„RebellComedy“: Netflix kündigt neues Comedy-Special ab März an

    Comedy-Ensemble mit neuer Stand-up-Show

    Vera Tidona – 18.02.2021, 11:43 Uhr

    „RebellComedy: Raus aus’m Zoo“

    Netflix erweitert sein Angebot an Comedy-Shows und Stand-up-Formaten. Neben Hazel Brugger, Kaya Yanar, Luke Mockridge und vielen internationalen Stand-up-Comedians erhalten ab dem 16. März die Solokünstler des deutschen RebellComedy-Ensembles mit „Raus aus’m Zoo“ ihrer eigene Show exklusiv auf dem Streaminganbeiter.

    Seit 2006 präsentieren RebellComedy mit einer vielseitigen und mulitikulturellen Künstlergruppe ihr Stand-up-Programm auf der Bühne und auch im Fernsehen. Neben den beiden Gründungsmitgliedern Babak Ghassim und Ususmango, sind außerdem noch die Comedians Benaissa Lamroubal, Khalid Bounouar, Salim Samatou, Hany Siam und Alain Frei zu sehen. Ob Schwarzer Humor, Tanz, Gesang, Poetry oder eine große Portion Selbstironie: Die einzelnen Künstler verbinden in ihren Programmen Elemente der Comedy, Musik und Poesie und ergänzen sich dabei perfekt. Gleichzeitig scheuen sie auch nicht davor, ihre kulturellen Wurzeln und die damit verbundenen Vorurteile in ihre Shows zu thematisieren.

    „RebellComedy: Raus aus’m Zoo“ ist eine Produktion von Banijay, die auch hinter Shows wie „Sing On! Germany“ für Netflix sowie „Pocher & Papa auf Reisen“ (RTL), „Bielendorfer!“ (WDR) und „Bauerfeind – Die Show zur Frau“ (ARD) steht.

    „RebellComedy“ ist seit 2014 mit einer eigenen Show auf dem WDR zu sehen. Hier ging im vergangenem Jahr auch das neue Format „Stand der Dinge – Made by RebellComedy“ an den Start (fernsehserien.de berichtete). Für Netflix hat RebellComedy bereits zuvor einige Projekte verwirklicht, wie etwa einen satirischen Blick auf Serienhits wie „Dark“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen