„Rote Rosen“-Produktion enthüllt die Hauptdarstellerin für die neue Staffel: Anne Moll

    Männliche Hauptrolle in Staffel zwölf spielt Oliver Sauer

    "Rote Rosen"-Produktion enthüllt die Hauptdarstellerin für die neue Staffel: Anne Moll – Männliche Hauptrolle in Staffel zwölf spielt Oliver Sauer – Bild: ARD/Thorsten Jande
    Anne Moll in „Rote Rosen“

    Die Dreharbeiten zur elften Staffel der ARD-Soap „Rote Rosen“ nähern sich rasant ihrem Ende. Und wie üblich ist es nach den 200 Folgen der Staffel an der Zeit, sich vom bisherigen Hauptdarstellerpaar zu verabschieden, die hoffentlich zu einem Happy End in den Sonnenuntergang reiten. Das Rosen-Zepter wird an die nächsten Liebenden weitergereicht, die dann die Haupthandlung der zwölften Staffel tragen werden. Auch darüber hinaus ist die Zukunft des Nachmittagsformats gesichert, das in der Regel montags bis freitags um 14.10 Uhr ausgestrahlt wird.

    Jenny Jürgens als Jana Greve und Klaus Zmorek als Sebastian Voss drehen dieser Tage in Lüneburg die 2000. Folge der Serie, mit denen ihr Handlungsbogen endet. Die Ausstrahlung dürfte im Ersten Mitte Juli erfolgen.

    Die weibliche Hauptrolle in der zwölften Staffel geht an Anne Moll. Sie spielt in den kommenden 200 Episoden Nora Franke, eine Frau mit einem „Lebensgeheimnis“, wie der NDR bekannt gegeben hat. Ihr männlicher Gegenpart wird von Oliver Sauer gespielt werden, zu dessen Figur es noch keine Details gibt.

    Nora hat, wie ihre Vorgängerinnen bei „Rote Rosen“, „die 40 schon hinter sich, aber das Beste noch vor sich“. Hinter sich hat Nora aber auch schon viele Sorgen: Als junge Ärztin schien sie bereits ihr Glück zementiert zu haben, auch den Mann fürs Leben hatte sie gefunden und geheiratet. Doch dann kostete ihre Zivilcourage sie einen enorm hohen Preis. Seitdem sind 20 Jahre vergangen. Nun hat sich Nora in Lüneburg beworben und ist entschlossen, ihr Leben in der neuen Heimat mit beiden Händen anzupacken, die lange Distanz zu den schicksalhaften Ereignissen haben ihr wieder mehr Sicherheit gegeben. Ihren neuen bekannten jedoch wirkt sie verschlossen und geheimnisvoll. Carla (Maria Fuchs) erinnert sich an Nora – aber nicht unter diesem Namen …

    Moll wurde 1966 in Rostock geboren. Sie stand lange Zeit auf der Theater-Bühne und war als Darstellerin in zahlreichen Fernsehproduktionen dabei, etwa Serien wie „Tatort“, „Die Männer vom K3“ und „Im Namen des Gesetzes“ und Fernsehfilmen. Daneben hat sie eine Karriere als Hörbuch-Sprecherin und Synchronsprecherin – etwa häufiger für Marcia Gay Harden oder Sarah Parish. In einem Interview zur Neuverpflichtung gab sie an, Jane Fonda in einer neuen Serie gesprochen zu haben, vermutlich also Netflix’ „Grace and Frankie“.

    23.04.2015, 16:19 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Rote_Pfoten am 18.05.2015 14:32

      Mal sehen, ob Nora diesmal die beste Freundin von Carla ist oder wie gehabt von Merle.
        hier antworten
      • Waders am 25.04.2015 22:21 via tvforen.de

        Noch schlimmer als Frau Jürgens wird sie wohl nicht sein...Oder doch?

        Gruß Waders
        • Kult(fan)-Pete am 25.04.2015 13:09 via tvforen.de

          Eigentlich war die Synchronsprecherin von Fonda ja die letzten Jahre wohl immer Judy Winter, aber die hatte wohl vermutlich keine Zeit?!?

          Gruß

          Pete
          • Kult(fan)-Pete am 25.04.2015 12:56 via tvforen.de

            Jane Fonda spricht sie? Das wäre aber ein großer Altersunterschied (Jahrgang 1937, also fast 30 Jahre!!!)! Aber bekanntlich zählt ja beim Synchron eher die Stimme und wenn die trotzdem gut passt ist alles ok.

            Gruß

            Pete

            weitere Meldungen