RTL Nitro zeigt „Lazy Company“ und zweite „Transporter“-Staffel

    Seriennachschub im April

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 18.02.2016, 16:44 Uhr

    „Lazy Company“ – Bild: RTL Nitro
    „Lazy Company“

    Die inkompetenten Soldaten der „Lazy Company“ marschieren nun auch ins lineare Fernsehen. RTL Nitro hat die Free-TV-Premiere der französischen Antikriegs-Comedyserie angekündigt, die der Sender bereits im Herbst 2015 vorab online bereitgestellt hat. Jeweils zwei Folgen sind ab dem 1. April immer freitags ab 23.00 Uhr zu sehen – im Sitcom-Block zwischen Wiederholungen von „King of Queens“ und „Modern Family“.

    Die Handlung beginnt am 6. Juni 1944, dem D-Day, als die Amerikaner mit ihrer Landung in der Normandie entscheidend in den zweiten Weltkrieg eingriffen. Doch unter der US-amerikanischen Kompanie befinden sich die vier Chaoten Henry (Antoine Lesimple), Niels (Alexandre Philip), Chester (Alban Lenoir) und Slice (Benoît Moret), die vollkommen inkompetent und arbeitsunwillig sind – was ihnen das ein oder andere Mal das Leben rettet, aber auch immer wieder die Mission ihrer Kompanie, Nazi-Deutschland zu besiegen, aufs Spiel setzt. Letztendlich gelingt es ihnen allerdings auf ungewöhnliche Weise, eine Vielzahl feindlicher Soldaten auszuschalten.

    Die Mischung aus schwarzem Humor und beißender Satire wurde in Frankreich zwischen 2013 und 2014 ausgestrahlt. Insgesamt wurden 20 Episoden in zwei Staffeln produziert. Auf dem Fernsehfilmfestival Luchon wurde „Lazy Company“ mit dem „Pyrénées d’Or“ als beste Serie ausgezeichnet. Für die deutsche Synchronfassung wurde unter anderem Satiriker Oliver Kalkofe verpflichtet.

    Darüber hinaus hat RTL Nitro den Starttermin für die zweite Staffel von „Transporter – Die Serie“ bekannt gegeben. Die erste Staffel war noch beim großen Bruder RTL zu sehen, erlitt jedoch Quotenschiffbruch. Ab dem 2. April werden die neuen Episoden der zweiten Staffel immer samstags ab 22.05 Uhr in Doppelfolgen gezeigt.

    Nachdem die erste Staffel der auf der „Transporter“-Filmreihe beruhenden Serie mit einigen Problemen (unter anderem einer längeren Krankheit des Hauptdarstellers Chris Vance) und sehr durchwachsenen Kritiken zu kämpfen hatte, wurde für die zweite Staffel einiges geändert. Ex-Elitesoldat Frank Martin (Vance) folgt allerdings auch weiterhin drei Grundregeln bei der Arbeit als Transporteur der Ausnahmeklasse: Ändere nie den Deal, nenne keine Namen und öffne nie das Paket. Neu in seinem Team sind Caterina Boldieu (Violante Placido), Olivier Dassin (Dhaffer L’Abidine) und Computer-Experte Jules Faroux (Mark Rendall), während Carla Valeri (Andrea Osvárt) und Juliette Dubois (Delphine Chanéac) nicht mehr dabei sind. Charly Hübner alias Dieter Hausmann wirkt lediglich noch im Staffelauftakt mit.

    Die RTL-Gruppe hatte sich nach enttäuschenden Quoten aus der Ko-Produzentenrolle bei der mit internationalen Geldgebern hergestellten Serie verabschiedet. In Kanada und den USA wurde die zweite Staffel von bereits vor Jahresfrist ausgestrahlt. Da bisher nichts über eine Verlängerung bekannt geworden ist, ist davon auszugehen, dass die zweite Staffel auch die letzte der Serie bleiben wird. Zwei Folgen aus der ersten Staffel wurden übrigens bislang nicht in Deutschland ausgestrahlt, für die auch weiterhin keine Sendetermine bekannt sind.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • MMorbius (geb. 1980) am 20.02.2016 13:54melden

      "In Kanada und den USA wurde die zweite Staffel von bereits vor Jahresfrist ausgestrahlt"

      Gibt es ein Formular etc., wo man Grammatik und Rechtschreibfehler melden kann?
        hier antworten

      weitere Meldungen