RTL Zwei wird am Nachmittag „Putzteufelswild“

    Vor Weihnachten heißt es für die Kandidaten „An die Besen, fertig, los“

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 29.11.2021, 13:54 Uhr

    Diana ist „Putzteufelswild“ – Bild: RTL Zwei/youngest Media Germany
    Diana ist „Putzteufelswild“

    Wer kennt es nicht: Nochmal schnell die Wohnung putzen, bevor die Verwandtschaft zum Weihnachtsfest anrückt. Dementsprechend passend schickt RTL Zwei vor dem frohen Fest seine neue „Putz-Gameshow“ an den Start. In „Putzteufelswild – An die Besen, fertig, los“ entbrennt viermal im Nachmittagsprogramm ein Wettstreit um die am besten geputzte Wohnung. Ausgestrahlt werden die zweistündigen Folgen vom Montag, den 20. Dezember bis Donnerstag, den 23. Dezember um 15:00 Uhr.

    Pro Sendung treten vier Putzteufel in zwei Teams gegeneinander an. Eine vollkommen verdreckte Wohnung wartet auf jedes der Duos. Nur zwei Stunden haben sie Zeit, daraus wieder eine Hochglanz-Behausung zu machen. Da heißt es Aufräumen, Entmüllen, Saugen, Wischen, Schrubben und mehr, denn der Dreck muss weg und die Uhr tickt, so der Sender in seiner Ankündigung.

    Nach dem Sieg eines Teams wartet aber noch eine besondere Herausforderung: Die einstigen Teamkameraden treten im Finale als Konkurrenten gegeneinander an. Nochmals haben sie eine Stunde lang Zeit, um mit allen Mitteln zu reinigen, was das Zeug hält. Allerdings ist der Ekelgrad beim Finale laut RTL Zwei noch deutlich höher: So werden zum Beispiel gut genutzte Bordellzimmer und Festival-Toilettencontainer zum Endgegner für die Putzfans. Am Ende winkt dann ein Preisgeld von 1.000 Euro.

    Die Kandidatinnen und Kandidaten, die ihre Putzlappen in den Ring werfen, sind laut Sender dabei äußerst unterschiedlich, auch, was die Wahl ihrer Putzmittel betrifft: Die Putzteufel sind Meister ihres Fachs, kennen die besten Putzmethoden, kredenzen eigene Wundermittel oder setzen bei der Wahl der Putzmittel auf Mutter Natur. Jeder von ihnen ist einzigartig und reinigt auf seine Weise. Dabei spielt das Alter keine Rolle: Jungspunde treffen mit entwaffnender Neugierde auf erfahrene Hasen. Keiner kann vorhersagen, wer das Rennen um den Titel des Putzchampions für sich entscheiden wird.

    Produziert wird „Putzteufelswild – An die Besen, fertig, los“ von youngest Media GmbH. Beim Streaminganbieter RTL+ sind die vier Episoden bereits ab dem 13. Dezember eine Woche vorab verfügbar.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      also soweit sind sie gesunken bei RTL und Ableger, das jetzt noch gezeigt wird, wie man putzt. Tiefer kann man nicht mehr sinken. Der neue Chef von RTL hat echt Niveau, alle Achtung ! Aber Kuppelshows entfernen. Die sind wenigstens unterhaltsamer als PUTZEN. Jetzt weiß man zumindest, welche Sender man NICHT mehr guckt. Na dann fröhliche Einschaltquoten !!!
      • (geb. 1979) am

        Ich dachte echt Rtl 2 kann nicht noch schlimmer werden aber die schaffen es immer wieder noch einen drauf zu setzen

        weitere Meldungen