„Riverdale“: Kiernan Shipka („Chilling Adventures of Sabrina“) besucht Staffel 6

    Ein Hauptdarsteller verlässt Serie nach Staffel 5

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 08.10.2021, 11:22 Uhr

    Kiernan Shipka als Sabrina Spellman in „Chilling Adventures of Sabrina“ – Bild: Netflix
    Kiernan Shipka als Sabrina Spellman in „Chilling Adventures of Sabrina“

    Wenn „Riverdale“ in den USA am 16. November in die sechste Staffel geht, dann schlagen sich zwei Personalien aus. Einerseits besucht Sabrina Spellman (Kiernan Shipka) den Ort in einer frühen Folge der Staffel, andererseits muss die Serie dann ohne Hiram Lodge (Mark Consuelos) auskommen. Die Basis für beides wurde im Finale der fünften Staffel gelegt, das in Deutschland bereits bei Netflix verfügbar ist.

    Sabrina

    Im Staffelfinale rezitierte Cheryl (Madelaine Petsch) einen alten Fluch, den ihre Vorfahrin Abigail ausgesprochen hatte, während sie als Hexe von den Bewohnern Riverdales (inklusive der Vorfahren von Archie, Betty und Jughead) auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Der Fluch, der unter anderem eine Racheankündigung enthielt ((…) [I]ch werde waten im Blut eurer Söhne und Töchter. Unsterblich kehre ich immer und immer wieder zurück, um euch zu quälen und zu vernichten!) hatte einen – typisch übernatürlichen – starken, kalten Windzug zur Folge, der ominös durch Riverdale blies. Den Worten des Fluches folgend steht wohl die Rückkehr von Abigail an.

    Die sechste Staffel von „Riverdale“ wird mit einem fünfteiligen Handlungsbogen unter dem Namen „Rivervale“ beginnen („Vale“ bezeichnet oft einen brüchigen Schleier zwischen „normaler“ und „übernatürlicher“ Welt). In der vierten Episode mit dem englischen Titel „The Witching Hour(s)“ wird dann Kiernan Shipka ihre Rolle als Sabrina Spellman wieder aufnehmen. Die Darstellerin hatte sie bereits in „Chilling Adventures of Sabrina“ gespielt, das wie „Riverdale“ auf den Archie-Comics beruht – beide Comicreihen und beide Serien werden von Roberto Aguirre-Sacasa verantwortet. Es war schon früher mit kleinen Details etabliert worden, dass „Riverdale“ und „Chilling Adventures“ sich trotz der unterschiedlichen Ausrichtungen ein Serienuniversum teilen und in benachbarten Städten spielen.

    „Chilling Adventures“ lief von zwischen 2018 und 2020 mit 36 Folgen bei Netflix, bis es frühzeitig abgesetzt wurde. Aguirre-Sacasa wird die Geschichte aus der Serie auch in einem Comic fortsetzen, der dieser Tage erscheint.

    Laut Ankündigung wird Sabrina bei ihrem „Riverdale“-Besuch Cheryl Blossom in deren Stunde größter Verzweiflung beistehen und diese bei einem Zauberspruch unterstützen, der für ein geliebtes Mitglied der Blossom-Familie den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten könnte.

    Hiram Lodge

    Im Finale der fünften Staffel war zudem die Auseinandersetzung der Unterwelt von Riverdale zu einem neuen Höhepunkt eskaliert. Nicht nur wurde das Pop’s von einem Ghoulie mit einem Molotov-Cocktail in Brand gesteckt, auch die Feuerwehrwagen waren vorsorglich sabotiert worden, so dass das Etablissement komplett abbrannte. Der Verdacht landete auf Bettys Vater Hiram als Drahtzieher, so dass dieser festgenommen wurde.

    Da man ihm zunächst dieses Verbrechen nicht nachweisen konnte, suchten die Freunde hektisch nach Beweisen für Hirams Betrugsverbrechen, um diesem endgültig das Handwerk zu legen – nur um darauf zu stoßen, dass Hiram sich die Kontrolle über den Ort Riverdale erschleichen will. Einziges Gegenmittel gegen solche Begehrlichkeiten: Der Ort muss sich zur Gemeinde erklären (also als eigenständige politische Organisationsform innerhalb des Landkreises), damit er nicht vom Landkreis in Hirams Hände gegeben werden kann.

    Auch, wenn zwischenzeitlich durchaus drastischere Methoden diskutiert wurden, setzen die Freunde Hiram letztendlich im Wald aus und präsentieren Bettys Vater Beweise für einen älteren Mord an einem Mafioso, die sie enthüllen würden, wenn er nicht die Stadt verlässt. So macht sich Hiram notgedrungen auf den Weg – nicht aber, ohne eine Bombe unter dem Bett von Archie (K.J. Apa) zu hinterlassen. In einer der finalen Szenen findet Archie sie, während der Zeitzünder zügig gen Null tickt und er mit Betty (Lili Reinhart) auf dem Bett liegt, nachdem die beiden ihrer Romanze eine weitere Chance geben wollten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Hiram Lodge ist der Vater von Veronica!!!!
      Sollte mal abgeändert werden, denn eigentlich ist doch Bettys Vater Black Hood tot.

      weitere Meldungen