„Rote Rosen“: „Unmögliche Liebe“ zu einem 20 Jahre jüngeren Mann?

    Details zur neuen Staffel mit Claudia Schmutzler

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 03.09.2019, 12:14 Uhr

    Astrid (Claudia Schmutzler) zwischen zwei Männern: ihrem alten Freund Henning (Herbert Ulrich, l.) und dessen jungem Neffen Alex (Philipp Oliver Baumgarten, r.) – Bild: ARD/Nicole Manthey
    Astrid (Claudia Schmutzler) zwischen zwei Männern: ihrem alten Freund Henning (Herbert Ulrich, l.) und dessen jungem Neffen Alex (Philipp Oliver Baumgarten, r.)

    Die aktuelle Staffel der langjährigen ARD-Telenovela „Rote Rosen“ steht vor ihrem Höhepunkt. Mit der 3000. Folge wird Gerit Kling als Hilli ihr Happy End finden und den Staffelstab an Claudia Schmutzler übergeben, die vor einigen Wochen als neue Hauptdarstellerin verkündet wurde. Seit Anfang der Woche finden die Dreharbeiten zur 17. Staffel statt. Die ARD gab jetzt erste Details zur Geschichte der neuen Hauptfigur Astrid Richter preis, um die sich in den 200 nächsten Folgen ab Ende Oktober alles drehen wird.

    Astrid Richter ist ihren Weg immer mutig gegangen, obwohl das Leben als großes Abenteuer nicht unbedingt ihr Ding ist. Sie wuchs in der DDR auf, doch kurz vor der Wende, im Sommer ’89, floh sie über Ungarn in die BRD. Trotz Heimweh nach ihrer Familie zog sie nach Lüneburg, um zu studieren. Dort lernte sie Henning Maiwald (Herbert Ulrich) kennen, mit dem sie bis heute eine tiefe Freundschaft verbindet. Nach ihrem Studium verschlug es Astrid nach München, wo sie mehrere gescheiterte Beziehungen durchlebte. Mit Mitte Dreißig hatte sie kein Vertrauen mehr, den richtigen Partner für die Gründung einer Familie zu finden. Ihren Kinderwunsch wollte sie dennoch nicht aufgeben und wurde durch eine Samenspende schwanger. Sie wurde glückliche Mutter einer gesunden Tochter: Pia. Bis heute meistert Astrid alle Herausforderungen, die sich einer alleinerziehenden Mutter stellen. Daran änderte sich auch nichts, als Pia durch einen Autounfall so schwer verletzt wurde, dass sie auf den Rollstuhl angewiesen ist.

    In der Liebe blieb Astrid allerdings vorsichtig – bis sie bei einem Geschäftsbesuch in Lüneburg in einen Unfall mit dem Radfahrer Alexander (Philipp Oliver Baumgarten) verwickelt wird. Trotz des Schrecks eine schicksalhafte Begegnung – ein magischer Moment, in dem kurz die Welt stillzustehen scheint. Doch dann machen sich Astrid und der deutlich jüngere Alexander gegenseitig Vorwürfe. Schlagfertig verlangt Astrid von Alexander, dass er sie jetzt zu ihrem Termin fahren müsse, da sie sonst zu spät komme. Alexander findet spontan Gefallen an der selbstbewussten Frau und nimmt Astrid auf dem Gepäckträger mit. Der Abschied wird zu einem Flirt – und sie sollen sich schon bald wiedersehen: Denn Alexander, genannt Alex, stellt sich als Neffe ihres alten Freundes Henning heraus. Doch Astrid und Alex trennen 20 Lebensjahre. Astrid steht vor einer schweren Entscheidung: Soll sie weiterhin den vertrauten Gefühlen folgen oder den Aufbruch in ein neues, unkonventionelles Leben mit einer „unmöglichen Liebe“ wagen?

    Claudia Schmutzler erlangte große Bekanntheit durch ihre Hauptrolle in „Für alle Fälle Stefanie“. Von 1997 bis 2004 verkörperte sie in der Sat.1-Krankenhausserie Stephanie Wilde, die „zweite“ Stephanie nach Stefanie Engel. An der Seite von Wolfgang Stumph spielte sie zuvor in den Kultkomödien „Go Trabi Go“ und „Go Trabi go 2 – Das war der wilde Osten“ dessen Filmtochter Jacqueline Struutz. Von 2005 bis 2017 verkörperte sie Kriminalhauptkommissarin Katrin Börensen in der ZDF-Krimiserie „SOKO Wismar“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1957) am melden

      Da hat wohl einer nicht alle Folgen Rote Rosen gesehen. Es waren schon sehr viele interessante und gute Schauspieler als Hauptdarsteller zu sehen. Ich erinnere nur an Jochen Horst, Jenny Jürgens, Saskia Valencia, Elisabeth Lanz, Jan Hartmann, Angela Roy, Janette Rauch, Nikolas König und Cheryl Shepard.
      Man sollte sich schon informieren bevor man solche Kommentare verfaßt.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Ach Claudia, wärste doch in Weimar jeblieben, da haste so jut hinjepasst.
        • am melden

          Schade dass sich die Hauptdarsteller in jeder Episode ändern.
          In der aktuellen Folge waren das erste Mal wirklich interessante und attraktive Menschen am Start.
          • am melden

            Da hast Du wohl ne andere Serie geguckt...
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen