„Reef Break“: Gauner-Serie mit Poppy Montgomery endet nach einer Staffel

    ABC trennt sich auch von der zweiten Sommerserie 2019

    Ralf Döbele – 14.12.2019, 19:51 Uhr

    Poppy Montgomery in „Reef Break“

    „Reef Break“ wird nicht ins Programm von ABC zurückkehren. Die Sommerserie mit Poppy Montgomery („Unforgettable“) ging im Juni bei dem US-Network an den Start, konnte aber kein größeres Publikum für sich erobern. So kommt die späte Absetzung, drei Monate nach dem Ende der ersten Staffel, auch kaum überraschend.

    Poppy Montgomery spielte in dem Format eine Gaunerin, die es am Ende ihrer „Karriere“ auf ein Inselparadies verschlagen hat. Dort arbeitet sie nun für den Gouverneur als Fixerin – als jemand, die Probleme löst. An ihrer Seite waren Ray Stevenson („Rom“), Desmond Chiam, Melissa Bonne und Tamala Shelton in weiteren Hauptrollen zu sehen. Als Showrunner fungierte „Numb3rs“-Veteran Ken Sanzel und auch Montgomery war als Executive Producer für die Serie aktiv.

    13 Folgen wurden von Juni bis September auf ABC ausgestrahlt. Doch das Action-Drama konnte durchschnittlich nur 2,85 Millionen Zuschauer (Live+3) für sich begeistern. Auch das Rating in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen blieb mit 0.4 weit unter dem Senderschnitt.

    Zuvor hatte sich ABC auch bereits von „Grand Hotel“ getrennt, dem einzigen anderen Sommerdrama 2019 (fernsehserien.de berichtete). Ungeskriptete Reihen wie die Retro-Gameshows „Celebrity Family Feud“, eine Variation des „Familien-Duells“, oder „Card Sharks“ werden dagegen auch im Sommer 2020 in der Primetime des US-Networks zu sehen sein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Bald heißt es Poppy "Absetzungskönigin" Montgomery. Die hat aber auch ein schlechtes Händchen bei der Wahl ihrer Rollen!
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen