es dann gotisch ohne h und auch dann würden wir vom 12. - 16. Jahrhundert sprechen. Während es sich bei Gothic um eine moderne Subkultur des 20. und 21. Jahrhundert handelt.

      Bitte also nochmal hinsetzen und nachdenken, wie man das also korrekt ins Deutsche übertragen könnte. :-p

      weitere Meldungen