„Rote Rosen“: Rüdiger Hoffmann spielt exzentrischen Psychologen

    Comedian in Folge 3342 im Mai dabei

    Vera Tidona – 29.03.2021, 16:45 Uhr

    „Rote Rosen“ mit Comedian Rüdiger Hoffmann als Therapeut Burckhardt von Tangendorf – Bild: ARD/Nicole Manthey
    „Rote Rosen“ mit Comedian Rüdiger Hoffmann als Therapeut Burckhardt von Tangendorf

    Mit den Worten Ja, hallo erst mal! Ich weiß gar nicht, ob Sie’s wussten, aber… beginnt in der Regel der bekannte Comedian Rüdiger Hoffmann sein Programm auf der Bühne. Jetzt stattet er der ARD-Telenovela „Rote Rosen“ einen Besuch ab. Als exzentrischer Psychologe ist Rüdiger Hoffmann in Folge 3342 zu sehen, die voraussichtlich am 21. Mai um 14:10 Uhr im Ersten ausgestrahlt wird.

    Das passiert in Folge 3342: Ein Streit zwischen der temperamentvollen Merle (Anja Franke) und dem intriganten Gregor (Wolfram Grandezka) endet im Eklat. Vor versammelter Presse versetzt Merle schließlich Gregor eine saftige Ohrfeige – und landet vor Gericht. Statt einer hohen Geldstrafe erhält sie die Auflage, eine Anti-Aggressions-Therapie zu absolvieren.

    Auftritt Rüdiger Hoffmann als Therapeut Burckhardt von Tangendorf, der sich nur widerwillig auf Merle einlässt. Sie wünscht sich eher eine zeitsparende Online-Therapie, doch von Tangendorf besteht auf einer Behandlung in seiner großbürgerlichen Hamburger Praxis. Während der Therapiestunde spielt Burckhardt von Tangendorf gerne ein paar Runden Mühle – und bringt Merle damit regelmäßig auf die Palme. Nicht wirklich hilfreich bei einer Anti-Aggressions-Therapie, doch ihr Therapeut hat seine eigenen Mittel und Wege, Merle zu öffnen und hält ihr den Spiegel vor.

    Rüdiger Hoffmann ist mit seinem Gastauftritt in der beliebten Telenovela „Rote Rosen“ – immer montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten – nicht allein. Schon vor ihm gaben einige weitere bekannte Stars einen Kurzbesuch in der Serie: Von Thomas Anders, Ross Antony, Rolf Zuckowski bis hin zu dem Ende letzten Jahres verstorbenen Karl Dall, dessen Auftritt als Rockstar posthum aber nicht in die Serie integriert wurde (fernsehserien.de berichtete).

    „Rote Rosen“ ist eine Produktion der Studio Hamburg Serienwerft im Auftrag der ARD für Das Erste.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen